Erstellen und Konfigurieren eines Installationspakets

8. September 2023

ID 89690

Das Installationspaket von Kaspersky Endpoint Security für Android ist ein selbstentpackendes Archiv sc_package.exe. Das Archiv enthält die Dateien, die für die Installation der mobilen App auf den Geräten erforderlich sind:

  • adb.exe, AdbWinApi.dll, AdbWinUsbApi.dll — Auswahl von Dateien, die für eine Installation von Kaspersky Endpoint Security für Android erforderlich ist.
  • installer.ini – Konfigurationsdatei mit Einstellungen für die Verbindung zum Administrationsserver.
  • KES10_xx_xx_xxx.apk – Installationsdatei der mobilen Anwendung von Kaspersky Endpoint Security für Android.
  • kmlisten.exe – Tool zur Bereitstellung des Installationspakets der App über eine Workstation.
  • kmlisten.ini – Konfigurationsdatei mit Einstellungen für das Tool zur Bereitstellung des Installationspakets.
  • kmlisten.kpd – Datei mit einer Beschreibung des Apps.

Um ein Installationspaket für Kaspersky Endpoint Security für Android zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in der Konsolenstruktur den Ordner ErweitertRemote-InstallationInstallationspakete aus.
  2. Klicken Sie im Arbeitsplatz des Ordners Installationspakete auf die Schaltfläche Installationspaket erstellen.

    Der Assistent für das Erstellen des Installationspakets wird gestartet. Folgen Sie den Anweisungen.

  3. Klicken Sie im Fenster Typ des Installationspakets auswählen des Assistenten auf Installationspaket für das Kaspersky-Programm erstellen.
  4. Geben Sie im Fenster des Assistenten Name des Installationspakets festlegen den Namen des Installationspakets ein, der im Arbeitsbereich des Ordners Installationspakete angezeigt werden soll.
  5. Wählen Sie im Fenster Programmdistribution zur Installation auswählen des Assistenten das selbstentpackende Archiv sc_package.exe, welches Teil des Lieferumfangs ist.

    Wenn das Archiv bereits entpackt wurde, wählen Sie die Datei kmlisten.kpd aus, die eine Programmbeschreibung enthält. Im Eingabefeld werden Name und Versionsnummer des Programms angezeigt.

  6. Lesen Sie sich im Fenster Endbenutzer-Lizenzvertrag akzeptieren des Assistenten die Bedingungen des Endbenutzer-Lizenzvertrags aufmerksam durch und akzeptieren Sie sie.

    Sie müssen die Bedingungen des Endbenutzer-Lizenzvertrags akzeptieren, um das Installationspaket erstellen zu können. Wenn Sie die Bedingungen der Lizenzvertrags in der Verwaltungskonsole akzeptieren, überspringt Kaspersky Endpoint Security für Android während der Installation der App den Schritt mit der Aufforderung zur Annahme der Bedingungen.

    Wenn Sie den Schutz der mobilen Geräte beenden möchten, können Sie die App "Kaspersky Endpoint Security für Android" deinstallieren und Ihren Endbenutzer-Lizenzvertrag (EULA) für die App widerrufen. Mehr Informationen zum Widerruf des EULA finden Sie in der Hilfe zu Kaspersky Security Center.

Nach dem Abschluss des Assistenten erscheint das Installationspaket im Arbeitsbereich des Ordners Installationspakete. Installationspakete werden im Administrationsserver im angegebenen gemeinsamen Ordner im Serviceordner Packages gespeichert.

Um ein Installationspaket anzupassen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in der Konsolenstruktur den Ordner ErweitertRemote-InstallationInstallationspakete aus.
  2. Wählen Sie im Kontextmenü des Installationspakets für Kaspersky Endpoint Security für Android den Punkt Eigenschaften aus.
  3. Geben Sie auf der Registerkarte Einstellungen die Einstellungen für die Verbindung der mobilen Endgeräte mit dem Administrationsserver und den Namen der Administrationsgruppe an, zu der die mobilen Endgeräte nach der ersten Synchronisierung mit dem Administrationsserver automatisch hinzugefügt werden sollen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
    • Geben Sie im Abschnitt Verbindung zum Administrationsserver im Feld Serveradresse den Namen des Administrationsservers für die Verbindung von mobilen Endgeräten an. Verwenden Sie dazu das Format, in dem der Name bei der Installation der Komponente Unterstützung von mobilen Endgeräten bei der Verteilung des Administrationsservers angegeben wurde.

      Geben Sie abhängig vom Namensformat des Administrationsservers für die Komponente Unterstützung von mobilen Endgeräten entweder den DNS-Namen oder die IP-Adresse des Administrationsservers an. Geben Sie im Feld Nummer des SSL-Ports die Nummer des Ports an, der auf dem Administrationsserver für eine Verbindung mit mobilen Geräten reserviert ist. Als Standard wird Port 13292 verwendet.

    • Geben Sie im Abschnitt Verteilung von Computern auf Gruppen im Feld Gruppenname den Namen der Gruppe ein, zu der mobile Endgeräte nach der ersten Synchronisierung mit dem Administrationsserver hinzugefügt werden sollen (als Standard gilt KES10).

      Die angegebene Gruppe wird automatisch im Ordner ErweitertGerätesucheDomänen erstellt.

    • Aktivieren Sie im Abschnitt Aktionen bei Installation das Kontrollkästchen E-Mail-Adresse erfragen, damit die App den Benutzer beim ersten Start nach seiner Unternehmens-E-Mail-Adresse fragt.

      Die E-Mail-Adresse des Benutzers wird verwendet, um einen Namen für mobile Endgeräte zu erstellen, wenn diese Geräte einer Administrationsgruppe hinzugefügt werden.

  4. Klicken Sie auf Übernehmen, um die angegebenen Anwenden zu übernehmen.

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.