Kaspersky Security Center

Schwachstellensuche in Programmen

28. März 2024

ID 61502

Alle erweitern | Alles ausblenden

Wenn Sie das Programm mit dem Schnellstartassistenten konfiguriert haben, wird die Aufgabe Untersuchung auf Schwachstellen automatisch angelegt. Die Aufgabe kann im Ordner Verwaltete Geräte auf der Registerkarte Aufgaben angezeigt werden.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine Aufgabe zur Untersuchung auf Schwachstellen in den auf Client-Geräten installierten Programmen anzulegen:

  1. Wählen Sie in der Konsolenstruktur den Punkt ErweitertProgrammverwaltung aus und wählen Sie dann den Unterordner Schwachstellen in Programmen aus.
  2. Wählen Sie im Arbeitsbereich den Punkt Weitere AktionenUntersuchung auf Schwachstellen anpassen aus.

    Wenn bereits eine Aufgabe zur Untersuchung auf Schwachstellen vorhanden ist, wird die Registerkarte Aufgaben im Ordner Verwaltete Geräte angezeigt und die bereits vorhandene Aufgabe markiert. Andernfalls wird der Assistent für das Erstellen einer Aufgabe zum Finden von Schwachstellen und erforderlichen Updates gestartet. Folgen Sie den Schritten des Assistenten.

  3. Wählen Sie im Fenster Aufgabentyp auswählen den Punkt Suche nach Schwachstellen und erforderlichen Updates aus.
  4. Legen Sie auf der Seite Einstellungen des Assistenten die Aufgabeneinstellungen wie folgt fest:
    • Nach Schwachstellen und Updates suchen, die von Microsoft gelistet werden
      • Mit dem Update-Server verbinden, um Daten zu aktualisieren
    • Nach Schwachstellen und Updates von Drittherstellern suchen, die von Kaspersky gelistet werden
    • Geben Sie Pfade zur erweiterten Suche von Programmen im Dateisystem an
    • Erweiterte Diagnose aktivieren
    • Maximale Größe der Dateien für die erweiterte Diagnose (MB)
  5. Auf der Seite Aufgabenzeitplan anpassen des Assistenten können Sie einen Zeitplan für den Aufgabenstart erstellen. Geben Sie erforderlichenfalls die folgenden Einstellungen an:
    • Start nach Zeitplan
      • Alle n Stunden
      • Alle n Tage
      • Alle n Wochen
      • Alle n Minuten
      • Täglich (Sommerzeit wird nicht unterstützt)
      • Wöchentlich
      • Nach Wochentagen
      • Monatlich
      • Manuell
      • Monatlich, an angegebenen Tagen der gewählten Wochen
      • Nach dem Download von Updates in die Datenverwaltung
      • Beim Erkennen eines Virenangriffs
      • Nach Beenden einer anderen Aufgabe
    • Übersprungene Aufgaben starten
    • Automatische zufällige Verzögerung für Aufgabenstarts verwenden
    • Zufällige Verzögerung für den Aufgabenstart innerhalb von (Min.)
  6. Geben Sie auf der Seite Aufgabenname festlegen des Assistenten den Namen der Aufgabe an, die Sie erstellen. Der Aufgabenname darf nicht mehr als 100 Zeichen umfassen und darf keine Sonderzeiten ("*<>?\:|) enthalten.
  7. Klicken Sie auf der Seite Erstellung der Aufgabe abschließen auf die Schaltfläche Fertigstellen, um den Assistenten abzuschließen.

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Aufgabe nach Abschluss des Assistenten starten, wenn Sie möchten, dass die Aufgabe unmittelbar nach Abschluss des Assistenten gestartet wird.

Nach Abschluss des Assistenten wird die Aufgabe Suche nach Schwachstellen und erforderlichen Updates in der Aufgabenliste im Ordner Verwaltete Geräte auf der Registerkarte Aufgaben angezeigt.

Zusätzlich zu den Einstellungen, die Sie während der Aufgabenerstellung festlegen, können Sie andere Eigenschaften einer erstellten Aufgabe ändern.

Nach der Ausführung der Aufgabe Suche nach Schwachstellen und erforderlichen Updates werden auf dem Administrationsserver eine Liste mit gefundenen Schwachstellen in der auf dem Gerät installierten Software sowie die notwendigen Software-Updates zum Schließen der gefundenen Schwachstellen angezeigt.

Wenn die Ergebnisse der Aufgabe den Fehler 0x80240033 "Windows Update Agent error 80240033 ("Lizenzvertrag konnte nicht heruntergeladen werden.")" enthalten, können Sie das Problem mithilfe Windows-Registry lösen.

Der Administrationsserver zeigt die Liste der erforderlichen Software-Updates nicht an, wenn Sie nacheinander zwei Aufgaben ausführen: zuerst die Aufgabe Windows-Updates synchronisieren, für welche die Option Dateien für Expressinstallation herunterladen deaktiviert ist, und anschließend die Aufgabe Suche nach Schwachstellen und erforderlichen Updates. Um die Liste der erforderlichen Software-Updates anzuzeigen, müssen Sie die Aufgabe Suche nach Schwachstellen und erforderlichen Updates erneut ausführen.

Der Administrationsagent erhält Informationen über verfügbare Updates für Windows und andere Microsoft-Software vom Dienst Windows Update-Agent oder vom Administrationsserver, falls dieser als WSUS-Server verwendet wird. Die Informationen werden zum Zeitpunkt des Programmstarts (falls in der Richtlinie festgelegt) und beim regelmäßigen Start der Aufgabe Suche nach Schwachstellen und erforderlichen Updates auf den Client-Geräten übergeben.

Informationen zu Drittanbietersoftware, die mithilfe von Kaspersky Security Center aktualisiert werden kann, finden Sie auf der Website des Technischen Supports, auf der Seite von Kaspersky Security Center im Abschnitt Server-Verwaltung.

Siehe auch:

Szenario: Bereitstellung für eine Cloud-Umgebung

Szenario: Finden und Schließen von Schwachstellen in Programmen von Drittanbietern

Szenario: Aktualisieren von Software von Drittanbietern

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.