Kaspersky Security Center

Über die Arbeit in der Cloud-Umgebung

28. März 2024

ID 173541

Kaspersky Security Center 14.2 arbeitet nicht nur mit Geräten vor Ort, sondern stellt auch spezielle Funktionen zum Arbeiten in einer Cloud-Umgebung bereit. Kaspersky Security Center arbeitet mit folgenden virtuellen Maschinen:

  • Amazon EC2-Instances (im Folgenden auch als Instances bezeichnet). Eine Amazon EC2-Instance ist eine virtuelle Maschine, die auf der Grundlage der Amazon Web Services-Plattform (AWS) erstellt wird. Kaspersky Security Center verwendet die AWS-API (Application Programming Interface).
  • Virtuelle Maschinen in Microsoft Azure. Kaspersky Security Center verwendet die Azure-API.
  • Instanzen virtueller Maschinen in Google Cloud. Kaspersky Security Center verwendet die Google-API.

Sie können Kaspersky Security Center auf einer Instance oder einer virtuellen Maschine bereitstellen, um den Schutz von Geräten in einer Cloud-Umgebung zu verwalten und die besonderen Funktionen von Kaspersky Security Center für die Arbeit in der Cloud-Umgebung zu nutzen. Zu diesen Funktionen gehören:

  • Verwenden von API-Instrumenten, um Geräte abzufragen, die sich in der Cloud-Umgebung befinden
  • Verwenden von API-Instrumenten zur Installation des Administrationsagenten und der Sicherheitsanwendungen auf Geräten in einer Cloud-Umgebung
  • Suche nach Geräten anhand dem Merkmal der Zugehörigkeit zu einem bestimmten Cloud-Segment

Sie können auch eine Instance oder eine virtuelle Maschine, auf der sich ein Kaspersky Security Center Administrationsserver befindet, für den Schutz von Geräten vor Ort verwenden (z. B., wenn es sich für Sie herausstellt, dass ein Cloud-Server vorteilhafter in der Bedienung und Pflege ist, als ein physischer). In diesem Fall wird die Arbeit mit dem Administrationsserver genauso konfiguriert wie wenn der Administrationsserver auf einem Gerät vor Ort installiert wäre.

Wenn Kaspersky Security Center von einem zahlungspflichtigen Amazon Machine Image (AMI) (in AWS) oder einem nutzungsbasierten, monatlich verrechneten SKU (in Azure) verteilt wurde, wird "Schwachstellen- und Patch-Management" (einschließlich der Integration in SIEM-Systeme) automatisch aktiviert, während die Komponente "Mobile Geräte verwalten" nicht verwendet werden kann.

Der Administrationsserver wird zusammen mit der Verwaltungskonsole installiert. Kaspersky Security für Windows Server wird ebenfalls automatisch auf dem Gerät installiert, auf dem der Administrationsserver installiert ist.

Sie können Kaspersky Security Center mit dem Assistenten zum Konfigurieren der Cloud-Umgebung unter Berücksichtigung der Besonderheiten bei der Arbeit in einer Cloud-Umgebung konfigurieren.

Siehe auch:

Szenario: Bereitstellung für eine Cloud-Umgebung

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.