Kaspersky Embedded Systems Security 3.x

Schutzbereich der Aufgabe anpassen

2. November 2023

ID 202594

So konfigurieren Sie den Schutzbereich der Aufgabe zum Echtzeitschutz für Dateien:

  1. Wählen Sie im Hauptfenster Kaspersky Security Center Web Console aus GeräteRichtlinien & Profile aus.
  2. Klicken Sie auf den Namen der Richtlinie, die Sie konfigurieren möchten.
  3. Wählen Sie im Fenster <Name der Richtlinie> die Registerkarte Programmeinstellungen aus.
  4. Wählen Sie den Abschnitt Echtzeit-Computerschutz aus.
  5. Klicken Sie im Unterabschnitt Echtzeitschutz für Dateien auf Einstellungen.
  6. Wählen Sie den Abschnitt Schutzbereich aus.
  7. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen, um eine neue Regel hinzuzufügen.
    • Wählen Sie eine bestehende Regel aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten.

    Das Fenster Bereich ändern wird geöffnet.

  8. Stellen Sie die Umschaltfläche auf Aktiv wählen Sie einen Objekttyp aus.
  9. Passen Sie im Abschnitt Schutz von Objekten folgende Einstellungen an:
    • Schutzmodus für Objekte:
    • Bootsektoren und MBR untersuchen
    • Alternative NTFS-Ströme untersuchen
  10. Aktivieren oder deaktivieren Sie im Abschnitt Schutz von Objekten das Kontrollkästchen Nur neue und veränderte Dateien schützen.
  11. Geben Sie im Abschnitt Schutz von zusammengesetzten Objekten die zusammengesetzten Objekte an, die Sie in den Untersuchungsbereich einschließen möchten:
    • Archive
    • SFX-Archive
    • Gepackte Objekte
    • E-Mail-Datenbanken
    • E-Mails im Nur-Text-Format
    • Eingebettete OLE-Objekte
    • Zusammengesetzte Datei vollständig entfernen, wenn diese im Falle eines gefundenen eingebetteten Objektes vom Programm nicht modifiziert werden kann
  12. Wählen Sie die Aktion für infizierte und andere gefundene Objekte aus:
    • Nur informieren
    • Zugriff verweigern.
    • Zusätzliche Aktion ausführen.

      Wählen Sie in der Dropdown-Liste die Aktion:

      • Desinfizieren
      • Desinfizieren. Löschen, falls Desinfektion fehlschlägt, Desinfizieren. Löschen, falls Desinfektion fehlschlägt
      • Löschen
      • Empfohlen
  13. Wählen Sie eine Aktion für möglicherweise infizierte Objekte:
  14. Passen Sie die Aktionen für Objekte in Abhängigkeit vom Typ des gefundenen Objekts an:
    1. Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktionen je nach Typ des erkannten Objekts ausführen.
    2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Einstellungen.
    3. Wählen Sie in dem sich öffnenden Fenster für jeden Typ des gefundenen Objekts eine primäre und eine sekundäre Aktion aus (die auszuführen ist, falls die primäre Aktion nicht durchgeführt werden kann).
    4. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
  15. Konfigurieren Sie im Abschnitt Ausnahmen die folgenden Einstellungen:
    • Deaktivieren oder aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dateien ausschließen.
    • Deaktivieren oder aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nicht erkennen.
  16. Konfigurieren Sie im Abschnitt Optimierung die folgenden Einstellungen:
    • Untersuchung beenden, wenn sie länger dauert als (Sek.)
    • Zusammengesetzte Objekte nicht untersuchen, wenn größer als (MB)
    • iSwift-Technologie verwenden
    • iChecker-Technologie verwenden
  17. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK.

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.