Einschränkungen der Apps für EAS-Geräte konfigurieren

8. September 2023

ID 88331

Zur Gewährleistung der Sicherheit des EAS-Geräts müssen die Beschränkungen für Apps (Browser, nicht signierte Apps) angepasst werden.

Standardmäßig darf der Benutzer die Anwendungen des EAS-Geräts uneingeschränkt nutzen.

Um die Beschränkungen für Anwendungen auf dem EAS-Gerät anzupassen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in der Konsolenstruktur im Ordner Verwaltete Geräte die Administrationsgruppe, zu der die EAS-Geräte gehören.
  2. Gehen Sie Im Arbeitsbereich der Gruppe auf die Registerkarte Richtlinien.
  3. Öffnen Sie über Doppelklick das Eigenschaftenfenster der Richtlinie.
  4. Wählen Sie im Fenster Eigenschaften <Name der Richtlinie> den Abschnitt App-Beschränkungen.
  5. Passen Sie im Block Einstellungen für App-Beschränkungen die Beschränkungen für Anwendungen an:
    • Um dem Benutzer die Verwendung eines Browsers zu erlauben, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Browserverwendung erlauben.
    • Um dem Benutzer das Erstellen von persönlichen E-Mail-Konten (POP3 oder IMAP4) zu erlauben, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Eigene Mail erlauben.
    • Um dem Benutzer den Start von nicht mit einem Echtheitszertifikat signierten Apps zu erlauben, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Unsignierte Apps erlauben.
    • Um dem Benutzer die Installation von nicht mit einem Echtheitszertifikat signierten Apps zu erlauben, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Unsignierte Installationspakete erlauben.
  6. Klicken Sie auf Anwenden, um die vorgenommenen Änderungen zu speichern.

Die Einstellungen werden nach der nächsten planmäßigen Synchronisierung des Geräts mit Kaspersky Security Center auf dem mobilen Gerät konfiguriert.

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.