Kaspersky Secure Mail Gateway

Allgemeine MTA-Einstellungen anpassen

23. Mai 2024

ID 100477

So passen Sie die allgemeinen MTA-Einstellungen an:

  1. Wählen Sie im Fenster der Webschnittstelle der App den Abschnitt EinstellungenIntegriertes MTAAllgemeine Einstellungen aus.
  2. Geben Sie im Feld Domänenname den Domänennamen von Kaspersky Secure Mail Gateway (mydomain) ein, der für alle Cluster-Knoten verwendet wird.
  3. Wählen Sie aus, welchen Namen die Cluster-Knoten als Host-Namen (myhostname) verwenden sollen:
    • Wenn Sie möchten, dass jeder Knoten seinen eigenen vollständigen Domänennamen verwendet, der ihm bei der Softwareverteilung zugewiesen wurde, wählen Sie die Option FQDN der Cluster-Knoten verwenden aus.
    • Wenn Sie möchten, dass alle Cluster-Knoten denselben Namen verwenden, wählen Sie die Option Angegebenen Hostnamen verwenden aus und geben Sie im Textfeld den vollständigen Domänennamen von Kaspersky Secure Mail Gateway ein.
  4. Geben Sie im Feld Beschränkung der Nachrichtengröße (in Byte) die maximale Größe der über Kaspersky Secure Mail Gateway weitergeleiteten E-Mail-Nachricht (message_size_limit) einschließlich der SMTP-Kopfzeile in Byte ein.

    Geben Sie 0 an, wenn keine Beschränkungen erforderlich sind.

    Der Standardwert beträgt 20971520 Byte (20 MB).

  5. Erstellen Sie bei diesem Schritt eine Liste der vertrauenswürdigen Netzwerke und Netzwerkknoten, für die das Senden der E-Mail-Nachrichten über Kaspersky Secure Mail Gateway erlaubt ist (mynetworks). Geben Sie dazu im Feld Vertrauenswürdige Netzwerke die IP-Adressen der Cluster und/oder Netzwerkadressen im CIDR-Format ein und drücken Sie die ENTER-Taste.

    In der Regel sind dies interne Netzwerke und Netzwerkknoten Ihres Unternehmens. Beispielsweise, können Sie die IP-Adressen der Microsoft Exchange Server angeben, die in Ihrem Unternehmen verwendet werden.

    Die Adressen können einzeln eingegeben oder als Liste hinzugefügt werden. Trennen Sie die Netzwerke in diesem Fall mit einem Strichpunkt.

    Wenn keine vertrauenswürdigen Netzwerke angegeben wurde, wird Kaspersky Secure Mail Gateway keine E-Mails von den internen Mail-Servern annehmen und sie außerhalb Ihres Unternehmensnetzwerks weiterleiten.

  6. Wählen Sie im Feld Empfängeradresse der E-Mails aus, auf welche Art Kaspersky Secure Mail Gateway E-Mail-Nachrichten weiterleiten soll:
    • Wenn Sie die Einstellungen Ihres DNS-Servers für das Routing von E-Mails verwenden möchten, wählen Sie den Parameter Direkt versenden aus.
    • Wenn Sie Nachrichten über ein Edge-Gateway senden möchten, wählen Sie den Parameter Über Gateway versenden aus.
  7. Wenn Sie in vorherigen Schritt die Verwendung eines Edge-Gateways gewählt haben, gehen Sie wie folgt vor:
    1. Geben Sie die Adresse und den Port Ihres Gateways (relayhost) ein. Kaspersky Secure Mail Gateway wird alle E-Mail-Nachrichten an diese Adresse weiterleiten.

      Sie können eine IPv4-Adresse (beispielsweise, 192.168.0.1), IPv6-Adresse (beispielsweise, 2607:f0d0:1002:51::4), einen Domänennamen oder FQDN eingeben.

      Wenn Sie das Routing für E-Mail-Routing für einzelne Domänen angepasst haben, wird Kaspersky Secure Mail Gateway die E-Mail-Nachrichten an Adressen weiterleiten, die für jede Domäne festgelegt wurden.

    2. Wenn Sie einen Domänennamen angegeben haben, können Sie die Suche nach MX-Einträgen dafür aktivieren. Aktivieren Sie dazu das Kontrollkästchen Suche nach MX-Einträgen verwenden.
  8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.

Die allgemeinen MTA-Einstellungen sind nun konfiguriert.

Siehe auch

MTA-Einstellungen anpassen

Erweiterte MTA-Einstellungen anpassen

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.