Kaspersky Secure Mail Gateway

Über die Bereitstellung von Daten

23. Mai 2024

ID 171771

Für die App-Ausführung werden Daten verwendet, für deren Versand und Verarbeitung die Zustimmung eines Administrators von Kaspersky Secure Mail Gateway erforderlich ist.

Sie können das Verzeichnis der Daten und die Bedingungen derer Nutzung durchlesen, sowie Ihr Einverständnis für die Datenverarbeitung in folgenden Vereinbarungen zwischen Ihrem Unternehmen und Kaspersky geben:

  • Im Endbenutzer-Lizenzvertrag.

    Mit der Annahme des Endbenutzer-Lizenzvertrags erklären Sie sich mit der automatischen Übermittlung von Informationen, die für die Erhöhung der Sicherheitsstufe des Mail-Servers erforderlich sind, an Kaspersky einverstanden. Diese Informationen sind im Lizenzvertrag im Punkt "Bedingungen der Datenverarbeitung" aufgezählt:

    • Typ, Version und Lokalisierung der App
    • Versionen der installierten Updates
    • Aktivierungscode und eindeutiger Identifikator für die Aktivierung des aktuellen Lizenzaktivierungscodes
    • ID des Computers und Identifikator der App-Installation
    • Typ, Version und Bitanzahl des Betriebssystems
    • Name der virtuellen Umgebung
    • IDs der zum Zeitpunkt der Datenübertragung aktiven App-Komponenten

    Sie können den Endbenutzer-Lizenzvertrag bei der Installation von Kaspersky Secure Mail Gateway oder im Ordner /opt/kaspersky/ksmg-appliance-addon/share/htdocs/de_DE/assets/eula im Technical Support Mode einsehen.

  • In der Datenschutzrichtlinie.
  • In der Erklärung zu Kaspersky Security Network und in den Zusatzbestimmungen für Kaspersky Security Network.

    Bei einer Teilnahme an Kaspersky Security Network und der Übermittlung von KSN-Statistiken an Kaspersky können die im Rahmen der App-Ausführung gewonnenen Informationen übertragen werden. Die Liste der übermittelten Daten ist in der Erklärung zu Kaspersky Security Network und in den Zusatzbestimmungen für Kaspersky Security Network angegeben. Sie können diese Erklärungen in der Webschnittstelle im Abschnitt Einstellungen → Externe Dienste KSN/KPSN KSN-/KPSN-Einstellungen einsehen.

Schutz von Daten

Die erhaltenen Informationen werden von Kaspersky gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen und bei Kaspersky geltenden Regelungen geschützt. Die Datenübertragung erfolgt über verschlüsselte Kommunikationskanäle.

Der Arbeitsspeicher von Kaspersky Secure Mail Gateway kann alle verarbeiteten Daten der Benutzer der App enthalten. Der Administrator von Kaspersky Secure Mail Gateway muss den Datenschutz dieser Daten selbständig gewährleisten.

Standardmäßig ist der Zugriff auf persönliche Daten des Benutzers auf das Benutzerkonto des Superusers der Betriebssysteme root, das Benutzerkonto des Administrators von Kaspersky Secure Mail Gateway, den lokalen Administrator sowie die Systemkonten kluser, postfix, opendkim und nginx, in deren Namen die App-Komponenten ausgeführt werden, beschränkt. Die Möglichkeit, die Rechte von Administratoren und anderen Benutzern von Servern und Betriebssystemen, auf denen die App installiert ist, mit Hilfe der App selbst zu beschränken, ist nicht vorgesehen. Der Zugriff auf den Ort der Datenspeicherung wird mithilfe des Dateisystems beschränkt. Dem Administrator wird empfohlen, den Zugriff auf persönliche Daten anderer Benutzer mithilfe beliebiger Systemmittel nach eigenem Ermessen zu steuern.

Ein lokaler Administrator kann SSH-Zugriff auf das Administrator-Benutzerkonto des Betriebssystems (root) erhalten. Der Zugriff auf persönliche Daten über SSH ist nicht beschränkt.

Der lokale Administrator kann Zugriff auf die Webschnittstelle erhalten. Der Zugriff auf persönliche Daten wird gemäß den Zugriffsberechtigungen für die Rolle erteilt, die dem Benutzerkonto zugewiesen ist.

Die Datenübertragung zwischen Cluster-Knoten erfolgt über einen verschlüsselten Kanal (mittels HTTPS-Protokoll mit Nutzung von Autorisierung mithilfe eines Sicherheitszertifikats). Die Datenübertragung in die Webschnittstelle erfolgt über einen verschlüsselten Kanal mittels HTTPS-Protokoll. Der lokale Administrator wird mithilfe des Kennworts autorisiert, die restlichen Benutzer der Webschnittstelle durchlaufen eine Autorisierung über die Protokolle Kerberos oder NTLM.

Die Verbindung mit Active Directory erfolgt über einen verschlüsselten Kanal (TLS) mit Autorisierung über das Kerberos-Protokoll.

E-Mails werden mittels SMTPS-Verschlüsselung zugestellt.

Die Arbeit mit der App über die Management-Konsole des Servers, auf dem die App installiert ist, unter dem Benutzerkonto des Superusers ermöglicht die Verwaltung der Dump-Einstellungen. Die Dumps werden bei Störungen der App erstellt und können bei der Auswertung der Störungsursache benötigt werden. Die Dumpdatei kann beliebige Daten enthalten einschließlich Fragmente der auszuwertenden Dateien. Standardmäßig ist das Erstellen einer Dumpdatei in Kaspersky Secure Mail Gateway deaktiviert.

Der Zugriff auf diese Daten kann unter dem Benutzerkonto des Superusers über die Management-Konsole des Servers erfolgen, auf dem die App installiert ist.

Bei der Übermittlung von Diagnoseinformationen an den Technischen Support von Kaspersky muss der Administrator von Kaspersky Secure Mail Gateway selbstständig die Sicherheit der Dump- und Protokolldateien gewährleisten.

Der Administrator von Kaspersky Secure Mail Gateway ist für den Zugriff auf diese Informationen verantwortlich.

Datenbestand, der in der App gespeichert werden kann

Eine vollständige Liste der Benutzerdaten, die in Kaspersky Secure Mail Gateway gespeichert werden können, finden Sie in der nachfolgenden Tabelle.

Benutzerdaten, die in Kaspersky Secure Mail Gateway gespeichert werden können

Datentyp

Verwendung der Daten

Speicherort

Speicherdauer

Zugriff

Hauptfunktionen der App

  • Namen der Benutzerkonten des Administrators und der Benutzer der App.
  • Zugriffsrechte der Benutzerkonten der App.
  • Hash des Kennworts für den Lokalen Administrator.
  • Benutzerkonto-Name und Kennwort für die Verbindung der App mit dem Proxyserver.
  • Keytab-Dateien und Einstellungen zur Verbindung mit dem LDAP-Server.
  • Kommentare.

App konfigurieren

/var/opt/kaspersky

Unbefristet

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die Leseberechtigung für die App-Einstellungen haben.
  • Name der Benutzerkonten und Kontakte in LDAP, andere LDAP-Attribute.
  • E-Mail-Adressen der Absender und der Empfänger der Nachricht.
  • IP-Adressen von Benutzern und Mail-Servern.
  • Kommentare.

Regeln der Nachrichtenverarbeitung

/var/opt/kaspersky

Unbefristet

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die Leseberechtigung für die Regeln zur Nachrichtenverarbeitung haben.

Daten der E-Mails:

  • IP-Adressen von Benutzern und Mail-Servern.
  • E-Mail-Adressen der Absender und der Empfänger der Nachricht.

Informationen zu den LDAP-Attributen der Benutzer:

  • Name der Benutzerkonten in LDAP und andere LDAP-Attribute.

Statistik der App-Ausführung

/var/opt/kaspersky

Unbefristet

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die Leseberechtigung für Berichte und den Abschnitt Monitoring haben.

Daten der E-Mails:

  • IP-Adressen von Benutzern und Mail-Servern.
  • E-Mail-Adressen der Absender und der Empfänger der Nachricht.
  • Namen der E-Mail-Anhänge.
  • Betreff der Nachricht.

Informationen zu den LDAP-Attributen der Benutzer:

  • Namen der Benutzerkonten, Kontakte in LDAP und andere LDAP-Attribute.

Ereignisprotokoll bei der Verarbeitung von Nachrichten.

/var/opt/kaspersky

Gemäß den Einstellungen, die vom Benutzer der App festgelegt wurden.

Standardmäßig ist eine Speicherdauer von 3 Tagen oder eine maximale Größe des Berichts von 1 GB festgelegt.

Wenn diese Beschränkung erreicht wird, werden die ältesten Einträge gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über die Berechtigung Ereignisse des E-Mail-Datenverkehrs anzeigen verfügen.

/var/log/ksmg-messages

Unbefristet

Wenn ein Umfang von 23 GB erreicht wird, werden die ältesten Einträge gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten beim Empfang von Diagnoseinformationen und beim Protokollieren.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über die Berechtigung Ereignisse des E-Mail-Datenverkehrs anzeigen verfügen.

/var/log/ksmg-important

Unbefristet

Wenn ein Umfang von 500 MB erreicht wird, werden die ältesten Einträge gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten beim Empfang von Diagnoseinformationen und beim Protokollieren.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über die Berechtigung Ereignisse des E-Mail-Datenverkehrs anzeigen verfügen.
  • Benutzerkonto-Name des Benutzers, der das Ereignis ausgelöst hat.
  • IP-Adressen, die zum Herunterladen der Updates verwendet werden.
  • IP-Adressen der Update-Quellen.

Ereignisprotokoll der App

/var/opt/kaspersky

Gemäß den Einstellungen, die vom Benutzer der App festgelegt wurden.

Standardmäßig ist eine Speicherdauer von 1100 Tagen oder eine maximale Größe des Protokolls von 1 GB festgelegt.

Wenn diese Beschränkung erreicht wird, werden die ältesten Einträge gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über die Berechtigung Ereignisse des Programms anzeigen verfügen.

/var/log/ksmg-messages

Unbefristet

Wenn ein Umfang von 23 GB erreicht wird, werden die ältesten Einträge gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten beim Empfang von Diagnoseinformationen und beim Protokollieren.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über die Berechtigung Ereignisse des Programms anzeigen verfügen.

/var/log/ksmg-important

Unbefristet

Wenn ein Umfang von 500 MB erreicht wird, werden die ältesten Einträge gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten beim Empfang von Diagnoseinformationen und beim Protokollieren.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über die Berechtigung Ereignisse des Programms anzeigen verfügen.

Daten der E-Mails:

  • IP-Adressen von Benutzern und Mail-Servern.
  • E-Mail-Adressen der Absender und der Empfänger der Nachricht.
  • Betreff der Nachricht.
  • Nachrichtentext.
  • Dienst-Kopfzeilen der Nachricht.
  • Namen und Textkörper der E-Mail-Anhänge.

Informationen zu App-Updates:

  • IP-Adressen, die zum Herunterladen der Updates verwendet werden.
  • IP-Adressen der Update-Quellen.
  • Informationen über die heruntergeladenen Dateien und die Download-Geschwindigkeit.

Informationen über Benutzerkonten:

  • Namen der Benutzerkonten für Administratoren und Benutzer der Webschnittstelle der App.
  • Name der Benutzerkonten in LDAP und andere LDAP-Attribute.

Protokolldateien

/var/log/kaspersky

Unbefristet

Bei Erreichen eines Umfangs von 150 MB werden für jedes Paket der Ablaufverfolgung die ältesten Einträge gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten beim Empfang von Diagnoseinformationen und beim Protokollieren.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über eine Berechtigung für den Erhalt von Diagnoseinformationen verfügen.

/var/log/kaspersky/extra

Unbefristet

Bei Erreichen eines Umfangs von 400 MB werden für jedes Paket der Ablaufverfolgung die ältesten Einträge gelöscht.

/var/log/ksmg-traces

Unbefristet

Bei Erreichen eines Umfangs von 23 GB werden für jedes Paket der Ablaufverfolgung die ältesten Einträge gelöscht.

Daten der E-Mails:

  • IP-Adressen von Benutzern und Mail-Servern.
  • E-Mail-Adressen der Absender und der Empfänger der Nachricht.
  • Betreff der Nachricht.
  • Nachrichtentext.
  • Dienst-Kopfzeilen der Nachricht.
  • Namen und Textkörper der E-Mail-Anhänge.

Speicher

/var/opt/kaspersky

Unbefristet

Wenn ein Umfang von 7 GB erreicht wird, werden die ältesten Einträge gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Die Dienst postfix und opendkim haben während der Zustellung aus dem Speicher Zugriff auf Nachrichten.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über eine Leseberechtigung für den Speicher verfügen.

Daten der E-Mails:

  • IP-Adressen von Benutzern und Mail-Servern.
  • E-Mail-Adressen der Absender und der Empfänger der Nachricht.
  • Betreff der Nachricht.
  • Nachrichtentext.
  • Dienst-Kopfzeilen der Nachricht.
  • Namen und Textkörper der E-Mail-Anhänge.

Quarantäne von Anti-Spam

/var/opt/kaspersky

Unbefristet

Wenn ein Umfang von 1 GB erreicht wird, werden die ältesten Einträge gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über eine Leseberechtigung für die Nachrichtenwarteschleife verfügen.

Daten der E-Mails:

  • IP-Adressen von Benutzern und Mail-Servern.
  • E-Mail-Adressen der Absender und der Empfänger der Nachricht.
  • Betreff der Nachricht.
  • Nachrichtentext.
  • Dienst-Kopfzeilen der Nachricht.
  • Namen und Textkörper der E-Mail-Anhänge.
  • In der Nachricht enthaltene URL-Adressen.

KATA-Quarantäne

/var/opt/kaspersky

Unbefristet

Bei Erreichen einer Größe von 1 GB oder 5000 Nachrichten (die Werte werden vom Administrator festgelegt) werden keine neuen Nachrichten mehr in die KATA-Quarantäne verschoben.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über eine Leseberechtigung für die Nachrichtenwarteschleife verfügen.

Daten der E-Mails:

  • IP-Adressen von Benutzern und Mail-Servern.
  • E-Mail-Adressen der Absender und der Empfänger der Nachricht.
  • Betreff der Nachricht.
  • Nachrichtentext.
  • Dienst-Kopfzeilen der Nachricht.
  • Namen und Textkörper der E-Mail-Anhänge.

Temporäre Dateien

  • /tmp/ksmgtmp
  • /tmp/klms_filter

Bis zum Neustart der App.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Die Dienst postfix und opendkim haben während ihrer Zustellung Zugriff auf verarbeitete Nachrichten.

Integration mit Active Directory

  • E-Mail-Adresse des Benutzers.
  • E-Mail-Adresse des Kontakts.
  • Benutzer-DN.
  • Kontakt-DN.
  • CN-Benutzer.
  • Kontakt-CN.
  • sAMAccountName.
  • UPN-Suffix.
  • objectSID.
  • Regeln der Nachrichtenverarbeitung.
  • Authentifizierung mithilfe von Single Sign-On.
  • Autovervollständigung von Benutzerkonten bei der Verwendung von Benutzerrollen und -berechtigungen sowie bei der Konfiguration der Regeln zur Nachrichtenverarbeitung.

/var/opt/kaspersky/ksmg/ldap/cache.dbm

Unbefristet

Die Daten werden regelmäßig aktualisiert.

Wenn die Integration der App mit Active Directory deaktiviert wird, werden die Daten gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die Leseberechtigung für die App-Abschnitte haben, in denen sich das Element der Benutzeroberfläche mit den Funktionen zur automatischen Vervollständigung von Benutzerkonten befindet.

Integration mit der Lösung Kaspersky Anti Targeted Attack Platform (KATA)

Daten der E-Mails:

  • IP-Adressen von Benutzern und Mail-Servern.
  • E-Mail-Adressen der Absender und der Empfänger der Nachricht.
  • Betreff der Nachricht.
  • Nachrichtentext.
  • Dienst-Kopfzeilen der Nachricht.
  • Namen und Textkörper der E-Mail-Anhänge.
  • In der Nachricht enthaltene URL-Adressen.

Versand von Objekten zur Untersuchung auf dem KATA-Server

Daten gehen verloren.

Daten gehen verloren.

Kein Zugriff.

Funktionen des integrierten Mail-Servers

  • Zertifikat zur Installation einer TLS-Verbindung.
  • Dateien von privaten Zertifikatsschlüsseln.
  • Private Schlüssel für DKIM-Signaturen.
  • E-Mail-Adressen der Benutzer.
  • IP-Adressen oder Domain-Namen der Mail-Server.

Einstellungen des integrierten Mail-Servers

/etc/postfix/

/var/opt/kaspersky/

Unbefristet

Beim Löschen der entsprechenden Einstellungen in der Webschnittstelle der App werden die Daten gelöscht.

Die Zertifikatsdateien können beim Ersetzen des Zertifikats überschrieben werden.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Die Dienste postfix und opendkim haben Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die Leseberechtigung für die Einstellungen des integrierten Mail-Servers haben, haben Zugriff auf Daten mit Ausnahme von privaten Schlüsseln.

Daten der E-Mails:

  • IP-Adressen von Benutzern und Mail-Servern.
  • E-Mail-Adressen der Absender und der Empfänger der Nachricht.
  • Domänennamen der Mail-Server.
  • Daten über TLS-Verschlüsselung.

Ereignisprotokoll des integrierten Mail-Servers

/var/log/maillog

Unbefristet

Wenn ein Umfang von 23 GB erreicht wird, werden die ältesten Einträge gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten beim Empfang von Diagnoseinformationen.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Die Dienste postfix und opendkim haben Zugriff auf Daten beim Protokollieren.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über eine Berechtigung für den Erhalt von Diagnoseinformationen verfügen.

Daten der E-Mails:

  • E-Mail-Adressen der Absender und der Empfänger der Nachricht.
  • Betreff der Nachricht.
  • Nachrichtentext.
  • Dienst-Kopfzeilen der Nachricht.

Warteschleifen des integrierten Mail-Servers

/var/spool/postfix

Unbefristet

Nachrichten werden in dem Umfang gelöscht, wie sie dem Empfänger zugestellt werden.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten beim Verarbeiten durch Warteschleifen für Nachrichten des integrierten Mail-Servers.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Der Dienst postfix hat Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über eine Leseberechtigung für die Nachrichtenwarteschleifen verfügen.

Verbindung über das SSH-Protokoll:

  • IP-Adresse des Benutzers.
  • Benutzerkonto-Name des Benutzers.
  • Fingerabdruck des SSH-Schlüssels.

Verbindung über die Webschnittstelle:

  • IP-Adresse des Benutzers.
  • Benutzerkonto-Name des Benutzers.

Ereignisprotokoll der Autorisierung

/var/log/secure

Nicht länger als 5 Wochen.

Jede Woche erfolgt eine Rotation von Dateien.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten bei ihrer Verarbeitung.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die über eine Berechtigung für den Erhalt von Diagnoseinformationen verfügen.

Öffentliche SSH-Schlüssel der App-Administratoren.

Einstellungen des integrierten SSH-Servers

/etc/ssh/authorized_keys

Unbefristet

Beim Löschen der entsprechenden Einstellungen in der Webschnittstelle der App werden die Daten gelöscht.

  • Der root-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen.
  • Der kluser-Benutzer hat Zugriff auf den Speicherort der Informationen sowie Zugriff auf Daten beim Verarbeiten der Einstellungen des integrierten SSH-Servers.
  • Der Dienst nginx hat Zugriff auf Daten bei ihrer Übertragung zwischen Knoten sowie bei der Übertragung in die Webschnittstelle.
  • Benutzer der Webschnittstelle der App, die Leseberechtigung für den integrierten SSH-Server haben.

Datenbestand, der an den Dienst Kaspersky Security Network übermittelt wird

Die Daten werden verschlüsselt an die KSN-Server übermittelt. Standardmäßigen Datenzugriff haben die Experten von Kaspersky, das Benutzerkonto des Superusers der Betriebssysteme root sowie das Systemkonto kluser, unter dem die App-Komponenten ausgeführt werden.

Eine vollständige Liste der Benutzerdaten, die an den Dienst KSN übermittelt werden, finden Sie in der nachfolgenden Tabelle.

Die angegebenen Daten werden nur im Falle der Teilnahme an Kaspersky Security Network übermittelt.

Daten, die an den Dienst Kaspersky Security Network übermittelt werden

Datentyp

Verwendung der Daten

Speicherort

Speicherdauer

  • Prüfsummen (MD5, SHA2-256) des untersuchten Objekts;
  • URL-Adresse, deren Reputation abgefragt wird;
  • ID des Verbindungsprotokolls und Nummer des verwendeten Ports;
  • ID der Antiviren-Datenbanken und ID des Eintrags in den Antiviren-Datenbanken, die zur Untersuchung des Objekts verwendet werden;
  • Informationen über das Zertifikat der signierten Datei (Fingerabdruck des Zertifikats und Prüfsumme (SHA256) des öffentlichen Zertifikatsschlüssels);
  • ID und Vollversion der installierten Software;
  • ID des KSN-Dienstes, an die sich die Software wendet;
  • Datum und Uhrzeit der Übermittlung des Objekts zur Untersuchung;
  • ID der Softwarekomponente;
  • ID des Szenarios, nach dem das Objekt zur Untersuchung übermittelt wird.

Versand von KSN-Anfragen

KSN-Server

Unbefristet

Die maximale Anzahl der gespeicherten Einträge beträgt 360.000. Bei Erreichen dieser Beschränkung werden Einträge gelöscht, auf die am längsten nicht zugegriffen wurde.

  • Informationen über das auf dem Computer installierte Betriebssystem (Typ, Version, Bitanzahl).
  • Informationen zur installierten App und zum Computer (eindeutige ID des Computers, auf dem die App installiert ist; eindeutige ID der App-Installation auf dem Computer; Bezeichnung, Lokalisierung, ID und vollständige Version der installierten App, Datum und Uhrzeit der Softwareinstallation).
  • Informationen über untersuchte Objekte (ID der App-Datenbanken und ID des App-Datenbankeneintrags, Bezeichnung der gefundenen Bedrohung gemäß Klassifizierung von AO Kaspersky Lab; Prüfsumme (MD5, SHA256); Umfang, Bezeichnung und Typ des untersuchten Objekts; vollständiger Pfad des untersuchten Objekts; Datum und Uhrzeit der Untersuchung des Objekts; IP-Adresse des Benutzers; Untersuchungsergebnis der Dateien und URL-Adressen; Metadaten der untersuchten Objekte; untersuchte URL-Adresse; Kopfzeile Referrer; Prüfsumme der untersuchten URL-Adresse; Prüfsumme und Umfang des Packers und Containers des untersuchten Objekts; Datum und Uhrzeit des zuletzt installierten Datenbank-Updates; Kontrollkästchen, das darauf hinweist, ob die erkannte Bedrohung ein Debug-Ereignis darstellt).
  • Informationen zu den untersuchten E-Mail-Nachrichten (ID der Nachricht; Empfangszeit der Nachricht; Angriffsziel (Name der Organisation,Website); Gewichtungsstufe des Angriffs; Wert der Vertrauensstufe; IP-Adresse des Absenders aus SMTP-Sitzung; Informationen aus den Kopfzeilen der Nachricht; IP-Adresse der Zwischen-Mail Transfer Agents (MTA); Daten aus SMTP-Sitzung; verwendete Erkennungsmethode; Fragment der DKIM-Signatur der Nachricht; Informationen zu den Ergebnissen der Authentifizierung des E-Mail-Absenders; Informationen zu Verbindungen zum DNS-Server; Informationen aus der Nachricht zum Erkennen von Spam; Nachrichtengröße in Byte; Größe des Anhangs in Byte; Prüfsumme und Typ des Anhangs; Größe des Betreffs der Nachricht in Byte; Name der E-Mail-Codierung; Informationen darüber, dass sich die Nachricht in der Anti-Spam-Quarantäne befand; Informationen über das html-Kennzeichen der Nachricht; Prüfsumme und Größe der MIME-Teile).
  • Informationen über die Ausführung der Komponente Updater (Version der Komponente Updater; Ausführungsstatus der Update-Aufgabe der Komponente Updater; Typ und ID des Fehlers beim Update der Komponente Updater im Fall ihres Auftretens; Beendigungscode der Aufgabe zum Update der Komponente Updater; Anzahl der fehlerhaften Beendigungen der Komponente Updater bei der Ausführung der Update-Aufgabe während der Ausführung dieser Komponente).
  • Informationen zu Fehlern bei der Ausführung von Softwarekomponenten auftreten(Informationen über Softwarekomponenten, bei deren Ausführung der Fehler aufgetreten ist; ID des Fehlertyps; Fragmente des Berichts über die Ausführung der Komponenten).
  • Informationen über die Version des Statistikpakets, Datum und Uhrzeit für den Beginn des Empfangs der Statistiken, Datum und Uhrzeit für das Ende des Empfangs der Statistiken.
  • Informationen zur Lizenz, aufgrund der die Software benutzt wird (Lizenz-ID, ID des Partners, bei dem die Lizenz erworben wurde, Seriennummer der Lizenz, Datum und Uhrzeit des Hinzufügens des Lizenzschlüssels, Merkmal der Annahme der KSN-Vereinbarung).

Versand von KSN-Statistiken

KSN-Server

Vor dem Versand von KSN-Statistiken.

Nach der Deaktivierung des Versands der KSN-Statistik in den Einstellungen der App, werden die Daten beim nächsten Versandversuch gelöscht.

Beim Update der App-Datenbanken von den Servern von Kaspersky aus werden folgende Informationen übermittelt:

  • Typ und Version der App
  • Eindeutige ID des gültigen Schlüssels
  • Eindeutige ID der App-Installation
  • ID der Update-Sitzung.

Siehe auch

Programmlizenzierung

Über den Endbenutzer-Lizenzvertrag

Über das Lizenzzertifikat

Über Schlüssel

Über die Schlüsseldatei

Über den Aktivierungscode

Über das Abonnement

Modus von Kaspersky Secure Mail Gateway gemäß der Lizenz

Aktivierungscode hinzufügen

Schlüsseldatei hinzufügen

Schlüssel löschen

Status des Schlüssels überwachen

Warnung über den bevorstehenden Ablauf der Gültigkeit des Schlüssels anpassen

Lizenz kaufen

War dieser Artikel hilfreich?
Helfen Sie uns, diesen Artikel zu verbessern. Wählen Sie den Grund für Ihre Bewertung:
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.
Danke für Ihr Feedback! Sie helfen uns, besser zu werden.