Kaspersky Security Center

Inventarisierung der ausführbaren Dateien

28. März 2024

ID 102357

Sie können eine Liste der auf verwalteten Geräten gespeicherten ausführbaren Dateien abrufen. Um ausführbare Dateien zu inventarisieren, müssen Sie eine Inventarisierungsaufgabe erstellen.

Die Funktion zum Inventarisieren ausführbarer Dateien ist für die folgenden Programme verfügbar:

  • Kaspersky Endpoint Security für Windows
  • Kaspersky Endpoint Security für Linux
  • Kaspersky Security for Virtualization 4.0 Light Agent und höhere Versionen

Die Anzahl ausführbarer Dateien, die von einem Gerät erhalten werden, darf 150.000 nicht überschreiten. Wenn diese Beschränkung erreicht ist, kann Kaspersky Security Center keinen neuen Daten mehr empfangen.

Bevor Sie beginnen, aktivieren Sie die Benachrichtigungen über den Start von Programmen in den Richtlinien von Kaspersky Endpoint Security und des Administrationsagenten, damit Sie Daten auf den Administrationsserver übertragen können.

So aktivieren Sie die Benachrichtigungen über den Start von Programmen:

  • Öffnen Sie die Richtlinieneinstellungen von Kaspersky Endpoint Security und gehen Sie wie folgt vor:
    1. Wechseln Sie zu Allgemeine EinstellungenBerichte und Speicherung.
    2. Aktivieren Sie im Abschnitt Datenübertragung zum Administrationsserver das Kontrollkästchen Über gestartete Anwendungen.
    3. Speichern Sie Ihre Änderungen.
  • Öffnen Sie die Richtlinieneinstellungen des Administrationsagenten und gehen Sie wie folgt vor:
    1. Wechseln Sie zum Abschnitt Datenverwaltung.
    2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Details zu installierten Programmen.
    3. Speichern Sie Ihre Änderungen.

Um eine Inventarisierungsaufgabe für ausführbare Dateien auf den Client-Geräten zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie in der Konsolenstruktur den Ordner Aufgaben aus.
  2. Klicken Sie im Arbeitsbereich des Ordners Aufgaben auf die Schaltfläche Neue Aufgabe.

    Der Assistent für das Erstellen einer Aufgabe wird gestartet.

  3. Wählen Sie im Fenster Aufgabentyp auswählen des Assistenten den Aufgabentyp Kaspersky Endpoint Security und den Aufgabentyp Inventarisierung. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.
  4. Folgen Sie den weiteren Schritten des Assistenten.

Nach der Ausführung des Assistenten wird eine Inventarisierungsaufgabe für Kaspersky Endpoint Security erstellt. Die erstellte Aufgabe wird in der Aufgabenliste im Arbeitsbereich des Ordners Aufgaben angezeigt.

Eine Liste der auf den Geräten als Ergebnis der Ausführung der Inventarisierungsaufgaben gefundenen ausführbaren Dateien wird im Arbeitsbereich des Ordners Ausführbare Dateien angezeigt.

Während der Inventarisierung findet das Programm ausführbare Dateien folgender Formate: mz, com, pe, ne, sys, cmd, bat, ps1, js, vbs, reg, msi, cpl, dll, jar, sowie HTML-Dateien.

Siehe auch:

Szenario: Programmverwaltung

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.