Kaspersky Endpoint Security 12 für Windows

Adressen anpassen, die bei der Sperrung als Ausnahmen gelten sollen

17. Januar 2024

ID 130879

Kaspersky Endpoint Security kann einen Netzwerkangriff erkennen und eine ungesicherte Netzwerkverbindung blockieren, die eine große Anzahl von Paketen (z. B. von Überwachungskameras) überträgt. Um mit vertrauenswürdigen Geräten zu arbeiten, können Sie die IP-Adressen dieser Geräte zu der Liste der Ausnahmen hinzufügen. Außerdem können Sie das Protokoll und den Port auswählen, die für die Kommunikation verwendet werden, und bestimmte Netzwerkaktivitäten zulassen.

Kaspersky Endpoint Security 12.2 bietet die Möglichkeit, Protokolle und Ports für Ausnahmen auszuwählen. Stellen Sie sicher, dass die App und das Verwaltungs-Plug-in auf Version 12.2 oder höher aktualisiert sind. Wenn Sie eine ältere Version der App oder des Verwaltungs-Plug-ins verwenden, kann Kaspersky Endpoint Security Netzwerkaktivitäten nur nach IP-Adresse zulassen.

So konfigurieren Sie Adressen von Sperr-Ausnahmen über die Verwaltungskonsole (MMC)

So konfigurieren Sie Adressen von Sperr-Ausnahmen über die Web Console und Cloud Console

So konfigurieren Sie Adressen von Sperr-Ausnahmen über die App-Oberfläche

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.