Kaspersky Security Center

Modus des Administrationsagenten zum Klonen von Laufwerken

28. März 2024

ID 115004

Das Klonen der Festplatte eines Referenzgerätes ist eine verbreitete Methode zur Installation von Software auf neuen Geräten. Wenn der Administrationsagent auf der Festplatte des Referenzgerätes während des Klonens im Standardmodus ausgeführt wird, kann das folgende Problem auftreten:

Nach der Bereitstellung des Referenz-Image der Festplatte mit dem Administrationsagenten auf den neuen Geräten werden diese Geräte in der Verwaltungskonsole mit dem gleichen Symbol dargestellt. Das Problem tritt auf, weil beim Klonen auf den neuen Geräten identische interne Daten gespeichert werden, die es dem Administrationsserver erlauben, das Gerät mit dem Symbol in der Verwaltungskonsole zu verknüpfen.

Die Probleme mit der inkorrekten Anzeige neuer Geräte in der Verwaltungskonsole nach dem Klonen können mithilfe des speziellen Laufwerk klonen-Modus des Administrationsagenten vermieden werden. Verwenden Sie diesen Modus, wenn Sie die Software (mit dem Administrationsagenten) auf neuen Geräten mittels der Laufwerk klonen-Methode verteilen.

Im Laufwerk klonen-Modus wird der Administrationsagent ausgeführt, stellt aber keine Verbindung mit Administrationsserver her. Beim Ausschalten des Laufwerk klonen-Modus löscht der Administrationsagent die internen Daten, aufgrund deren der Administrationsserver mehrere Geräte mit einem Symbol in der Verwaltungskonsole verknüpft. Nach Abschluss des Klonens des Referenzgerät-Images werden neue Geräte in der Verwaltungskonsole korrekt (als einzelne Symbole) angezeigt.

Handlungsempfehlung für das Laufwerkklonen des Administrationsagenten

  1. Der Administrator installiert den Administrationsagenten auf dem Client-Gerät.
  2. Der Administrator überprüft die Verbindung des Administrationsagenten mit dem Administrationsserver mithilfe des Dienstprogramms klnagchk.
  3. Der Administrator aktiviert den Laufwerk klonen-Modus des Administrationsagenten.
  4. Der Administrator installiert Software und Patches auf dem Gerät und führt eine beliebige Anzahl von Geräteneustarts aus.
  5. Der Administrator nimmt das Klonen des Referenzgerät-Laufwerks auf beliebig vielen Geräten vor.
  6. Für jede geklonte Kopie müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:
    1. Der Gerätename wurde geändert
    2. Das Gerät wurde neu gestartet
    3. Das Laufwerk klonen-Modus wurde deaktiviert

Laufwerk klonen-Modus mithilfe des Dienstprogramms klmover aktivieren und deaktivieren

Um den Laufwerk klonen-Modus des Administrationsagenten zu aktivieren oder zu deaktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Starten Sie das Tool klmover auf dem Gerät mit dem installierten Administrationsagenten, das geklont werden soll.

    Das klmover-Dienstprogramm befindet sich im Installationsordner des Administrationsagenten.

  2. Um den Laufwerk klonen-Modus zu aktivieren, geben Sie in der Windows-Befehlszeile den Befehl klmover -cloningmode 1 ein.

    Der Administrationsagent schaltet in den Laufwerk klonen-Modus.

  3. Um den aktuellen Status des Laufwerk klonen-Modus abzurufen, geben Sie in der Befehlszeile den Befehl klmover -cloningmode ein.

    Im Fenster des Dienstprogramms wird angezeigt, ob der Laufwerk klonen-Modus aktiviert oder deaktiviert ist.

  4. Um den Laufwerk klonen-Modus zu deaktivieren, geben Sie in der Dienstprogramm-Befehlszeile den Befehl klmover -cloningmode 0 ein.

Siehe auch:

Bereitstellung durch Erstellung und Verteilung eines Geräte-Images

Vorbereiten eines Referenzgeräts mit installiertem Administrationsagenten, um ein Betriebssystemabbild zu erstellen

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.