Kaspersky Security Center

Bereitstellung durch Erstellung und Verteilung eines Geräte-Images

28. März 2024

ID 92460

Wenn der Administrationsagent auf den Geräten installiert werden muss, auf denen auch das Betriebssystem und die übrige Software installiert (bzw. neu installiert) werden sollen, ist es möglich, den Mechanismus zum Erstellen und Kopieren eines Geräte-Images zu verwenden.

Um die Bereitstellung durch das Erstellen und Kopieren einer Festplatte auszuführen:

  1. Erstellen Sie ein Referenzgerät mit einem Betriebssystem und installieren Sie darauf die erforderliche Software, einschließlich Administrationsagent und Sicherheitsanwendung.
  2. Ein Image des "Mustergeräts" aufzeichnen und dieses Image anschließend mittels einer Aufgabe von Kaspersky Security Center auf die neuen Geräte verteilen.

    Für das Aufzeichnen und die Installation der Laufwerk-Images können sowohl im Unternehmen vorhandene Tools von Drittherstellern als auch die von Kaspersky Security Center bereitgestellte Funktionalität (Lizenz für Schwachstellen- und Patch-Management vorausgesetzt) verwendet werden.

Wenn für die Arbeit mit den Laufwerk-Images Tools von Drittherstellern verwendet werden, muss bei der Bereitstellung auf das Gerät aus dem Muster-Image das Löschen von Informationen gewährleistet sein, mit deren Hilfe Kaspersky Security Center das verwaltete Gerät identifiziert. Andernfalls kann der Administrationsserver die Geräte, die durch das Kopieren von ein und demselben Image erstellt wurden, im Folgenden nicht korrekt unterscheiden.

Beim Aufzeichnen des Laufwerk-Images mithilfe von Kaspersky Security Center wird dieses Problem automatisch behoben.

Kopieren des Festplatten-Images mittels Tools von Drittherstellern

Bei Verwendung von Tools von Drittherstellern für das Aufzeichnen des Images des Geräts mit dem installierten Administrationsagenten muss eine der folgenden Methoden verwendet werden:

  • Empfohlene Methode. Wenn Sie den Administrationsagenten auf einem Referenzgerät installieren, erstellen Sie das Geräte-Abbild vor dem ersten Start des Administrationsagenten-Dienstes (da eindeutige Informationen, mit denen das Gerät identifiziert wird, bei der ersten Verbindung des Administrationsagenten mit dem Administrationsserver erstellt werden). Im Folgenden ist es empfehlenswert, den Start des Dienstes des Administrationsagenten bis zum Ausführen der Operation zum Aufzeichnen des Images nicht zuzulassen.
  • Auf dem geeichten Gerät, den Dienst des Administrationsagenten anhalten und das Tool klmover mit dem Parameter -dupfix ausführen. Das Tool klmover ist Teil des Installationspakets des Administrationsagenten. Im Folgenden den Start des Dienstes des Administrationsagenten bis zum Ausführen der Operation zum Aufzeichnen des Images nicht zulassen.
  • Gewährleisten, dass der Start des Tools klmover mit dem Parameter -dupfix vor (zwingende Voraussetzung) dem ersten Start des Dienstes des Administrationsagenten auf den Geräten beim ersten Start des Betriebssystems nach der Bereitstellung des Images erfolgt. Das Tool klmover ist Teil des Installationspakets des Administrationsagenten.
  • Verwenden Sie den Laufwerk klonen-Modus des Administrationsagenten.

Wenn das Festplatten-Image fehlerhaft kopiert wurde, können Sie das Problem beheben.

Sie können auch ein Image von einem Gerät erstellen, auf dem der Administrationsagent nicht installiert ist. Verteilen Sie dazu die Images auf den Zielgeräten und stellen Sie anschließend den Administrationsagenten bereit. Wenn Sie diese Methode verwenden, müssen Sie den Zugriff auf den Netzwerkordner mit autonomen Installationspaketen von einem Gerät aus gewähren.

Siehe auch:

Modus des Administrationsagenten zum Klonen von Laufwerken

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.