Bereitstellung von Daten in Kaspersky Security für iOS

8. September 2023

ID 233958

Kaspersky Security für mobile Endgeräte entspricht der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Um die App zu installieren, muss der Benutzer die Bedingungen der folgenden Vereinbarungen zur Verarbeitung persönlicher Benutzerdaten lesen und akzeptieren:

  • Endbenutzer-Lizenzvertrag
  • Datenschutzrichtlinie für Produkte und Dienste

Optional kann der Benutzer die Bedingungen der folgenden Vereinbarung lesen und akzeptieren:

  • Erklärung zu Kaspersky Security Network

Der Benutzer kann die Bedingungen dieser Dokumente jederzeit im Abschnitt Über die AppVerträge und Erklärungen in den Einstellungen von Kaspersky Security für iOS einsehen. In diesem Abschnitt kann der Benutzer auch die Bedingungen der KSN-Erklärung akzeptieren oder ablehnen.

Informationsaustausch mit dem Kaspersky Security Network

Zur Verbesserung des Echtzeitschutzes verwendet Kaspersky Security für iOS den Cloud-Dienst Kaspersky Security Network für die Funktion der Komponente Web-Filter. Die App verwendet Daten aus KSN, um Webressourcen vor dem Öffnen zu untersuchen.

Informationen zu den Arten der Daten, die bei der KSN-Nutzung während der Ausführung des Web-Filters an Kaspersky übertragen werden, finden Sie im Endbenutzer-Lizenzvertrag. Indem Sie die Lizenzvereinbarung akzeptieren, stimmen Sie zu, dass diese Informationen übertragen werden.

Informationen zu den statistischen Daten, die bei der Nutzung von KSN während der Ausführung der mobilen App Kaspersky Security für iOS auf den mobilen Geräten an Kaspersky übertragen werden, finden Sie in der Erklärung zu Kaspersky Security Network. Indem Sie die Erklärung akzeptieren, stimmen Sie zu, dass diese Informationen übertragen werden.

Bereitstellung von Daten im Rahmen des Endbenutzer-Lizenzvertrags

Wenn die Software mit einem Aktivierungscode aktiviert wird, verpflichtet sich der Endbenutzer, zur Verifizierung der legitimen Nutzung der Software dem Rechtsinhaber regelmäßig die folgenden Informationen zur Verfügung zu stellen:

  • Format der Daten in der Anfrage an die Infrastruktur des Rechteinhabers; aufgerufene IPv4-Adresse des Webdienstes; Größe des Inhalts der Anfrage an die Infrastruktur des Rechteinhabers; Protokoll-ID; Software-Aktivierungscode; Typ der Datenkomprimierung; Software-ID; Satz von IDs der Software, die auf dem Benutzergerät aktiviert werden kann; Software-Lokalisierung; Vollversion der Software; einmalige Geräte-ID; Datum und Uhrzeit auf dem Benutzergerät; ID der Software-Installation (PCID); derzeit verwendeter Software-Aktivierungscode; Version des Betriebssystems, Build-Nummer des Betriebssystems, Update-Nummer des Betriebssystems, Edition des Betriebssystems, erweiterte Informationen über die Edition des Betriebssystems; Gerätemodell; Code des Mobilfunkanbieters; Betriebssystemfamilie; Aus der Lizenz abgeleitete Software-ID; Liste der Vereinbarungen, die dem Benutzer von der Software angezeigt werden; Typ des rechtsgültigen Vertrages, den der Benutzer während der Nutzung der Software akzeptiert hat; Version des rechtsgültigen Vertrages, den der Benutzer während der Nutzung der Software akzeptiert hat; Kennzeichen, das angibt, ob der Benutzer die Bedingungen des rechtsgültigen Vertrages während der Nutzung der Software akzeptiert hat; Prüfsummentyp des verarbeiteten Objekts; Kopfzeile der Softwarelizenz; ID eines regionalen Aktivierungscenters; Datum und Uhrzeit der Erstellung des Software-Lizenzschlüssels; Softwarelizenz-ID; ID des Informationsmodells, das zur Bereitstellung der Softwarelizenz verwendet wird; Ablaufdatum und -uhrzeit der Softwarelizenz; aktueller Status des Software-Lizenzschlüssels; Typ der verwendeten Softwarelizenz; Typ der Lizenz, mit der die Software aktiviert wurde; Aus der Lizenz abgeleitete Software-ID.

Der Rechtsinhaber kann diese Informationen auch zum Sammeln statistischer Daten zur Verbreitung und Verwendung der Software des Rechtsinhabers nutzen.

Um den Computer vor Sicherheitsbedrohungen zu schützen, erklärt sich der Endbenutzer damit einverstanden, dem Rechtsinhaber regelmäßig folgende Informationen zur Verfügung zu stellen:

  • Format der Daten in der Anfrage an die Infrastruktur des Rechteinhabers; aufgerufene Adresse des Webdienstes (URL, IP); Portnummer; Webadresse der Quelle der Webdienst-Anfrage (Referenz).
  • Vollversion der Software; ID des Software-Updates; Typ der installierten Software; Software-ID; Konfigurationsbezeichnung; Ergebnis der Software-Aktion; Fehlercode.
  • Webadresse, die verarbeitet wird aufgerufene IPv4-Adresse des Webdienstes; digitaler Zertifikatfingerabdruck des untersuchten Objekts und Hash-Algorithmus; Zertifikatstyp; Inhalte des verarbeiteten digitalen Zertifikats.

Bereitstellung von Daten im Rahmen der Erklärung zu Kaspersky Security Network

Wenn KSN-Erklärung akzeptiert wird, erhält und verarbeitet der Rechteinhaber automatisch die folgenden Daten:

  • Informationen über die Qualität von KSN-Diensten (Protokoll, das für den Datenaustausch mit dem KSN verwendet wird; ID des KSN-Dienstes, auf den die Software zugegriffen hat; Datum und Uhrzeit, ab der keine Statistiken mehr empfangen wurden; Anzahl der KSN-Verbindungen, die aus dem Cache entnommen wurden; Anzahl der Anfragen, für die in der lokalen Anfragedatenbank eine Antwort gefunden wurde; Anzahl der fehlgeschlagenen KSN-Verbindungen; Anzahl der fehlgeschlagenen KSN-Transaktionen; zeitliche Verteilung stornierter Anfragen an das KSN; zeitliche Verteilung erfolgloser KSN-Verbindungen; zeitliche Verteilung erfolgloser KSN-Transaktionen; zeitliche Verteilung erfolgreicher KSN-Verbindungen; zeitliche Verteilung erfolgreicher KSN-Transaktionen; zeitliche Verteilung erfolgreicher Anfragen an das KSN; zeitliche Verteilung von Anfragen an das KSN mit Zeitüberschreitung; Anzahl neuer KSN-Verbindungen; Anzahl erfolgloser Anfragen an das KSN aufgrund von Routing-Fehlern; Anzahl erfolgloser Anfragen aufgrund der Deaktivierung des KSN in den Softwareeinstellungen; Anzahl erfolgloser Anfragen an das KSN aufgrund von Netzwerkproblemen; Anzahl erfolgreicher KSN-Verbindungen; Anzahl erfolgreicher KSN-Transaktionen; Gesamtzahl der Anfragen an das KSN; Datum und Uhrzeit, ab der Statistiken empfangen wurden)
  • Gerätekennung; Vollversion der Software; ID des Software-Updates; ID der Software-Installation (PCID); Typ der installierten Software
  • Installationsdatum und -uhrzeit der Software; Datum der Softwareaktivierung; Software-Lokalisierung; Kennzeichen, das angibt, ob die Teilnahme am KSN aktiviert ist; ID der lizenzierten Software; Softwarelizenz-ID; Betriebssystem-ID; Version des auf dem Computer des Benutzers installierten Betriebssystems; Bit-Version des Betriebssystems

Die Teilnahme an Kaspersky Security Network zur Verarbeitung von statistischen Daten ist freiwillig. Sie können jederzeit die Teilnahme am Kaspersky Security Network beenden.

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.