Glossar

19. Februar 2024

ID 95897

Administrationsagent

Eine Komponente von Kaspersky Security Center Cloud Console, mit deren Hilfe die Interaktion zwischen dem Administrationsserver und den Programmen von Kaspersky ermöglicht wird, die auf einem bestimmten Netzwerk-Node (Workstation oder Server) installiert sind. Diese Komponente ist für alle von dem Unternehmen entwickelten Programme für Microsoft Windows einheitlich. Für Programme von Kaspersky, die für Unix-artige Betriebssysteme und macOS entwickelt wurden, gibt es separate Versionen des Administrationsagenten.

Administrationsgruppe

Ein Satz von Geräten, die nach Funktion und installierten Programmen von Kaspersky gruppiert sind. Geräte sind zur erleichterten Verwaltung als einzelne Entität gruppiert. Eine Gruppe kann andere Gruppen beinhalten. Für jedes installierte Programm in der Gruppe können Gruppenrichtlinien und Gruppenaufgaben erstellt werden.

Administrationsserver

Eine Komponente von Kaspersky Security Center Cloud Console, die Informationen über alle Programme von Kaspersky, die innerhalb des Unternehmensnetzwerks installiert sind, zentral speichert. Sie kann auch zur Verwaltung dieser Programme verwendet werden.

Aktiver Schlüssel

Ein Schlüssel, der momentan vom Programm verwendet wird.

Amazon EC2-Instance

Virtuelle Maschine, die auf der Grundlage eines AMI-Abbilds mithilfe von Amazon Web Services erstellt wurde.

Amazon Machine Image (AMI)

Vorlage, in der die Softwarekonfiguration enthalten ist, die für die Ausführung der virtuellen Maschine erforderlich ist. Mehrere Instances können auf der Grundlage eines einzelnen AMI erstellt werden.

Antiviren-Datenbanken

Datenbanken, die Informationen über diejenigen Bedrohungen der Computersicherheit enthalten, die Kaspersky zum Zeitpunkt des Erscheinens der Antiviren-Datenbanken bekannt sind. Durch die Eintragungen in den Antiviren-Datenbanken kann in den untersuchten Objekten schädlicher Code erkannt werden. Antiviren-Datenbanken werden von den Experten von Kaspersky erstellt und stündlich aktualisiert.

Arbeitsbereich

Eine Instanz von Kaspersky Security Center Cloud Console, die für ein bestimmtes Unternehmen erstellt wurde. Wenn von einem Kunden ein Arbeitsbereich angelegt wird, erstellt und konfiguriert Kaspersky die Infrastruktur und cloudbasierte Verwaltungskonsole, die für die Verwaltung von auf Geräten des Unternehmens installierten Sicherheitsanwendungen benötigt werden.

Aufgabe

Funktionen, die ein Programm von Kaspersky ausführt, werden als Aufgaben implementiert, beispielsweise: Echtzeitschutz von Dateien, Vollständige Untersuchung des Computers und Datenbanken-Update.

Aufgabe für eine Reihe von Geräten

Aufgabe, die einer Auswahl von Client-Geräten aus beliebigen Administrationsgruppen zugewiesen ist und auf diesen Geräten ausgeführt wird.

Aufgabeneinstellungen

Programmeinstellungen, die spezifisch für die einzelnen Aufgabentypen sind.

Authentifizierungsagent

Schnittstellen, mit der Sie die Authentifizierung für den Zugriff auf verschlüsselte Festplatten abschließen und das Betriebssystem nach der Verschlüsselung der startbaren Festplatte laden können.

AWS Application Program Interface (AWS API)

Die Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung für die AWS-Plattform, die von Kaspersky Security Center Cloud Console verwendet wird. Die Tools der AWS-API werden insbesondere für die Abfrage von Cloud-Segmenten verwendet.

AWS IAM-Zugriffsschlüssel

Kombination, die aus der Schlüssel-ID (etwa wie "AKIAIOSFODNN7EXAMPLE") und dem geheimen Schlüssel (etwa wie "wJalrXUtnFEMI/K7MDENG/bPxRfiCYEXAMPLEKEY") besteht. Dieses Paar gehört zum IAM-Benutzer und wird verwendet, um Zugriff auf AWS-Dienste zu erhalten.

AWS-Managementkonsole

Weboberfläche zum Anzeigen und Verwalten von AWS-Ressourcen. Die AWS-Managementkonsole ist im Internet unter https://aws.amazon.com/de/console/ verfügbar.

Broadcast-Domäne

Logischer Bereich eines Netzwerks, in dem alle Knoten mithilfe eines Broadcast-Kanals auf OSI-Ebene (Open Systems Interconnection Basic Reference Model) Daten austauschen können.

Demilitarisierte Zone (DMZ)

Die demilitarisierte Zone ist ein Segment eines lokalen Netzwerks, das Server enthält, die auf Anfragen aus dem globalen Internet antworten. Um die Sicherheit des lokalen Netzwerks einer Organisation zu gewährleisten, wird der Zugriff auf das LAN aus der demilitarisierten Zone mithilfe einer Firewall geschützt.

Direkte Programmverwaltung

Programmverwaltung über eine lokale Schnittstelle.

Ereignis-Datenverwaltung

Ein Teil der Datenbank des Administrationsservers, der Speicherung von Informationen über Ereignisse im Kaspersky Security Center Cloud Console dient.

Ereigniskategorie des Patches

Attribut des Patches. Es gibt fünf Ereigniskategorien für Microsoft-Patches und Drittanbieter-Patches:

  • Kritisch
  • Hoch
  • Normal
  • Niedrig
  • Unbekannt

Die Ereigniskategorie eines Drittanbieter-Patches oder Microsoft-Patches wird durch die ungünstigste Signifikanz unter den Schwachstellen bestimmt, die der Patch beheben soll.

Erzwungene Installation

Methode zur Remote-Installation von Kaspersky-Programmen, die Ihnen erlaubt, Software auf bestimmten Client-Geräten zu installieren. Für eine erfolgreiche erzwungene Installation muss das für die Aufgabe verwendete Konto über ausreichende Berechtigungen zum Remote-Start von Programmen auf Client-Geräten verfügen. Diese Methode wird für die Installation von Programmen auf Geräten empfohlen, die unter Microsoft Windows-Betriebssystemen laufen und diese Funktion unterstützen.

Gerät mit Schutz auf UEFI-Ebene

Gerät mit der auf BIOS-Ebene integrierten Software Kaspersky Anti-Virus für UEFI. Der integrierte Schutz gewährleistet die Sicherheit des Geräts bereits ab Beginn des Systemstarts, während der Schutz für Geräte, die keine integrierte Software haben, erst nach dem Start der Sicherheitsanwendung in Aktion tritt.

Geräte-Tag

Eine Bezeichnung für ein Gerät, die zur Gruppierung, Beschreibung oder Suche von Geräten verwendet werden kann.

Gerätebesitzer

Der Gerätebesitzer ist ein Benutzer, an den sich der Administrator wenden kann, wenn Bedarf zur Durchführung bestimmter Operationen auf einem Gerät besteht.

Grenzwert für Virenaktivität

Maximal zugelassene Anzahl der Ereignisse des festgelegten Typs innerhalb eine beschränkten Zeit: Wird diese Zahl überschritten, wird das als erhöhte Virenaktivität und Bedrohung eines Virenangriffs betrachtet. Diese Funktion ist während der Dauer von Virenangriff von Bedeutung, da sie Administratoren ermöglicht, rechtzeitig auf Bedrohungen durch Virenangriffen zu reagieren.

Gruppenaufgabe

Aufgabe, die für eine Administrationsgruppe definiert und auf allen Client-Geräten innerhalb dieser Administrationsgruppe ausgeführt wird.

Gültigkeitsdauer der Lizenz

Zeitraum, in dem Ihnen die Funktionen des Programms zur Verfügung stehen und Sie berechtigt sind, zusätzliche Leistungen in Anspruch zu nehmen. Die Ihnen zur Verfügung stehenden Leistungen hängen vom Lizenztyp ab.

Home-Administrationsserver

Der Home-Administrationsserver ist der Administrationsserver, der während der Installation des Administrationsagenten festgelegt wurde. Der Home-Administrationsserver kann in Einstellungen der Verbindungsprofile des Administrationsagenten verwendet werden.

HTTPS

Sicheres Protokoll zur Datenübertragung mittels Verschlüsselung zwischen einem Browser und einem Webserver. Um Zugriff auf beschränkte Informationen, wie etwa Unternehmensdaten oder Finanzdaten, zu erhalten, wird HTTPS verwendet.

IAM-Benutzer

Benutzer von AWS-Diensten. Ein IAM-Benutzer kann die Berechtigungen zur Durchführung von Abfrage von Cloud-Segmenten haben.

IAM-Rolle

Satz von Berechtigungen zur Durchführung von Anfragen in AWS-basierten Diensten. IAM-Rollen sind nicht mit einem spezifischen Benutzer oder einer bestimmten Gruppe verknüpft, sie stellen Zugriffsrechte ohne AWS IAM-Zugriffsschlüssel bereit. Sie können eine IAM-Rolle IAM-Benutzern, EC2-Instances und AWS-basierten Programmen oder Diensten zuweisen.

Identitäts- und Zugriffsverwaltung (IAM)

AWS-Dienst, der eine Verwaltung des Benutzerzugriffs auf andere AWS-Dienste und Ressourcen ermöglicht.

Inkompatibles Programm

Antiviren-Programm eines fremden Entwicklers oder Programm von Kaspersky, das die Verwaltung über Kaspersky Security Center Cloud Console nicht unterstützt.

Installationspaket

Ein Satz von Dateien, der für die Remote-Installation einer Kaspersky-Anwendung mithilfe des Remote-Verwaltungssystems von Kaspersky Security Center Cloud Console erstellt wurde. Das Installationspaket enthält eine Reihe von Einstellungen, die für die Installation und Inbetriebnahme der Anwendung nach der Installation benötigt werden. Die Einstellungen entsprechen der Standardkonfiguration der Anwendung. Das Installationspaket wird mithilfe von Dateien mit der Erweiterung .kpd und .kud erstellt, die im Lieferumfang der Anwendung enthalten sind.

JavaScript

Programmiersprache, mit der die Leistungsfähigkeit von Webseiten erweitert wird. Webseiten, die mithilfe von JavaScript erstellt wurden, können Funktionen (beispielsweise die Ansicht von Schnittstellenelementen ändern oder zusätzliche Fenster öffnen) ausführen, ohne die Webseite mit neuen Daten aus einem Webserver zu aktualisieren. Um Seiten anzuzeigen, die mithilfe von JavaScript erstellt wurden, aktivieren Sie die Unterstützung von JavaScript in der Konfiguration Ihres Browsers.

Kaspersky Private Security Network (KPSN)

Die Lösung Kaspersky Private Security Network gewährt Benutzern von Geräten, auf denen Programme von Kaspersky installiert sind, Zugriff auf die Reputationsdatenbanken von Kaspersky Security Network sowie auf andere statistische Daten, ohne dass Daten von ihren Geräten an Kaspersky Security Network gesendet werden müssen. Kaspersky Private Security Network richtet sich an Unternehmenskunden, die aus einem der folgenden Gründe nicht an Kaspersky Security Network teilnehmen können:

  • Die Geräte haben keine Internetverbindung.
  • Die Übermittlung von Daten an einen Punkt außerhalb des Landes oder des lokalen Unternehmensnetzwerks ist gesetzlich oder aufgrund von Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens untersagt.

Kaspersky Security Center Cloud Console Administrator

Person, die Programmvorgänge über das zentralisierte Remote-Verwaltungssystem Kaspersky Security Center Cloud Console verwaltet.

Kaspersky Security Center Cloud Console Operator

Benutzer, der den Status und Betrieb eines Schutzsystems überwacht, das mithilfe von Kaspersky Security Center Cloud Console verwaltet wird.

Kaspersky Security Network (KSN)

Infrastruktur der Cloud-Dienste, die den umfassenden Zugriff auf die Datenbank von Kaspersky mit ständig aktualisierten Informationen über die Reputation von Dateien, Web-Ressourcen und Software gewährleistet. Kaspersky Security Network gewährleistet eine schnellere Reaktion der Programme von Kaspersky auf Bedrohungen, erhöht die Leistungsfähigkeit einiger Schutzkomponenten und verringert die Wahrscheinlichkeit von Fehlalarmen.

Kaspersky-Update-Server

HTTP(S)-Server bei Kaspersky, von denen Programme von Kaspersky Updates für Datenbanken und Programm-Module herunterladen.

Konto in Kaspersky Security Center Cloud Console

Ein Benutzerkonto, das Sie haben müssen, um Kaspersky Security Center Cloud Console beispielsweise durch das Anlegen und Löschen von Benutzerkonten und das Einstellen von Sicherheitsprofilen (Sicherheitsrichtlinien) zu konfigurieren. Mit diesem Konto können Sie den Dienst My Kaspersky verwenden. Sie erstellen dieses Konto, wenn Sie Kaspersky Security Center Cloud Console verwenden.

Lokale Aufgabe

Aufgabe, die auf einem einzelnen Client-Computer definiert wurde und ausgeführt wird.

Lokale Installation

Installation einer Sicherheitsanwendung auf einem Gerät in einem Unternehmensnetzwerk, die einen manuellen Start der Installation aus dem Programmpaket des Programms zur Gewährleistung der Sicherheit oder manuellen Start eines veröffentlichten Installationspakets, das zuvor auf das Gerät heruntergeladen wurde, voraussetzt.

Netzwerk-Antiviren-Schutz

Satz von technischen und organisatorischen Maßnahmen, die das Risiko senken, dass Viren und Spam in das Netzwerk einer Organisation eindringen, und die Netzwerkangriffe, Phishing und andere Bedrohungen verhindern. Die Sicherheit des Netzwerks steigt, wenn Sie Sicherheitsanwendungen und Dienste nutzen, und wenn Sie die Sicherheitsrichtlinie des Unternehmens übernehmen und einhalten.

Netzwerk-Schutzstatus

Aktueller Schutzstatus, der die Sicherheit der Geräte im Unternehmensnetzwerk definiert. Der Status des Netzwerk-Schutzstatus beinhaltet Faktoren wie installierte Sicherheitsanwendungen, Verwendung von Lizenzschlüsseln sowie Anzahl und Typen der gefundenen Bedrohungen.

Programm-Tag

Eine Bezeichnung für Programme von Drittanbietern, anhand derer die Programme gruppiert und gesucht werden können. Tags, die einem Programm zugewiesen sind, können für das Erstellen von Bedingung zur Geräteauswahl verwendet werden.

Programmeinstellungen

Programmeinstellungen, die für alle Aufgabentypen gleich sind und den Gesamtbetrieb des Programms regeln, zum Beispiel Leistungseinstellungen, Berichtseinstellungen und Backup-Einstellungen.

Quarantäne

Ein spezieller Speicher, in den Dateien verschoben werden, die möglicherweise von Viren infiziert oder im Augenblick des Fundes irreparabel sind.

Remote-Installation

Installation von Kaspersky-Programmen mithilfe der von Kaspersky Security Center Cloud Console bereitgestellten Dienste.

Richtlinie

Eine Richtlinie bestimmt die Einstellungen eines Programms und verwaltet die Möglichkeit, dieses Programm auf Computern innerhalb einer Administrationsgruppe zu konfigurieren. Für jedes Programm muss eine eigene Richtlinie erstellt werden. Sie können mehrere Richtlinien für Programme, die auf Computern in mehreren Administrationsgruppen installiert sind, erstellen, es kann jedoch innerhalb einer Administrationsgruppe immer nur eine Richtlinie auf ein Programm angewendet werden.

Richtlinienprofil

Eine benannte Teilmenge der Richtlinieneinstellungen. Diese Teilmenge wird auf den Zielgeräten zusammen mit der Richtlinie verteilt und ergänzt diese unter einer bestimmten, als "Profilaktivierungsbedingung" bezeichneten, Umständen.

Schlüsseldatei

Datei im Format xxxxxxxx.key, die ermöglicht, ein Programm von Kaspersky unter eine Test- oder kommerziellen Lizenz zu nutzen.

Schutzstatus

Aktueller Schutzstatus, der die Stufe der Computersicherheit widerspiegelt.

Schwachstelle

Ein Fehler in einem Betriebssystem oder einem Programm, der von Entwicklern von Schadsoftware benutzt werden kann, um in das Betriebssystem oder Programm einzudringen und dessen Integrität zu gefährden. Das Vorliegen einer großen Anzahl von Schwachstellen in einem Betriebssystem macht dieses unzuverlässig, da Viren, die in das Betriebssystem eingedrungen sind, zu Ausführungsfehlern im System selbst sowie in den installierten Programmen führen können.

Signifikanz des Ereignisses

Eigenschaft eines Ereignisses, das während des Betriebs eines Programms von Kaspersky aufgetreten ist. Es gibt folgende Varianten für die Signifikanz:

  • Kritisches Ereignis
  • Funktionsfehler
  • Warnung
  • Information

Ereignisse desselben Typs können abhängig von der Situation, in der das Ereignis aufgetreten ist, unterschiedliche Signifikanzen aufweisen.

SSL

Datenverschlüsselungsprotokoll, das im Internet und in lokalen Netzwerken verwendet wird. Das SSL-Protokoll (Secure Sockets Layer) wird in Web-Anwendungen verwendet, um eine sichere Verbindung zwischen einem Client und einem Server herzustellen.

Update

Das Verfahren zum Ersetzen oder Hinzufügen von neuen Dateien (Datenbanken oder Programm-Module), die von den Kaspersky-Update-Servern abgerufen werden.

Verbindungs-Gateway

Ein Verbindungs-Gateway ist ein Administrationsagent, der in einem speziellen Modus ausgeführt wird. Ein Verbindungs-Gateway akzeptiert Verbindungen von anderen Administrationsagenten und tunnelt diese zum Administrationsserver mittels einer eigenen Verbindung zum Server. Anstatt wie gewöhnliche Administrationsagenten selbst eine Verbindung zum Administrationsserver herzustellen, wartet ein Verbindungs-Gateway auf eine Verbindung vom Administrationsserver.

Verfügbares Update

Satz von Updates für Programm-Module von Kaspersky einschließlich kritischer Updates, die sich über einen bestimmten Zeitraum angesammelt haben.

Verteilungspunkt

Computer, auf dem der Administrationsagent installiert ist und der zur Update-Verteilung, Netzwerkabfrage, Remote-Installation von Programmen und zum Empfangen von Informationen über Computer in einer Administrationsgruppe und/oder Broadcasting-Domäne verwendet wird. Der Administrator wählt die entsprechenden Geräte aus und weist ihnen manuell Verteilungspunkte zu.

Verwaltetes Gerät

Computer mit installiertem Administrationsagenten oder mobiles Gerät mit einer installierten Kaspersky-Sicherheitsanwendung.

Virenangriff

Eine Serie von vorsätzlichen Versuchen, ein Gerät mit einem Virus zu infizieren.

Virtueller Administrationsserver

Eine Komponente von Kaspersky Security Center Cloud Console, die zur Verwaltung des Schutzsystems für das Netzwerk eines Kundenunternehmens dient.

Ein virtueller Administrationsserver stellt einen besonderen Fall eines sekundären Administrationsservers dar und weist im Vergleich zu einem physikalischen Administrationsserver folgende Einschränkungen auf:

  • Ein virtueller Administrationsserver kann nur als sekundärer Administrationsserver fungieren.
  • Für virtuelle Administrationsserver können keine sekundären Administrationsserver (einschließlich virtueller Server) angelegt werden.
Web-Plug-ins zur Verwaltung

Eine spezielle Komponente zur Remote-Verwaltung von Kaspersky-Programmen mittels von Kaspersky Security Center Cloud Console. Das Verwaltungs-Plug-in ist eine Schnittstelle zwischen Kaspersky Security Center Cloud Console und einem spezifischen Programm von Kaspersky. Mit einem Verwaltungs-Plug-in können Sie Aufgaben und Richtlinien für die Anwendung konfigurieren.

Wiederherstellung

Wiederherstellung des ursprünglichen Objekts aus der Quarantäne oder dem Backup in seinem ursprünglichen Ordner, wo das Objekt gespeichert war, bevor es in die Quarantäne verschoben, desinfiziert oder gelöscht wurde, oder in einem benutzerdefinierten Ordner.

Zentralisierte Programmverwaltung

Remote-Programmverwaltung mithilfe der Verwaltungsdienste, die in Kaspersky Security Center Cloud Console bereitgestellt werden.

Zusätzlicher Abonnementschlüssel

Ein Schlüssel, der das Recht auf Nutzung des Programms bestätigt, jedoch im Augenblick nicht aktiviert ist.

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.