Befehle an mobile Geräte senden

8. September 2023

ID 214964

Mit Kaspersky Security Center können Sie Befehle an mobile Android-Geräte senden, um Daten auf einem verlorenen oder gestohlenen Mobilgerät zu schützen oder um die erzwungene Synchronisierung eines mobilen Geräts durchzuführen.

An iOS-Geräte können keine Befehle gesendet werden.

Die folgenden Befehle werden unterstützt:

  • Gerät sperren

    Das mobile Gerät wird gesperrt.

  • Gerät entsperren

    Das mobile Gerät wird entsperrt. Auf den Geräten unter Verwaltung des Betriebssystems Android 5.0 – 6.X wird nach der Freischaltung des Mobilgeräts das Kennwort zur Freischaltung des Bildschirm (PIN-Code) mit "1234" ersetzt. Auf den Geräten unter Verwaltung des Betriebssystems Android 7.0 und höher bleibt nach dem Entsperren des Mobilgeräts das Kennwort zur Freischaltung des Bildschirmes unverändert.

  • Auf Werkseinstellungen zurücksetzen

    Sämtliche Daten werden vom mobilen Gerät gelöscht, die Einstellungen des mobilen Geräts werden auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

  • Unternehmensdaten löschen

    Die Daten in Containern und das E-Mail-Konto des Unternehmens werden vom mobilen Gerät gelöscht.

  • Gerät orten

    Der Standort des Geräts wurde bestimmt und wird auf Google Maps angezeigt. Der Mobilfunkanbieter kann für den Internetzugang eine Gebühr erheben.

    Wenn der Benutzer auf Geräten mit Android 12 oder höher die Berechtigung "Ungefähren Standort verwenden" erteilt hat, versucht die App "Kaspersky Endpoint Security für Android" zunächst, den genauen Standort des Geräts zu ermitteln. Gelingt dies nicht, wird der ungefähre Gerätestandort nur zurückgegeben, wenn er frühestens 30 Minuten zuvor empfangen wurde. Andernfalls schlägt der Befehl Gerät orten fehl.

  • Alarmton abspielen

    Das mobile Gerät erzeugt ein Alarmsignal. Das Alarmsignal wird 5 Minuten (bei niedrigem Akkuladestand 1 Minute) lang wiedergegeben.

  • Gerät synchronisieren

    Die Synchronisierung des mobilen Geräts mit Kaspersky Security Center wird ausgeführt.

Die App "Kaspersky Endpoint Security für Android" erfordert bestimmte Berechtigungen für die Ausführung von Befehlen. Während der Ausführung des Schnellstartassistenten bietet Kaspersky Endpoint Security für Android an, dem Benutzer der App die erforderlichen Berechtigungen bereitzustellen. Der Benutzer kann diese Schritte überspringen oder die Berechtigungen in den Einstellungen des Geräts später deaktivieren. In diesem Fall ist die Ausführung von Befehlen nicht möglich.

Auf Geräten mit Android 10.0 und höher muss der Benutzer für den Zugriff auf den Standort die Berechtigung "Immer" erteilen. Auf Geräten unter Android 11.0 und später muss der Benutzer auch die Berechtigung "Nur während der Nutzung der App" erteilen, um Zugriff auf die Kamera zu erhalten. Andernfalls werden die Befehle der Funktion "Diebstahlschutz" nicht ausgeführt. Der Benutzer wird über diese Einschränkung in Kenntnis gesetzt und erneut aufgefordert, die Berechtigung der erforderlichen Ebene zu erteilen. Falls der Benutzer für den Kamerazugriff die Option "Nur dieses Mal" auswählt, gilt der Zugriff für die App als erteilt. Es wird empfohlen, den Benutzer direkt zu kontaktieren, falls die Berechtigung auf den Kamerazugriff erneut angefordert wird.

So senden Sie einen Befehl an ein mobiles Gerät:

  1. Wählen Sie im Hauptfenster der Kaspersky Security Center Web Console oder Cloud Console Geräte > Mobil > Geräte aus.
  2. Wählen Sie das Gerät aus, an das Sie den Befehl senden möchten, und klicken Sie dann entweder auf Kontrolle oder Verwalten.
  3. Wählen Sie den gewünschten Befehl in der Liste Verfügbare Befehle aus und klicken Sie auf OK.
  4. Klicken Sie auf OK, falls Sie aufgefordert werden, den Vorgang zu bestätigen.

Der angegebene Befehl wird an das mobile Gerät gesendet und das Bestätigungsfenster wird angezeigt.

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.