Kaspersky Security Center

Amazon S3-Bucket für Datenbank vorbereiten

28. März 2024

ID 173443

Wenn Sie vorhaben, eine Amazon Relational Database Service (Amazon RDS)-Datenbank zu verwenden, müssen Sie eine Amazon Simple Storage Service (Amazon S3)-Bucket-Instance erstellen, in der das regelmäßige Backup der Datenbank gespeichert wird. Informationen über Amazon S3 und S3-Buckets finden Sie auf den Amazon-Hilfeseiten. Weitere Informationen zum Erstellen einer Amazon S3-Instance finden Sie Hilfeseite zu Amazon S3.

Um einen Amazon S3-Bucket zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Stellen Sie sicher, dass die AWS-Managementkonsole geöffnet ist und Sie mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet sind.
  2. Wählen Sie in der Liste der AWS-Dienste S3 aus.
  3. Navigieren Sie in der Konsole, um einen Bucket zu erstellen und folgen Sie dabei den Anweisungen des Assistenten.
  4. Wählen Sie dieselbe Region aus, in der sich Ihr Administrationsserver befindet (oder sich befinden wird).
  5. Stellen Sie nach der Beendung des Assistenten sicher, dass der neue Bucket in der Liste der Buckets angezeigt wird.

Daraufhin wird ein neuer S3-Bucket erstellt und in Ihrer Liste der Buckets angezeigt. Sie müssen diesen Bucket festlegen, wenn Sie Optionen zur Optionsgruppe hinzufügen. Sie müssen ferner die Adresse Ihres S3-Buckets für Kaspersky Security Center festlegen, wenn Kaspersky Security Center die Aufgabe Backup der Daten des Administrationsservers erstellt.

Die in diesem Dokument zitierten Webadressen waren zum Zeitpunkt des Veröffentlichungsdatums von Kaspersky Security Center aktuell.

Siehe auch:

Datenbankoptionen zum Arbeiten in einer Cloud-Umgebung

Szenario: Bereitstellung für eine Cloud-Umgebung

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.