Einstellungen für die Anzeige von Android-Geräten in Kaspersky Security Center

8. September 2023

ID 136797

Zur Erleichterung der Arbeit mit der Liste der mobilen Geräte ist es nötig, die Einstellungen zur Anzeige des Geräts in Kaspersky Security Center anzupassen. Standardmäßig wird die Liste der mobilen Geräte im Konsolenbaum ErweitertMobile Geräte verwaltenMobile Geräte angezeigt. Die Informationen über das Gerät werden automatisch aktualisiert. Sie können die Liste der mobilen Geräte auch manuell über die Schaltfläche Aktualisieren in der rechten oberen Ecke aktualisieren.

Nach der Verbindung des Geräts mit Kaspersky Security Center werden Geräte automatisch zur Liste mit mobilen Geräten hinzugefügt. Die Liste mit mobilen Geräten kann ausführliche Informationen über dieses Gerät enthalten: Modell, Betriebssystem, IP-Adresse und andere.

Sie können das Format des Gerätenamens anpassen sowie den Status des Geräts auswählen. Der Gerätestatus informiert Sie über die Ausführung der Komponenten von Kaspersky Endpoint Security für Android auf dem mobilen Gerät des Benutzers.

Die Komponenten von Kaspersky Endpoint Security für Android können aus folgenden Gründen nicht ausgeführt werden:

  • Der Benutzer hat die Komponente in den Geräteeinstellungen deaktiviert.
  • Der Benutzer hat der App nicht die notwendigen Rechte für die Ausführung der Komponente gewährt (beispielsweise fehlt die Erlaubnis zur Standortbestimmung des Geräts für die Ausführung des entsprechenden Befehls des Diebstahlschutzes).

Für die Anzeige des Gerätestatus muss die Bedingung Vom Programm bestimmt in den Eigenschaften der Administrationsgruppe (EigenschaftenGerätestatusBedingungen für den Gerätestatus "Kritisch" und Bedingungen für den Gerätestatus "Warnung") aktiviert werden. In den Eigenschaften der Administrationsgruppe können Sie auch andere Kriterien für das Festlegen des Status des mobilen Geräts auswählen.

Um die Anzeige von Android-Geräten in Kaspersky Security Center anzupassen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in der Konsolenstruktur im Ordner Verwaltete Geräte die Administrationsgruppe, zu der die Android-Geräte gehören.
  2. Gehen Sie Im Arbeitsbereich der Gruppe auf die Registerkarte Richtlinien.
  3. Öffnen Sie über Doppelklick auf eine beliebige Spalte das Eigenschaftenfenster der Richtlinie.
  4. Wählen Sie im Fenster Eigenschaften <Name der Richtlinie> den Abschnitt Geräteinformationen.
  5. Wählen Sie im Block Gerätename in Kaspersky Security Center das Format des Gerätenamens in der Verwaltungskonsole aus:
    • Gerätemodell [E-Mail, Geräte-ID]
    • Gerätemodell [E-Mail (falls vorhanden) oder Geräte-ID]

    Die Geräte-ID ist eine eindeutige ID, die Kaspersky Endpoint Security für Android aus den vom Gerät empfangenen Daten generiert. Für mobile Geräte mit Android 10 und höher verwendet Kaspersky Endpoint Security für Android die SSAID (Android-ID) oder die Prüfsumme anderer vom Gerät empfangenen Daten. In früheren Android-Versionen verwendet die App die IMEI.

  6. Bringen Sie das Attribut Schloss in die geschlossene Stellung ().
  7. Wählen Sie im Block Gerätestatus in Kaspersky Security Center den Status des Geräts aus, wenn die Komponente von Kaspersky Endpoint Security für Android nicht funktioniert: ks4android_status_Warning (Kritisch), ks4android_status_Attention (Warnung) oder ks4android_status_OK (OK).

    In der Liste der mobilen Geräte wird der Status des Geräts entsprechend dem ausgewählten Status geändert.

  8. Bringen Sie das Attribut Schloss in die geschlossene Stellung.
  9. Klicken Sie auf Anwenden, um die vorgenommenen Änderungen zu speichern.

Die Einstellungen werden nach der nächsten planmäßigen Synchronisierung des Geräts mit Kaspersky Security Center auf dem mobilen Gerät konfiguriert.

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.