Kaspersky Security Center

Genehmigen und Ablehnen von Software-Updates

28. März 2024

ID 180195

Die Einstellungen einer Aufgabe zur Installation von Updates erfordern eventuell die Genehmigung der zu installierenden Updates. Sie können Updates, die installiert werden müssen, genehmigen und Updates, die nicht installiert werden dürfen, ablehnen.

Beispielsweise können Sie zuerst die Installation von Updates in einer Testumgebung überprüfen und sich vergewissern, dass sie den Betrieb von Geräten nicht stören, und erst dann die Installation dieser Updates auf Client-Geräten erlauben.

Um ein oder mehrere Updates zu genehmigen oder abzulehnen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wechseln Sie im Hauptmenü zu VorgängeProgramme von KasperskyNahtlose Updates.

    Eine Liste verfügbarer Updates wird geöffnet.

    Für Updates verwalteter Anwendungen muss möglicherweise eine bestimmte Mindestversion von Kaspersky Security Center installiert werden. Wenn diese Version höher ist als Ihre aktuelle Version, werden diese Updates zwar angezeigt, können jedoch nicht genehmigt werden. Außerdem können aus solchen Updates keine Installationspakete erstellt werden, bis Sie Kaspersky Security Center aktualisiert haben. Sie werden aufgefordert, Ihre Kaspersky Security Center-Instanz auf die erforderliche Mindestversion zu aktualisieren.

  2. Wählen Sie die Updates aus, die Sie genehmigen oder ablehnen möchten.
  3. Klicken Sie auf Genehmigen, um die ausgewählten Updates zu genehmigen, oder auf Ablehnen, um die ausgewählten Updates abzulehnen.

    Als Standard gilt der Wert Nicht festgestellt.

Die Updates, für die Sie den Status Genehmigt auswählen, werden in eine Warteschlange für die Installation verschoben.

Die Updates, für die Sie den Status Abgelehnt auswählen, werden von allen Geräten, auf denen sie bisher installiert waren, (falls möglich) deinstalliert. Ferner werden sie in Zukunft nicht auf anderen Geräten installiert.

Einige Updates für die Programme von Kaspersky können nicht deinstalliert werden. Wenn Sie den Status Abgelehnt für sie festlegen, wird Kaspersky Security Center diese Updates nicht von den Geräten deinstallieren, auf denen sie zuvor installiert waren. Diese Updates werden jedoch in Zukunft niemals auf anderen Geräten installiert.

Wenn Sie den Status Deaktiviert für Software-Updates von Drittanbietern angeben, werden die Updates nicht auf den Geräten installiert, auf denen sie vorgesehen waren, aber auf denen sie noch nicht installiert wurden. Auf den Geräten, auf denen die Updates bereits installiert wurden, bleiben diese auch weiterhin. Wenn Sie diese Updates löschen müssen, können Sie diese lokal manuell löschen.

Siehe auch:

Szenario: Datenbanken und Programme von Kaspersky regelmäßig aktualisieren

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.