Kaspersky Security Center

Über das Arbeiten in Microsoft Azure

28. März 2024

ID 173515

Für das Arbeiten mit der Plattform Microsoft Azure und insbesondere, um Apps im Azure Marketplace zu kaufen und virtuelle Maschinen zu erstellen, benötigen Sie ein Azure-Abonnement. Bevor Sie den Administrationsserver verteilen, erstellen Sie eine Anwendungs-ID für Azure mit Berechtigungen, die für die Installation von Apps auf virtuellen Maschinen erforderlich sind.

Wenn Sie ein Abbild von Kaspersky Security Center im Azure Marketplace kaufen, können Sie eine virtuelle Maschine mit Ihrem einsatzbereiten Kaspersky Security Center Administrationsserver verteilen. Sie müssen Einstellungen der virtuellen Maschine auswählen, aber Sie müssen die Anwendung nicht selbst installieren. Nach der Installation können Sie die Verwaltungskonsole starten und eine Verbindung mit dem Administrationsserver herstellen, um mit der Arbeit mit Kaspersky Security Center zu beginnen.

Sie können auch eine virtuelle Maschine von Azure mit dem darauf verteilten Kaspersky Security Center Administrationsserver verwenden, um Geräte vor Ort zu schützen (zum Beispiel, wenn sich herausstellt, dass ein Cloud-Server vorteilhafter in der Bedienung und in Bezug auf den Inhalt ist, als ein physischer). In diesem Fall wird die Arbeit mit dem Administrationsserver genauso konfiguriert wie wenn der Administrationsserver auf einem Gerät vor Ort installiert wäre. Wenn Sie nicht vorhaben, Azure API-Tools zu verwenden, benötigen Sie keine Anwendungs-ID für Azure. In diesem Fall reicht ein Azure-Abonnement aus.

Siehe auch:

Über die Arbeit in der Cloud-Umgebung

Szenario: Bereitstellung für eine Cloud-Umgebung

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.