Untersuchung von Dateien in Cloud-Speichern, die mit Windows 10 verbunden sind

Zuletzt aktualisiert: 12. September 2019 Artikel ID: 15112
 
 
 
 

Ab dem Betriebssystem Windows 10 RS3 können Sie den Offline-Zugriff auf Dateien, die sich in Cloud-Speichern (z. B. in OneDrive) befinden, anpassen. Aktivieren Sie dazu die Funktion Files On-Demand im Synchronisierungsclient OneDrive, damit alle Dateien im Windows-Explorer angezeigt werden. Bei einer hergestellten Internetverbindung können Sie diese Dateien wie alle anderen Dateien auf Ihrem Computer nutzen.

Falls Kaspersky Small Office Security während der Untersuchung solche Dateien findet, werden Sie darüber benachrichtigt, dass die Dateien im Cloud-Speicher nicht untersucht wurden. Wenn die Dateien das nächste Mal geöffnet oder geändert werden, werden sie vom Datei-Anti-Virus untersucht. 

 
 
 
 
 
Hat Ihnen diese Seite geholfen?
Danke für Ihr Feedback!