Kaspersky Security 9.x für Microsoft Exchange Server

Glossar

21. April 2023

ID 90

Aktiver Schlüssel

Schlüssel, der im Augenblick für die Programmausführung verwendet wird.

Antiviren-Datenbanken

Datenbanken, die Informationen über die Bedrohungen der Computersicherheit enthalten, die Kaspersky zum Zeitpunkt der Erscheinung der Antiviren-Datenbanken bekannt sind. Die Einträge in den Antiviren-Datenbanken ermöglichen das Erkennen von schädlichem Code in den zu untersuchenden Objekten. Die Antiviren-Datenbanken werden von den Kaspersky-Experten erstellt und stündlich aktualisiert.

Backup-Speicher

Spezielles Verzeichnis zum Speichern der Backup-Kopien der Objekte vor deren Desinfizieren, Löschen oder Ersetzen. Es ist ein Hilfsordner, er wird im Datenspeicherordner des Programms beim Installieren der Komponente Sicherheitsserver angelegt.

Dateimaske

Platzhalter für den Namen einer Datei, der aus allgemeinen Zeichen besteht. Die wichtigsten Zeichen, die in Dateimasken verwendet werden, sind * und ? (wobei * für eine beliebige Anzahl von beliebigen Zeichen und ? für ein beliebiges Einzelzeichen steht).

Deny-Liste der Schlüssel

Datenbank mit Informationen über die von Kaspersky blockierten Schlüssel. Der Inhalt der Datei mit der Deny-Liste der Schlüssel wird zusammen mit den Datenbanken aktualisiert.

Desinfizieren von Objekten

Methode zur Bearbeitung von infizierten Objekten, bei der die Daten vollständig oder teilweise wiederhergestellt werden. Nicht alle infizierten Objekte können desinfiziert werden.

Domain Name System Block List (DNSBL)

Öffentlich verfügbare Listen von IP-Adressen, die bereits als Versender von Spam bekannt sind.

Einfaches Objekt

Textkörper oder einfacher Anhang, z.B. eine ausführbare Datei. Siehe auch Objektcontainer.

Enforced Anti-Spam Updates Service

Schnell-Update-Service der Anti-Spam-Datenbanken, der die Anti-Spam-Reaktionsschnelligkeit beim Auftauchen neuer Spam-Sendungen erhöht. Für die Arbeit des Enforced Anti-Spam Updates Service ist eine ständige Internet-Verbindung notwendig.

Förmliche Nachricht

Nachricht, die automatisch generiert und von Mail-Clients und Roboter-Programmen gesendet wird (z.B. dass die Nachricht nicht gesendet werden kann oder dass die Registrierung des Benutzers auf irgendwelcher Internet-Ressource bestätigt werden soll).

Gültigkeitsdauer der Lizenz.

Die Periode, im Laufe von der Sie die Funktionen des Programms und die zusätzlichen Dienstleistungen benutzen können. Der Umfang der zugänglichen Funktionen und der zusätzlichen Dienstleistungen hängt vom Typ der Lizenz ab.

Infiziertes Objekt

Ein Objekt, das einen Codeabschnitt enthält, der mit dem Codeabschnitt eines bekannten Programms, das eine Bedrohung darstellt, übereinstimmt. Wir empfehlen Ihnen, solche Objekte nicht zu verwenden.

Kaspersky CompanyAccount

Portal, mit dem Anfragen an Kaspersky geschickt und deren Verarbeitung durch die Experten von Kaspersky verfolgt werden können.

Kaspersky Private Security Network

Eine Lösung, die den Benutzern der Antiviren-Programme von Kaspersky erlaubt, Zugriff auf die Daten im Kaspersky Security Network zu erlangen, ohne ihrerseits Informationen an die Server von Kaspersky Security Network von Kaspersky zu senden.

Kaspersky Security Network (KSN)

Infrastruktur der Cloud-Dienste, die den umfassenden Zugriff zur Kaspersky-Wissensdatenbank über den "Ruf" von Dateien, Web-Ressourcen und Software gewährleistet. Die Nutzung der Daten aus dem Kaspersky Security Network gewährleistet eine höhere Reaktionsschnelligkeit der Kaspersky-Programme auf Bedrohungen, erhöht die Effektivität vieler Schutzkomponenten und verringert die Wahrscheinlichkeit von Fehlalarmen.

Kaspersky-Update-Server

HTTP-Server von Kaspersky, von denen Kaspersky-Programme die Updates für Datenbanken und Programm-Module herunterladen.

Lizenzzertifikat

Dokument, das Sie gemeinsam mit der Schlüsseldatei bzw. dem Aktivierungscode von Kaspersky erhalten. Das Dokument enthält Informationen über die Ihnen überlassene Lizenz.

Management-Konsole

Eine Komponente von Kaspersky Security. Enthält die Benutzeroberfläche für die administrativen Mittel und erlaubt das Einrichten und Verwalten der Serverkomponente. Das Verwaltungsmodul ist als Erweiterungskomponente für Microsoft Management Console gestaltet.

Massenversand

Vom Benutzer erwünschte Massenmail, meistens zu Werbezwecken.

Möglicherweise infiziertes Objekt

Ein Objekt mit einem Code, der ein modifizierter Code einer bekannten Bedrohung ist oder ein Code, der seinem Verhalten nach dem Code einer Bedrohung ähnelt.

Nachricht löschen

Verarbeitungsverfahren für E-Mail-Nachrichten, bei dem die E-Mail-Nachricht physisch gelöscht wird. Dieses Verarbeitungsverfahren wird für Nachrichten empfohlen, die Spam oder ein schädliches Objekt enthalten. Vor dem Löschen der Nachricht wird deren Backupkopie im Backup-Ordner gespeichert (wenn diese Option nicht deaktiviert wurde).

Objekt löschen

Methode für die Bearbeitung eines Objekts, bei der das Objekt physikalisch davon entfernt wird, wo es durch das Programm gefunden wurde (Festplatte, Ordner, Netzwerkressource). Es wird empfohlen, diese Bearbeitungsmethode auf gefährliche Objekte anzuwenden, deren Desinfektion aus einem Grund nicht möglich ist.

Objektcontainer

Objekt, das mehrere einzelne Bestandteile enthält, z.B. Archive und E-Mails mit beliebigen verschachtelten E-Mails. S. auch „Einfaches Objekt“.

PCL-Wert

Phishing Confidence Level, eine spezielle Bewertung der Nachricht, die von Microsoft Exchange-Mailservern verwendet wird, um die Wahrscheinlichkeit einzustufen, dass die E-Mail Phishing enthält. Der PCL-Wert kann zwischen 0 und 8 liegen. Eine E-Mail, deren PCL-Wert nicht höher als 3 ist, wird vom Mailserver nicht als Phishing eingestuft. Eine E-Mail, deren PCL-Wert 4 oder höher beträgt, wird als Phishing eingestuft. Der Wert der PCL-Bewertung einer E-Mail kann durch das Programm Kaspersky Security anhand der Untersuchungsergebnisse der E-Mail geändert werden.

Persönliche Daten

Informationen, auf deren Grundlage die direkte oder indirekte Identifizierung einer Person möglich ist.

Phishing

Eine Art des Internetbetrugs, dessen Ziel die Erlangung eines unberechtigten Zugangs zu vertraulichen Benutzerdaten ist.

Potentieller Spam

Nachricht, die nicht eindeutig als Spam klassifiziert werden kann, die jedoch bestimmte Kennzeichen von Spam aufweist (beispielsweise bestimmte Arten von Links und Werbebotschaften).

Profil

Zusammenstellung von Einstellungen, die gleichzeitig für mehrere Sicherheitsserver angewendet werden.

Proxyserver

Dienst in Computernetzwerken, die es den Kunden ermöglichen, indirekte Anfrage an andere Netzwerkdienste durchzuführen. Zuerst stellt der Kunde eine Verbindung zum Proxyserver her und führt eine Anfrage bei einer bestimmten Ressource (beispielsweise einer Datei) durch, die sich auf einem anderen Server befindet. Danach stellt der Proxyserver entweder eine Verbindung zum angegebenen Server her und ruft die Ressource von dort ab oder gibt die Ressource aus einem eigenständigen Cache zurück (vorausgesetzt, dass der Proxyserver über einen Cache verfügt). In einigen Fällen kann die Anfrage des Kunden oder die Antwort des Servers zu bestimmten Zwecken verändert werden.

Prüfung für Speicherverzeichnisse

Anti-Viren-Prüfung für auf dem E-Mail-Server gespeicherte E-Mails und Inhalte der öffentlichen Ordner mit Verwendung der letzten Version der Datenbanken. Die Prüfung läuft im Hintergrund und kann sowohl manuell als auch automatisch nach voreingestelltem Zeitplan gestartet werden. Geprüft werden sämtliche geschützten öffentlichen Ordner und E-Mail-Speicherverzeichnisse. Bei der Prüfung können neue Viren gefunden werden, die bei vorigen Prüfungen in Datenbanken noch nicht bekannt waren.

Prüfung im Hintergrund

Funktionsmodus von Anti-Virus für die Postfachrolle, bei dem Anti-Virus auf dem Microsoft Exchange Server befindliche E-Mail-Nachrichten und andere Microsoft Exchange-Objekte unter Nutzung der letzten Version der Antiviren-Datenbanken auf Viren und andere Bedrohungen untersucht. Die Hintergrundüberprüfung kann entweder manuell oder nach Zeitplan gestartet werden.

Reserveschlüssel

Schlüssel, der das Recht auf Nutzung des Programms bestätigt, jedoch im Augenblick nicht aktiviert ist.

Schädliche Links

Webadressen, die auf schädliche Webressourcen führen, d. h. Ressourcen, die zur Verteilung von Schadsoftware dienen.

SCL-Wert

Spam Confidence Level, eine spezielle Bewertung der Nachricht, die von Microsoft Exchange-Mailservern verwendet wird, um die Wahrscheinlichkeit einzustufen, dass die E-Mail Spam enthält. Der SCL-Wert kann zwischen 0 (Spamwahrscheinlichkeit minimal) und 9 (höchstwahrscheinlich Spam) liegen. Der Wert der SCL-Bewertung einer E-Mail kann durch das Programm Kaspersky Security anhand der Untersuchungsergebnisse der E-Mail geändert werden.

Sicherheitsserver

Serverkomponente Kaspersky Security. Gewährleistet die Untersuchung des E-Mail-Verkehrs auf Viren und Spam, führt Datenbanken-Updates durch, unterstützt seine Unversehrtheit, speichert Statistikdaten, und bietet administrative Mittel zur Remote-Verwaltung und Einrichtung.

Spam

Unbefugtes Massenversenden der E-Mails, meistens zu Werbezwecken.

Spam URI Realtime Block Lists (SURBL)

Öffentlich verfügbare Listen von Hyperlinks, die zu Werbe-Websites von Spamanbietern führen.

Unbekannter Virus

Neuer Virus, zu dem es noch keinen Eintrag in den Datenbanken gibt. Unbekannte Viren in Objekten werden vom Programm in der Regel mithilfe der heuristischen Analyse gefunden. Diesen Objekten wird der Status möglicherweise infiziert zugewiesen.

Update

Eine Programmfunktion von Kaspersky, die es erlaubt, den Computerschutz immer auf dem neuesten Stand zu halten. Während eines Updates lädt das Programm die Updates für die Datenbanken und Module vom Update-Server von Kaspersky auf Ihren Computer herunter, installiert sie automatisch und wendet sie an.

Verwaltetes Gerät

Gerät mit installiertem Programmpaket zur Gewährleistung der Sicherheit, verbunden mit Kaspersky Security Center.

Virus

Programm, das andere Programme durch Hinzufügen seinen eigenen Codes infiziert, um beim Start der infizierten Dateien die Kontrolle zu erlangen. Diese einfache Definition erlaubt es, die wichtigste Funktion aufzuzeigen, die Viren ausführen, nämlich die Infektion.

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.