Kaspersky Security Center

Varianten der Lizenzierung in der Cloud-Umgebung

28. März 2024

ID 176966

Die Arbeit in der Cloud-Umgebung gehört nicht zu den Grundfunktionen von Kaspersky Security Center und erfordert deshalb eine Lizenz.

Für die Arbeit in der Cloud-Umgebung stehen zwei Varianten der Lizenzierung von Kaspersky Security Center zur Verfügung:

  • Zahlungspflichtiges AMI (in Amazon Web Services) oder nutzungsbasiertes, monatlich verrechnetes SKU (in Microsoft Azure).

    Das gewährt eine Lizenz für Kaspersky Security Center sowie Lizenzen für Kaspersky Endpoint Security für Linux und Kaspersky Security für Windows Server. Sie müssen gemäß den Vorgaben der von Ihnen verwendeten Cloud-Umgebung bezahlen.

    Dieses Modell erlaubt maximal 200 Client-Geräte pro Administrationsserver.

  • Gebrauchsfertiges, kostenloses Image mit Nutzung einer proprietären Lizenz entsprechend dem BYOL-Modell (Bring Your Own License).

    Für die Lizenzierung von Kaspersky Security Center in AWS oder Azure ist eine Lizenz für eines der folgenden Programme erforderlich:

    • Kaspersky Security for Virtualization
    • Kaspersky Hybrid Cloud Security

    Das BYOL-Modell lässt bis zu 100.000 Client-Geräte pro Administrationsserver zu. Mit diesem Modell können Sie außerdem Geräte außerhalb der Cloud-Umgebungen von AWS, Azure oder Google verwalten.

    Das BYOL-Modell kann für jeden der folgenden Fälle gewählt werden:

    • Sie besitzen bereits eine gültige Lizenz für Kaspersky Security for Virtualization.
    • Sie besitzen bereits eine gültige Lizenz für Kaspersky Hybrid Cloud Security.
    • Sie sind bereit, unmittelbar vor der Bereitstellung von Kaspersky Security Center eine Lizenz zu erwerben.

    Bei der Erstkonfiguration fragt Kaspersky Security Center nach dem Aktivierungscode bzw. der Schlüsseldatei.

    Bei der Auswahl von BYOL müssen Sie für die Nutzung von Kaspersky Security Center über Azure Marketplace oder AWS Marketplace nichts bezahlen.

In beiden Fällen wird Schwachstellen- und Patch-Management automatisch aktiviert, während die Komponente "Mobile Geräte verwalten" nicht aktiviert werden kann.

Wenn Sie versuchen, die Funktion zur Arbeit in der Cloud-Umgebung mit einer Lizenz für Kaspersky Hybrid Cloud Security zu aktivieren, kann ein Fehler auftreten.

Nach dem Erwerb eines Abonnements von Kaspersky Security Center erhalten Sie eine Amazon EC2-Instance (Amazon Elastic Compute Cloud) oder eine Microsoft Azure virtuelle Maschine mit dem Kaspersky Security Center Administrationsserver. Die Installationspakete für Kaspersky Security für Windows Server und Kaspersky Endpoint Security für Linux stehen auf dem Administrationsserver zur Verfügung. Diese Anwendungen können auf den Geräten in der Cloud-Umgebung installiert werden. Die Anwendungen benötigen keine Lizenzierung.

Wenn ein verwaltetes Gerät für den Administrationsserver länger als eine Woche nicht sichtbar ist, wechselt die Anwendung (Kaspersky Security für Windows Server oder Kaspersky Endpoint Security für Linux) auf diesem Gerät in den eingeschränkten Funktionsmodus. Um die Anwendung wieder zu aktivieren, müssen Sie das Gerät, auf dem die Anwendung installiert ist, wieder sichtbar für den Administrationsserver machen.

Siehe auch:

Szenario: Bereitstellung für eine Cloud-Umgebung

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.