Bereitstellung von Daten in Kaspersky Endpoint Security für Android

8. September 2023

ID 96712

Kaspersky Security für mobile Endgeräte entspricht der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Um die App zu installieren, müssen entweder Sie selbst oder der Benutzer des Geräts die Bedingungen des Endbenutzer-Lizenzvertrags lesen und akzeptieren. Darüber hinaus können Sie eine Richtlinie so konfigurieren, dass die nachfolgenden Erklärungen für alle Benutzer global akzeptiert werden. Andernfalls werden die Benutzer in einer Mitteilung im Hauptfenster der App aufgefordert, die folgenden Erklärungen zur Verarbeitung persönlicher Benutzerdaten zu akzeptieren:

  • Erklärung zu Kaspersky Security Network
  • Erklärung für die Datenverarbeitung für Web-Filter
  • Bestimmungen für die Datenverarbeitung zu Marketingzwecken

Wenn Sie die Erklärungen global akzeptieren, müssen die Versionen der über Kaspersky Security Center akzeptierten Erklärungen mit den bereits von den Benutzern akzeptierten Versionen übereinstimmen. Andernfalls werden die Benutzer über das Problem informiert und aufgefordert, die Version einer Erklärung zu akzeptieren, die der vom Administrator global akzeptierten Version entspricht. Außerdem ändert sich der Gerätestatus im Plug-in "Kaspersky Security for Mobile (Devices)" in Warnung.

Der Benutzer kann die Bedingungen für die App jederzeit in den Einstellungen von Kaspersky Endpoint Security für Android im Abschnitt Über die App akzeptieren oder ablehnen.

Informationsaustausch mit dem Kaspersky Security Network

Zur Erhöhung des Niveaus des Echtzeitschutzes verwendet Kaspersky Endpoint Security für Android den Cloud-Dienst Kaspersky Security Network für die Ausführung folgender Komponenten:

  • Anti-Virus. Die App erhält Zugriff auf die operative Wissensdatenbank von Kaspersky, welche die Reputationen von Dateien und Apps enthält. Bei der Untersuchung werden Bedrohungen gesucht, die schon in KSN eingetragen sind, auch wenn über sie noch keine Informationen in den Antiviren-Datenbanken vorhanden sind. Der Cloud-Dienst Kaspersky Security Network gewährleistet die uneingeschränkte Funktion von Anti-Virus und reduziert die Wahrscheinlichkeit von Fehlalarmen.
  • Web-Filter. Die App führt eine Untersuchung von Websites vor ihrem Öffnen durch und berücksichtigt dabei Daten, die von KSN übermittelt werden. Außerdem bestimmt die App auf Grundlage von Listen mit erlaubten und verbotenen Kategorien die Kategorie von Websites, um den Internetzugriff der Benutzer zu kontrollieren (z. B. Kategorie "Kommunikation im Internet").
  • App-Kontrolle. Die App bestimmt auf Grundlage von Listen mit erlaubten und verbotenen Kategorien (z. B. Kategorie "Spiele") die App-Kategorie, um den Start von Apps zu beschränken, die nicht den Anforderungen an die Unternehmenssicherheit genügen.

Informationen zu den Daten, die bei der Nutzung von KSN während der Ausführung von Anti-Virus und App-Kontrolle an Kaspersky übertragen werden, finden Sie im Endbenutzer-Lizenzvertrag. Indem Sie die Lizenzvereinbarung akzeptieren, stimmen Sie zu, dass diese Informationen übertragen werden.

Informationen zu den Daten, die bei der Nutzung von KSN während der Ausführung von Web-Filter an Kaspersky übertragen werden, finden Sie in der Erklärung für die Datenverarbeitung für Web-Filter. Indem Sie die Erklärung akzeptieren, stimmen Sie zu, dass diese Informationen übertragen werden.

Informationen zu den statistischen Daten, die bei der Nutzung von KSN während der Ausführung der mobilen App Kaspersky Endpoint Security für Android auf den mobilen Geräten an Kaspersky übertragen werden, finden Sie in der Erklärung zu Kaspersky Security Network. Indem Sie die Erklärung akzeptieren, stimmen Sie zu, dass diese Informationen übertragen werden.

Bereitstellung von Daten im Rahmen des Endbenutzer-Lizenzvertrags

Wenn die Software mit einem Aktivierungscode aktiviert wird, verpflichtet sich der Endbenutzer, zur Verifizierung der legitimen Nutzung der Software dem Rechtsinhaber regelmäßig die folgenden Informationen zur Verfügung zu stellen:

  • Format der Daten in der Anfrage an die Infrastruktur des Rechteinhabers; aufgerufene IPv4-Adresse des Webdienstes; Größe des Inhalts der Anfrage an die Infrastruktur des Rechteinhabers; Protokoll-ID; Software-Aktivierungscode; Typ der Datenkomprimierung; Software-ID; Satz von IDs der Software, die auf dem Benutzergerät aktiviert werden kann; Software-Lokalisierung; Vollversion der Software; einmalige Geräte-ID; Datum und Uhrzeit auf dem Benutzergerät; ID der Software-Installation (PCID); Version des Betriebssystems, Build-Nummer des Betriebssystems, Update-Nummer des Betriebssystems, Edition des Betriebssystems, erweiterte Informationen über die Edition des Betriebssystems; Gerätemodell; Betriebssystemfamilie; Format der Daten in der Anfrage an die Infrastruktur des Rechteinhabers; Prüfsummentyp des verarbeiteten Objekts; Kopfzeile der Softwarelizenz; ID eines regionalen Aktivierungscenters; Datum und Uhrzeit der Erstellung des Software-Lizenzschlüssels; Softwarelizenz-ID; ID des Informationsmodells, das zur Bereitstellung der Softwarelizenz verwendet wird; Ablaufdatum und -uhrzeit der Softwarelizenz; aktueller Status des Software-Lizenzschlüssels; Typ der verwendeten Softwarelizenz; Typ der Lizenz, mit der die Software aktiviert wurde; Aus der Lizenz abgeleitete Software-ID.

Um den Computer vor Sicherheitsbedrohungen zu schützen, erklärt sich der Endbenutzer damit einverstanden, dem Rechtsinhaber regelmäßig folgende Informationen zur Verfügung zu stellen:

  • Prüfsummentyp des verarbeiteten Objekts; Prüfsumme des verarbeiteten Objekts; ID der Softwarekomponente
  • ID des ausgelösten Eintrags in den Antiviren-Datenbanken der Software; Zeitstempel des ausgelösten Eintrags in den Antiviren-Datenbanken der Software; Typ des ausgelösten Eintrags in den Antiviren-Datenbanken der Software; Name der erkannten Schadsoftware oder legitimen Software, mit der das Gerät oder die Daten des Benutzers beschädigt werden können
  • Name des Shops, aus dem die Anwendung installiert wurde; Name des Anwendungspakets; öffentlicher Schlüssel, mit dem die APK-Datei signiert wurde; Prüfsumme des Zertifikats, mit dem die APK-Datei signiert wurde; Zeitstempel des digitalen Zertifikats
  • Vollversion der Software; ID des Software-Updates; Typ der installierten Software; Konfigurations-ID; Ergebnis der Software-Aktion; Fehlercode
  • Zahlen, die nach bestimmten mathematischen Regeln von der APK-Datei der Android-App abgeleitet werden und die es nicht erlauben, den ursprünglichen Dateiinhalt wiederherzustellen; Diese Daten enthalten keine Dateinamen, Dateipfade, Adressen, Telefonnummern oder sonstige Informationen des Benutzers

Wenn Sie zum Herunterladen der Updates die Update-Server des Rechtsinhabers verwenden, verpflichtet sich der Endbenutzer zur Erhöhung der Effizienz des Update-Vorgangs, dem Rechtsinhaber regelmäßig die folgenden Informationen zur Verfügung zu stellen:

  • Aus der Lizenz abgeleitete Software-ID; Vollversion der Software; Softwarelizenz-ID; Typ der verwendeten Softwarelizenz; ID der Software-Installation (PCID); Start-ID des Software-Updates; Webadresse, die verarbeitet wird.

Der Rechteinhaber kann diese Informationen auch zum Sammeln statistischer Daten über die Verbreitung und Verwendung der Software nutzen.

Diese Informationen werden von Kaspersky in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen geschützt. Die gesammelten Quellinformationen werden in verschlüsselter Form gespeichert und regelmäßig (2 Mal jährlich) oder auf Anforderung des Benutzers gelöscht. Die Daten der allgemeinen Statistik werden unbegrenzt gespeichert.

Bereitstellung von Daten im Rahmen der Erklärung zu Kaspersky Security Network

Die Verwendung des KSN kann zu einer höheren Wirksamkeit des von der Software gebotenen Schutzes gegen Bedrohungen für die Informations- und Netzsicherheit führen.

Wenn Sie eine Lizenz für 5 oder mehr Knoten verwenden, erhält und verarbeitet der Rechteinhaber automatisch die folgenden Daten während der Nutzung von KSN:

  • ID des ausgelösten Eintrags in den Antiviren-Datenbanken der Software; Zeitstempel des ausgelösten Eintrags in den Antiviren-Datenbanken der Software; Typ des ausgelösten Eintrags in den Antiviren-Datenbanken der Software; Veröffentlichungsdatum und -uhrzeit der Software-Datenbanken; Version des Betriebssystems, Build-Nummer des Betriebssystems, Update-Nummer des Betriebssystems, Edition des Betriebssystems, erweiterte Informationen über die Edition des Betriebssystems; Version des Betriebssystem Service Packs; Erkennungseigenschaften; Prüfsumme (MD5) des verarbeiteten Objekts; Name des verarbeiteten Objekts; Kennzeichen, das angibt, ob das verarbeitete Objekt eine PE-Datei ist; Prüfsumme (MD5) der Maske, die den Webdienst blockiert hat; Prüfsumme (SHA256) des verarbeiteten Objekts; Größe des verarbeiteten Objekts; Objekttypcode; Entscheidung der Software für das verarbeitete Objekt; Speicherpfad des verarbeiteten Objekts; Verzeichniscode; Version der Software-Komponente; Version der gesendeten Statistiken; aufgerufene Adresse des Webdienstes (URL, IP); Typ des Clients, mit dem auf den Webdienst zugegriffen wird; aufgerufene IPv4-Adresse des Webdienstes; aufgerufene IPv6-Adresse des Webdienstes; Webadresse der Quelle der Webdienst-Anfrage (Referenz); Webadresse, die verarbeitet wird
  • Informationen über untersuchte Objekte (App-Version aus AndroidManifest.xml; Entscheidung der Software im Hinblick auf die Anwendung; Methode, mit welcher die Entscheidung der Software im Hinblick auf die Anwendung abgerufen wird; Name des Installationsprogramm-Pakets im Shop; Paketname (oder Bundle-Name) von AndroidManifest.xml; Google SafetyNet-Kategorie; Kennzeichen, das angibt, ob SafetyNet auf dem Gerät aktiviert ist; SHA256-Wert aus der Google SafetyNet-Antwort; APK Signature Scheme für das APK-Zertifikat; Versionscode der installierten Software; Seriennummer des Zertifikats, mit dem die APK-Datei signiert wurde; Name der APK-Datei, die installiert wird; Pfad der APK-Datei, die installiert wird; Aussteller des Zertifikats, mit dem die APK-Datei signiert wurde; öffentlicher Schlüssel, mit dem die APK-Datei signiert wurde; Prüfsumme des Zertifikats, mit dem die APK-Datei signiert wurde; Datum und Uhrzeit des Ablaufs des Zertifikats; Datum und Uhrzeit der Ausstellung des Zertifikats; Version der gesendeten Statistiken; Algorithmus zur Berechnung eines Fingerabdrucks des digitalen Zertifikats; MD5-Hash der installierten APK-Datei; MD5-Hash der DEX-Datei, die sich in der APK-Datei befindet; Berechtigungen, die der Anwendung dynamisch gewährt werden; Version der Drittanbieter-Software; Kennzeichen, das angibt, ob die Anwendung der Standard-SMS-Messenger ist; Kennzeichen, das angibt, ob das Programm über Geräteadministrator-Rechte verfügt; Kennzeichen, das angibt, ob die Anwendung im Systemkatalog ist; Kennzeichen, das angibt, ob die Anwendung Bedienungshilfen-Dienste verwendet)
  • Informationen über alle potenziell bösartigen Objekte und Aktivitäten (Fragment-Inhalt des bearbeiteten Objekts; Datum und Uhrzeit des Ablaufs des Zertifikats; Datum und Uhrzeit der Ausstellung des Zertifikats; ID des Schlüssels aus dem für die Verschlüsselung verwendeten Keystore; Protokoll, das für den Datenaustausch mit dem KSN verwendet wird; Fragmentreihenfolge im verarbeiteten Objekt; Daten des internen Protokolls, das vom Antiviren-Software-Modul für ein verarbeitetes Objekt generiert wird; Name des Zertifikatausstellers; öffentlicher Schlüssel des Zertifikats; Berechnungsalgorithmus für den öffentlichen Schlüssel des Zertifikats; Seriennummer des Zertifikats; Datum und Uhrzeit der Signierung des Objekts; Name des Zertifikatinhabers und Einstellungen; digitaler Zertifikatfingerabdruck des untersuchten Objekts und Hash-Algorithmus; Datum und Uhrzeit der letzten Änderung des verarbeiteten Objekts; Datum und Uhrzeit der Erstellung eines verarbeiteten Objekts; verarbeitete Objekte oder Teile davon; Beschreibung eines verarbeiteten Objekts gemäß der Definition in den Objekteigenschaften; Format des verarbeiteten Objekts; Prüfsummentyp des verarbeiteten Objekts; Prüfsumme (MD5) des verarbeiteten Objekts; Name des verarbeiteten Objekts; Prüfsumme (SHA256) des verarbeiteten Objekts; Größe des verarbeiteten Objekts; Name des Softwareherstellers; Entscheidung der Software für das verarbeitete Objekt; Version des verarbeiteten Objekts; Quelle der für das verarbeitete Objekt getroffenen Entscheidung; Prüfsumme des verarbeiteten Objekts; Name der übergeordneten Anwendung; Speicherpfad des verarbeiteten Objekts; Informationen über die Ergebnisse der Dateisignaturprüfung; Schlüssel für Anmeldesitzung; Verschlüsselungsalgorithmus für den Schlüssel der Anmeldesitzung; Speicherzeit für das verarbeitete Objekt; Algorithmus zur Berechnung eines Fingerabdrucks des digitalen Zertifikats)
  • Build-Typ, z. B. "Benutzer" oder "eng"; vollständiger Produktname; Produkt-/Hardware-Hersteller; ob Apps außerhalb von Google Play installiert werden können; Status des Cloud-Dienstes zur Überprüfung von Google-Apps; Status des Cloud-Dienstes zur Überprüfung von Google-Apps, die über ADB installiert werden; aktueller Entwicklungs-Codename oder "REL" für Produktions-Builds; inkrementelle Versionsnummer; für den Benutzer sichtbare Versionszeichenfolge; Name des Benutzergerätes; für den Benutzer sichtbare Build-ID der Software; Firmware-Fingerabdruck; Firmware-ID; Kennzeichen, das angibt, ob das Gerät gerootet ist; Betriebssystem; Name der Software; Typ der verwendeten Softwarelizenz
  • Informationen über die Qualität von KSN-Diensten (Protokoll, das für den Datenaustausch mit dem KSN verwendet wird; ID des KSN-Dienstes, auf den die Software zugegriffen hat; Datum und Uhrzeit, ab der keine Statistiken mehr empfangen wurden; Anzahl der KSN-Verbindungen, die aus dem Cache entnommen wurden; Anzahl der Anfragen, für die in der lokalen Anfragedatenbank eine Antwort gefunden wurde; Anzahl der fehlgeschlagenen KSN-Verbindungen; Anzahl der fehlgeschlagenen KSN-Transaktionen; zeitliche Verteilung stornierter Anfragen an das KSN; zeitliche Verteilung erfolgloser KSN-Verbindungen; zeitliche Verteilung erfolgloser KSN-Transaktionen; zeitliche Verteilung erfolgreicher KSN-Verbindungen; zeitliche Verteilung erfolgreicher KSN-Transaktionen; zeitliche Verteilung erfolgreicher Anfragen an das KSN; zeitliche Verteilung von Anfragen an das KSN mit Zeitüberschreitung; Anzahl neuer KSN-Verbindungen; Anzahl erfolgloser Anfragen an das KSN aufgrund von Routing-Fehlern; Anzahl erfolgloser Anfragen aufgrund der Deaktivierung des KSN in den Softwareeinstellungen; Anzahl erfolgloser Anfragen an das KSN aufgrund von Netzwerkproblemen; Anzahl erfolgreicher KSN-Verbindungen; Anzahl erfolgreicher KSN-Transaktionen; Gesamtzahl der Anfragen an das KSN; Datum und Uhrzeit, ab der Statistiken empfangen wurden)
  • Gerätekennung; Vollversion der Software; ID des Software-Updates; ID der Software-Installation (PCID); Typ der installierten Software
  • Bildschirmhöhe des Gerätes; Bildschirmbreite des Gerätes; Informationen über die überlappende Anwendung: MD5-Hash der APK-Datei; Informationen über die überlappende Anwendung: MD5-Hash der Datei "classes.dex"; Informationen über die überlappende Anwendung: Name der APK-Datei; Informationen über die überlappende Anwendung: Pfad der APK-Datei ohne den Dateinamen; Höhe der Überlappung; Informationen über die überlappende Software: MD5-Hash der APK-Datei; überlappende Programminformationen: MD5-Hash der Datei "classes.dex"; überlappende Programminformationen: Name der APK-Datei; überlappende Programminformationen: Pfad der APK-Datei ohne den Dateinamen; überlappende Programminformationen: Name des Programmpakets (für das überlappende Programm: Wenn die Werbung auf einem leeren Desktop angezeigt wird, muss der Wert "Launcher" lauten); Datum und Uhrzeit der Überlappung; Informationen über die überlappende Anwendung: Name des Anwendungspakets; Breite der Überlappung
  • Einstellungen der verwendeten Wi-Fi-Access-Points (erkannter Gerätetyp; DHCP-Einstellungen (Prüfsummen der lokalen IPv6, DHCP IPv6, DNS1 IPv6, DNS2 IPv6 des Gateways; Prüfsumme der Netzwerkpräfixlänge; Prüfsumme der lokalen Adresse IPv6); DHCP-Einstellungen (Prüfsummen der lokalen IP-Adresse des Gateways, DHCP IP, DNS1 IP, DNS2 IP und Subnetzmaske); Kennzeichen, das angibt, ob die DNS-Domäne existiert; Prüfsumme der zugewiesenen lokalen IPv6-Adresse; Prüfsumme der zugewiesenen lokalen IPv4-Adresse; Kennzeichen, das angibt, ob das Gerät angeschlossen ist; Authentifizierungstyp des WLAN-Netzwerks; Liste der verfügbaren WLAN-Netzwerke und ihrer Einstellungen; Prüfsumme (MD5 mit Salt) der MAC-Adresse des Zugriffspunktes; Prüfsumme (SHA256 mit Salt) der MAC-Adresse des Zugriffspunktes; Verbindungstypen, die der WLAN-Zugriffspunkt unterstützt; Verschlüsselungstyp des WLAN-Netzwerks; lokale Zeit für den Beginn und das Ende der WLAN-Netzwerkverbindung; ID des WLAN-Netzwerks, basierend auf der MAC-Adresse des Zugriffspunktes; ID des WLAN-Netzwerks, basierend auf dem Namen des WLAN-Netzwerks; ID des WLAN-Netzwerks, basierend auf dem Namen des WLAN-Netzwerks und der MAC-Adresse des Zugriffspunktes; WLAN-Signalstärke; Name des WLAN-Netzwerks; Satz der Authentifizierungsprotokolle, die von dieser Konfiguration unterstützt werden; Authentifizierungsprotokoll, das für eine WPA-EAP-Verbindung verwendet wird; internes Authentifizierungsprotokoll; Satz der Gruppenverschlüsselungen, die von dieser Konfiguration unterstützt werden; Satz der Schlüsselverwaltungsprotokolle, die von dieser Konfiguration unterstützt werden; endgültige Privatsphären-Kategorie des Netzwerks in der Software; endgültige Sicherheitskategorie des Netzwerks in der Software; Satz der Blockverschlüsselungen für WPA, die von dieser Konfiguration unterstützt werden; Satz der Sicherheitsprotokolle, die von dieser Konfiguration unterstützt werden)
  • Installationsdatum und -uhrzeit der Software; Datum der Softwareaktivierung; ID der Partnerorganisation, über die die Softwarelizenz bestellt wurde; Aus der Lizenz abgeleitete Software-ID; Seriennummer des Softwarelizenzschlüssels; Software-Lokalisierung; Kennzeichen, das angibt, ob die Teilnahme am KSN aktiviert ist; ID der lizenzierten Software; Softwarelizenz-ID; Betriebssystem-ID; Bit-Version des Betriebssystems

Um den erklärten Zweck eines besseren Schutzes durch die Software zu erreichen, kann der Rechteinhaber darüber hinaus Objekte (Datei oder Teil einer Datei, Dienstinformationen) erhalten, die von Angreifern dazu missbraucht werden könnten, dem Computer und der Informationssicherheit zu schaden.

Die Teilnahme an Kaspersky Security Network zur Verarbeitung von statistischen Daten ist freiwillig. Sie können jederzeit die Teilnahme am Kaspersky Security Network beenden.

Bereitstellung von Daten im Rahmen der Bestimmungen für die Datenverarbeitung für Web-Filter.

Gemäß der Erklärung für Web-Filter verarbeitet der Rechteinhaber Daten, die für die Ausführung von Web-Filter benötigt werden. Der angegebene Zweck umfasst das Erkennen von Bedrohungen und das Ermitteln der Kategorien besuchter Websites mithilfe des Cloud-Dienstes Kaspersky Security Network (KSN).

Mit Ihrer Einwilligung werden folgende Daten gemäß der Erklärung für Web-Filter in regelmäßigen Abständen automatisch an den Rechteinhaber gesendet:

  • Produktversion; Eindeutige Geräte-ID; Installations-ID; Produkttyp.

  • URL-Adresse der Seite, Portnummer, URL-Protokoll, URL, die auf die angeforderte Information verweist.

Bereitstellung von Daten im Rahmen der Bestimmungen für die Datenverarbeitung zu Marketingzwecken

Der Rechteinhaber verwendet Informationssysteme von Drittanbietern zur Datenverarbeitung. Deren Datenverarbeitung unterliegt den Datenschutzrichtlinien solcher Informationssysteme von Drittanbietern. Der Rechteinhaber verwendet die folgenden Dienste zur Verarbeitung der aufgezählten Daten:

Google Analytics für Firebase

Während der Benutzung der Software werden die folgenden Daten automatisch und regelmäßig an Google Analytics für Firebase übertragen, um den erklärten Zweck zu erreichen:

  • App-Informationen (App-Version, App-ID und die ID der App im Firebase-Dienst, Instanz-ID im Firebase-Dienst, Name des Shops, in dem die Anwendung erworben wurde, Zeitstempel des ersten Starts der Software)
  • Installations-ID der App auf dem Gerät und Installationsmethode auf dem Gerät
  • Informationen über die Region und die Sprachlokalisierung
  • Informationen über die Auflösung des Gerätebildschirms
  • Informationen über den Nutzer, der Root erhält
  • Diagnoseinformationen zum Gerät aus dem SafetyNet-Attestation-Dienst
  • Informationen zur Einstellung von Kaspersky Endpoint Security für Android als Zugangsfunktion
  • Informationen über Übergänge zwischen Anwendungsbildschirmen, Sitzungsdauer, Beginn und Ende einer Bildschirmsitzung, Bildschirmname
  • Informationen über das verwendete Protokoll, mit welchem Daten an den Firebase-Dienst gesendet werden, die Version und die ID der verwendeten Datenübertragungsmethode
  • Informationen zum Typ und zu den Parametern des Ereignisses, auf das sich der Versand der Daten bezieht
  • Informationen über die App-Lizenz, ihre Verfügbarkeit und die Anzahl der Geräte
  • Informationen darüber, wie oft die Antiviren-Datenbanken aktualisiert und die Geräte mit dem Administrationsserver synchronisiert werden
  • Informationen über die Verwaltungskonsole (Kaspersky Security Center oder EMM-Systeme von Drittanbietern)
  • Android-ID
  • Werbe-ID
  • Informationen über den Benutzer: Altersgruppe und Geschlecht, Land des Wohnsitzes, Liste der Interessen
  • Informationen über den Computer des Benutzers, auf dem die Software installiert ist: Name des Herstellers des Computers, Typ des Computers, Modell, Version und Sprachversion (Gebietsschema) des Betriebssystems, Informationen darüber, ob die Anwendung innerhalb der letzten 7 Tage zum ersten Mal geöffnet wurde oder ob das erste Öffnen mehr als 7 Tage zurückliegt

    Die Daten werden an Firebase über einen sicheren Kanal übertragen. Informationen über die Verarbeitung von Daten in Firebase werden hier veröffentlicht: https://firebase.google.com/support/privacy.

SafetyNet Attestation

Während der Benutzung der Software werden die folgenden Daten automatisch und regelmäßig an SafetyNet Attestation übertragen, um den erklärten Zweck zu erreichen:

  • Zeitpunkt der Geräteprüfung
  • Informationen über die Software, Name und Daten zu den Softwarezertifikaten
  • Ergebnisse der Geräteprüfung
  • willkürliche ID-Prüfungen, um die Ergebnisse des zu prüfenden Geräts zu ermitteln

    Die Daten werden an SafetyNet Attestation über einen sicheren Kanal übertragen. Informationen darüber, wie SafetyNet Attestation Daten verarbeitet, wurden hier veröffentlicht: https://policies.google.com/privacy.

Firebase-Leistungsüberwachung

Während der Benutzung der Software werden die folgenden Daten automatisch und regelmäßig an Firebase Performance Monitoring übertragen, um den erklärten Zweck zu erreichen:

  • einmalige Installations-ID
  • Name des Anwendungspakets
  • Version der installierten Software
  • Akkustand und Ladestatus des Akkus
  • Mobilfunkanbieter
  • App-Ausführungsstatus (Vordergrund oder Hintergrund)
  • Geografie
  • IP-Adresse
  • Sprachcode des Gerätes
  • Informationen über die Funk-/Netzwerkverbindung
  • pseudonyme ID der Software-Instanz
  • RAM- und Datenträgergröße
  • Kennzeichen, das angibt, ob es ein Gerät mit Jailbreak ist oder ob das Gerät gerootet ist
  • Signalstärke
  • Dauer von automatisierten Ablaufverfolgungen
  • Netzwerk und die folgenden entsprechenden Informationen: Antwortcode, Payload-Größe in Byte, Antwortzeit
  • Gerätebeschreibung

    Die Daten werden an Firebase- Performance-Monitoring  über einen sicheren Kanal übertragen. Informationen darüber, wie Daten in Firebase-Performance-Monitoring verarbeitet werden, sind hier veröffentlicht: https://firebase.google.com/support/privacy.

Crashlytics

Während der Benutzung der Software werden die folgenden Daten automatisch und regelmäßig an Crashlytics übertragen, um den erklärten Zweck zu erreichen:

  • Software-ID
  • Version der installierten Software
  • Kennzeichen, das angibt, ob die Software im Hintergrund ausgeführt wurde
  • CPU-Architektur
  • einmalige Ereignis-ID
  • Datum und Uhrzeit des Ereignisses
  • Gerätemodell
  • gesamter Speicherplatz und derzeit genutzter Platz
  • Name und Version des Betriebssystems
  • gesamter RAM und derzeit genutzter Anteil
  • Kennzeichen, das angibt, ob das Gerät gerootet ist
  • Bildschirmausrichtung zum Ereigniszeitpunkt
  • Produkt-/Hardware-Hersteller
  • einmalige Installations-ID
  • Version der gesendeten Statistiken
  • Ausnahmetyp der Software
  • Text der Fehlermeldung
  • Kennzeichen, das angibt, dass die Software-Ausnahme durch eine verschachtelte Ausnahme verursacht wurde
  • Thread-ID
  • Kennzeichen, das angibt, ob der Frame die Ursache des Software-Fehlers war
  • Kennzeichen, das angibt, dass der Thread dazu führte, dass die Software unerwartet beendet wurde
  • Informationen über das Signal, das dazu führte, dass die Software unerwartet beendet wurde: Signalname, Signalcode, Signaladresse
  • für jeden Frame, der einem Thread zugeordnet ist, Ausnahme oder Fehler: Name der Framedatei, Zeilennummer der Framedatei, Debug-Symbole, Adresse und Offset im Binärabbild, Anzeigename der Bibliothek mit dem Frame, Typ des Frames, Kennzeichen, das angibt, ob der Frame den Fehler verursacht hat
  • Betriebssystem-ID
  • ID des Problems, das dem Ereignis zugeordnet ist
  • Informationen über Ereignisse, die eingetreten sind, bevor die Software unerwartet beendet wurde: Ereignis-ID, Ereignisdatum und -uhrzeit, Ereignistyp und -wert
  • CPU-Registrierungswerte
  • Ereignistyp und -wert

    Die Daten werden an Facebook über einen sicheren Kanal übertragen. Informationen über die Verarbeitung von Daten in Crashlytics werden hier veröffentlicht: https://firebase.google.com/terms/crashlytics-app-distribution-data-processing-terms.

Die Angabe obenstehender Informationen für die Datenverarbeitung zu Marketing-Zwecken ist freiwillig.

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.