Kaspersky Endpoint Security 12 für Windows

Kaspersky Security Network

17. Januar 2024

ID 176440

Um Benutzercomputer effektiver zu schützen, verwendet Kaspersky Endpoint Security die von Benutzern aus aller Welt empfangenen Daten. Für den Empfang dieser Daten ist Kaspersky Security Network vorgesehen.

Kaspersky Security Network (KSN) ist eine Infrastruktur von Cloud-Diensten, die Zugriff auf eine ständig aktualisierte Kaspersky-Wissensdatenbank bietet. Diese Datenbank enthält Informationen zur Reputation von Dateien, Internet-Ressourcen und Programmen. Durch die Nutzung von Daten aus Kaspersky Security Network wird die Reaktion von Kaspersky Endpoint Security auf unbekannte Bedrohungen beschleunigt und die Leistungsfähigkeit bestimmter Schutzkomponenten erhöht. Außerdem reduziert sich das Risiko von Fehlalarmen. Wenn Sie an Kaspersky Security Network teilnehmen, erhält das Programm Kaspersky Endpoint Security von den KSN-Diensten Informationen über die Kategorie und die Reputation untersuchter Dateien, sowie Informationen über die Reputation untersuchter Webadressen.

Die Verwendung von Kaspersky Security Network ist freiwillig. Das Programm schlägt während der Erstkonfiguration des Programms vor, KSN zu verwenden. Die KSN-Nutzung kann jederzeit begonnen oder beendet werden.

Ausführliche Informationen darüber, welche Informationen an Kaspersky gesendet werden und wie statistische Informationen gespeichert und gelöscht werden, finden Sie in der „Erklärung zu Kaspersky Security Network“ und auf der Website von Kaspersky. Die Datei ksn_<Sprach-ID>.txt mit dem Text der Vereinbarung über Kaspersky Security Network ist im Lieferumfang des Programms enthalten.

Die Infrastruktur der Kaspersky-Reputationsdatenbanken

Kaspersky Endpoint Security unterstützt die folgenden Infrastrukturlösungen für die Arbeit mit Kaspersky-Reputationsdatenbanken:

  • Die Lösung Kaspersky Security Network (KSN) wird von den meisten Kaspersky-Programmen verwendet. Die KSN-Teilnehmer erhalten Informationen von Kaspersky und senden an Kaspersky bestimmte Informationen über Objekte, die auf dem Benutzercomputer gefunden wurden. Auf diese Weise können die Daten zusätzlich durch die Kaspersky-Analysten untersucht werden, um die Reputations- und Statistik-Datenbanken zu ergänzen.
  • Die Lösung Kaspersky Private Security Network (KPSN) ermöglicht Benutzern den Zugriff auf die Kaspersky-Reputationsdatenbanken und auf andere statistische Daten, ohne dabei Daten von den Benutzercomputern an Kaspersky zu senden. Auf diesen Computern müssen Kaspersky Endpoint Security oder andere Kaspersky-Programme installiert sein. KPSN wurde für Unternehmenskunden entwickelt, die z. B. aus folgenden Gründen keine Möglichkeit zur Teilnahme an Kaspersky Security Network haben:
    • Lokale Arbeitsplätze haben keinen Internetzugriff.
    • Es ist gesetzlich verboten oder durch die Unternehmenssicherheit beschränkt, beliebige Daten in andere Länder oder aus dem lokalen Unternehmensnetzwerk heraus zu senden.

Kaspersky Security Center verwendet standardmäßig KSN. Die Verwendung von KPSN können Sie über die Verwaltungskonsole (MMC), in der Kaspersky Security Center Web Console und über die Befehlszeile konfigurieren. Die Verwendung von KPSN kann nicht in Kaspersky Security Center Cloud Console konfiguriert werden.

Weitere Informationen über KPSN finden Sie in der Dokumentation zu Kaspersky Private Security Network.

Einstellungen für „Kaspersky Security Network“

Einstellung

Beschreibung

Erweiterten KSN-Modus aktivieren

Im erweiterten KSN-Modus überträgt Kaspersky Endpoint Security zusätzliche Daten an Kaspersky. Unabhängig vom Zustand des Schalters verwendet Kaspersky Endpoint Security KSN für die Erkennung von Bedrohungen.

Cloud-Modus aktivieren

Cloud-Modus – Modus des Programms, in dem Kaspersky Endpoint Security eine eingeschränkte Version der Antiviren-Datenbanken verwendet. Das Funktionieren des Programms mit einer eingeschränkten Version der Antiviren-Datenbanken wird durch Kaspersky Security Network gewährleistet. Mithilfe der eingeschränkten Version der Antiviren-Datenbanken kann die Auslastung des Computer-Arbeitsspeichers etwa um die Hälfte reduziert werden. Wenn Sie nicht an Kaspersky Security Network teilnehmen oder der Cloud-Modus deaktiviert ist, lädt Kaspersky Endpoint Security die komplette Version der Antiviren-Datenbanken von den Kaspersky-Servern herunter.

Ist der Schalter aktiviert, so verwendet Kaspersky Endpoint Security eine eingeschränkte Version der Antiviren-Datenbanken. Dadurch werden die Betriebssystemressourcen entlastet.

Nachdem das Kontrollkästchen aktiviert wurde, lädt Kaspersky Endpoint Security beim nächsten Update eine eingeschränkte Version der Antiviren-Datenbanken herunter.

Ist der Schalter deaktiviert, so verwendet Kaspersky Endpoint Security die vollständige Version der Antiviren-Datenbanken.

Nachdem das Kontrollkästchen deaktiviert wurde, lädt Kaspersky Endpoint Security beim nächsten Update die vollständige Version der Antiviren-Datenbanken herunter.

Computerstatus, wenn die KSN-Server nicht verfügbar sind

(nur in der Konsole von Kaspersky Security Center verfügbar)

Mit den Elementen dieser Dropdown-Liste wird der Computerstatus in Kaspersky Security Center für den Fall festgelegt, dass die KSN-Server nicht verfügbar sind.

Administrationsserver als KSN-Proxyserver verwenden

(nur in der Konsole von Kaspersky Security Center verfügbar)

Ist das Kontrollkästchen aktiviert, so verwendet Kaspersky Endpoint Security den Dienst KSN Proxy. Die Einstellungen für den Dienst KSN Proxy können Sie in den Eigenschaften des Administrationsservers anpassen.

Kaspersky Security Network-Server verwenden, wenn kein KSN-Proxyserver verfügbar

(nur in der Konsole von Kaspersky Security Center verfügbar)

Ist das Kontrollkästchen aktiviert, so verwendet Kaspersky Endpoint Security die KSN-Server, wenn der Dienst KSN Proxy nicht verfügbar ist. Die KSN-Server können sich sowohl bei Kaspersky als auch bei Drittanbietern befinden (wenn Kaspersky Private Security Network verwendet wird).

Siehe auch Abschnitt zur Programmverwaltung über eine lokale Schnittstelle

Datenbereitstellung bei der Verwendung von Kaspersky Security Network

Verwendung von Kaspersky Security Network aktivieren und deaktivieren

Cloud-Modus für die Schutzkomponenten aktivieren und deaktivieren

Reputation einer Datei in Kaspersky Security Network überprüfen

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.