Kaspersky Security Center

Datenbank auf Amazon RDS migrieren

28. März 2024

ID 173801

Alle erweitern | Alles ausblenden

Sie können Ihre Daten für Kaspersky Security Center von einem Gerät vor Ort auf eine Amazon S3-Instance migrieren, die Amazon RDS unterstützt. Dazu benötigen Sie einen S3-Bucket für eine RDS-Datenbank und ein IAM-Benutzerkonto mit AmazonS3FullAccess-Berechtigung für diesen S3-Bucket.

Um die Migration der Datenbank durchzuführen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie eine RDS-Instance erstellt haben (Details finden Sie auf den Amazon RDS-Referenzseiten).
  2. Führen Sie auf Ihrem physikalischen Administrationsserver (vor Ort) das Kaspersky-Backup-Tool aus, um die Daten des Administrationsservers zu sichern.

    Stellen Sie sicher, dass die Datei backup.zip heißt.

  3. Kopieren Sie die Datei backup.zip in die EC2-Instanz, auf welcher der Administrationsserver installiert ist.

    Stellen Sie sicher, dass Sie über genügend Speicherplatz auf der EC2-Instance verfügen, auf welcher der Administrationsserver installiert ist. In der AWS-Umgebung können Sie Speicherplatz zu Ihrer Instance hinzufügen, um sie für den Prozess der Datenbankmigration zu anzupassen.

  4. Starten Sie auf dem AWS-Administrationsserver das Kaspersky-Backup-Tool erneut im interaktiven Modus.

    Der Backup- und Wiederherstellungsassistent wird gestartet.

  5. Wählen Sie im Schritt Wählen Sie eine Aktion aus den Punkt Wiederherstellen der Daten des Administrationsservers und klicken Sie auf Weiter.
  6. Klicken Sie im Schritt Einstellungen für Wiederherstellung auf die Schaltfläche Durchsuchen neben dem Ordner für Backup-Kopien.
  7. Füllen Sie in dem sich öffnenden Fenster Bei Cloud-Speicher anmelden die folgenden Felder aus und klicken Sie auf OK:
    • Name des S3-Buckets
    • Backup-Ordner
    • ID des Zugriffsschlüssels
    • Geheimer Schlüssel
  8. Wählen Sie die Option Von lokalem Backup migrieren aus. Die Schaltfläche Auswählen wird verfügbar.
  9. Klicken Sie auf Durchsuchen, um den Ordner auf dem AWS-Administrationsserver auszuwählen, in den Sie die Datei backup.zip kopiert haben.
  10. Klicken Sie auf Weiter und schließen Sie den Vorgang ab.

Ihre Daten werden mithilfe Ihres S3-Buckets in der RDS-Datenbank wiederhergestellt. Sie können diese Datenbank zum weiteren Arbeiten mit Kaspersky Security Center in der AWS-Umgebung verwenden.

Die in diesem Dokument zitierten Webadressen waren zum Zeitpunkt des Veröffentlichungsdatums von Kaspersky Security Center aktuell.

Siehe auch:

Szenario: Bereitstellung für eine Cloud-Umgebung

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.