Kaspersky Security Center

Benutzerkonten für die Arbeit mit PostgreSQL und Postgres Pro konfigurieren

28. März 2024

ID 242538

Erforderliche Vorrausetzungen

Bevor Sie den Benutzerkonten Rechte zuweisen, führen Sie die folgenden Maßnahmen aus:

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie unter dem lokalen Administratorkonto am System angemeldet sind.
  2. Installieren Sie eine geeignete Umgebung für die Arbeit mit PostgreSQL und Postgres Pro.
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie über ein Windows-Konto verfügen, unter dem Sie den Administrationsserver installieren.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie über ein Windows-Konto verfügen, unter dem Sie den Dienst des Administrationsservers starten.

Konfigurieren der Konten für die Installation des Administrationsservers (automatisches Erstellen der Datenbank des Administrationsservers)

So konfigurieren Sie die Konten für die Installation des Administrationsservers:

  1. Starten Sie eine Umgebung für die Arbeit mit PostgreSQL und Postgres Pro.
  2. Wählen Sie eine Postgres-Rolle aus, um auf das DBMS zuzugreifen. Sie können eine der folgenden Rollen verwenden:
    • Den Benutzer postgres (standardmäßige Postgres-Rolle).

      Wenn Sie den Benutzer postgres verwenden, müssen Sie ihm keine zusätzlichen Rechte gewähren.

    • Eine neue Postgres-Rolle.

      Wenn Sie eine neue Postgres-Rolle verwenden möchten, erstellen Sie diese Rolle und erteilen Sie ihr anschließend das Privileg CREATEDB. Führen Sie dazu folgendes Skript aus (in diesem Skript lautet die Rolle KCSAdmin):

      CREATE USER "KSCAdmin" WITH PASSWORD '<Kennwort>' CREATEDB;

      Die erstellte Rolle wird als Besitzer der Datenbank des Administrationsservers (im Folgenden auch als Serverdatenbank bezeichnet) verwendet.

  3. Melden Sie sich am System unter dem Windows-Benutzerkonto an, mit dem das Installationsprogramm des Administrationsservers ausgeführt wird (im Folgenden auch als Installer bezeichnet).
  4. Starten Sie den Installer.

    Der Installationsassistent zum Einrichten des Administrationsservers wird gestartet. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.

  5. Wählen Sie die Option Benutzerdefinierte Installation des Administrationsservers aus.
  6. Wählen Sie PostgreSQL oder Postgres Pro als DBMS aus, in dem die Datenbank des Administrationsservers gespeichert wird.
  7. Geben Sie den Namen der Serverdatenbank an. Der Installer erstellt die Serverdatenbank automatisch.
  8. Geben Sie die Anmeldeinformationen der Postgres-Rolle an.
  9. Geben Sie das Windows-Konto an, das zum Starten des Dienstes des Administrationsservers verwendet wird.

    Sie können ein vorhandenes Windows-Benutzerkonto auswählen oder mithilfe des Installers automatisch ein neues Windows-Konto im "KL-AK-*"-Format erstellen. Unabhängig von der Kontoauswahl weist der Installer dem Dienstkonto des Administrationsservers die erforderlichen Systemrechte zu.

Nach Abschluss der Installation wird die Serverdatenbank automatisch erstellt und der Administrationsserver ist einsatzbereit.

Konfigurieren der Konten für die Installation des Administrationsservers (manuelles Erstellen der Datenbank des Administrationsservers)

So konfigurieren Sie die Konten für die Installation des Administrationsservers:

  1. Starten Sie eine Umgebung für die Arbeit mit Postgres.
  2. Erstellen Sie eine neue Postgres-Rolle und eine Datenbank für den Administrationsserver. Erteilen Sie der Rolle in der Datenbank des Administrationsservers anschließend alle Berechtigungen. Melden Sie sich dazu als Benutzer postgres an der Datenbank postgres an und führen Sie anschließend das folgende Skript aus (in diesem Skript lautet die Rolle KCSAdmin und der Name der Datenbank des Administrationsservers KAV):

    CREATE USER "KSCAdmin" WITH PASSWORD '<Kennwort>';

    CREATE DATABASE "KAV" ENCODING 'UTF8';

    GRANT ALL PRIVILEGES ON DATABASE "KAV" TO "KSCAdmin";

  3. Gewähren Sie der erstellten Postgres-Rolle die folgenden Privilegien:
    • Privilegien für alle Tabellen im Schema "public": ALL
    • Berechtigungen für alle Sequenzen im Schema "public": ALL

    Melden Sie sich dazu als Benutzer postgres an der Serverdatenbank an und führen Sie anschließend das folgende Skript aus (in diesem Skript lautet die Rolle KCSAdmin):

    GRANT ALL PRIVILEGES ON ALL TABLES IN SCHEMA "public" TO "KSCAdmin";

    GRANT ALL PRIVILEGES ON ALL SEQUENCES IN SCHEMA "public" TO "KSCAdmin";

  4. Melden Sie sich beim System unter dem Windows-Konto an, das zum Ausführen des Installationsprogramms verwendet wurde.
  5. Führen Sie das Installationsprogramm des Administrationsservers aus.

    Der Installationsassistent zum Einrichten des Administrationsservers wird gestartet. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.

  6. Wählen Sie die Option Benutzerdefinierte Installation des Administrationsservers aus.
  7. Wählen Sie PostgreSQL oder Postgres Pro als DBMS aus, in dem die Datenbank des Administrationsservers gespeichert wird.
  8. Geben Sie den Namen der Serverdatenbank an. Verwenden Sie denselben Datenbanknamen, den Sie im Skript angeben. Beachten Sie, dass beim Datenbanknamen zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird.
  9. Geben Sie die Anmeldeinformationen der Postgres-Rolle an.
  10. Geben Sie das Windows-Konto an, das zum Starten des Dienstes des Administrationsservers verwendet wird.

    Sie können ein vorhandenes Windows-Benutzerkonto auswählen oder mithilfe des Installers automatisch ein neues Windows-Konto im "KL-AK-*"-Format erstellen. Unabhängig von der Kontoauswahl weist der Installer dem Dienstkonto des Administrationsservers die erforderlichen Systemrechte zu.

Nach Abschluss der Installation verwendet der Administrationsserver die erstellte Datenbank zum Speichern der Daten des Administrationsservers. Der Administrationsserver ist einsatzbereit.

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.