Kaspersky Endpoint Security 12 für Windows

Ausführbare Dateien aus dem Ordner „Ausführbare Dateien“ zu einer Programmkategorie hinzufügen

17. Januar 2024

ID 166751

Im Ordner Ausführbare Dateien wird eine Liste der ausführbaren Dateien angezeigt, die auf den Computern gefunden wurden. Kaspersky Endpoint Security erstellt die Liste der ausführbaren Dateien nach der Ausführung der Inventarisierungsaufgabe.

Um ausführbare Dateien aus dem Ordner „Ausführbare Dateien“ zu der Programmkategorie hinzuzufügen:

  1. Öffnen Sie die Verwaltungskonsole von Kaspersky Security Center.
  2. Wählen Sie in der Verwaltungskonsolenstruktur ZusätzlichProgrammverwaltungAusführbare Dateien aus.
  3. Wählen Sie im Arbeitsbereich die ausführbaren Dateien aus, die Sie zu der Programmkategorie hinzufügen möchten.
  4. Öffnen Sie durch Rechtsklick das Kontextmenü für die ausgewählten ausführbaren Dateien und wählen Sie den Punkt Zur Kategorie hinzufügen aus.
  5. Gehen Sie im angezeigten Fenster wie folgt vor:
    • Wählen Sie im oberen Fensterbereich eine der folgenden Varianten aus:
      • Zu neuer Programmkategorie hinzufügen. Wählen Sie diese Variante aus, wenn Sie eine neue Programmkategorie erstellen und ausführbare Dateien zu dieser Kategorie hinzufügen möchten.
      • Zu bestehender Programmkategorie hinzufügen. Wählen Sie diese Variante aus, wenn Sie eine vorhandene Programmkategorie auswählen und ausführbare Dateien zu dieser Kategorie hinzufügen möchten.
    • Wählen Sie im Block Regeltyp eine der folgenden Optionen aus:
      • Regeln zum Hinzufügen zu den Einschlüssen. Wählen Sie diese Variante aus, wenn Sie Bedingungen festlegen möchten, nach denen ausführbare Dateien zu einer Programmkategorie hinzugefügt werden.
      • Regeln zum Hinzufügen zu den Ausschlüssen. Wählen Sie diese Variante aus, wenn Sie Bedingungen festlegen möchten, nach denen ausführbare Dateien aus einer Programmkategorie ausgeschlossen werden.
    • Wählen Sie im Block Als Bedingung verwendete Parameter eine der folgenden Optionen aus:
      • Zertifikatdetails (oder SHA-256-Hashs für Dateien ohne ein Zertifikat).
      • Zertifikatdetails (Dateien ohne ein Zertifikat werden übersprungen)
      • Nur SHA-256 (Dateien ohne Hash werden übersprungen)
      • Nur MD5 (Modus eingestellt; Nur für Version Kaspersky Endpoint Security 10 Service Pack 1).
  6. Speichern Sie die vorgenommenen Änderungen.

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.