Konfigurieren der Untersuchung auf Befehl

Gehen Sie beim Konfigurieren der Untersuchung auf Befehl wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Management-Konsole von Kaspersky Security für Microsoft Office 365.
  2. Wählen Sie im linken Teil der Seite den Abschnitt Untersuchung auf Befehl aus.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Untersuchung auf Schadsoftware.
  4. Geben Sie im Unterabschnitt Zeitraum an, aus welchem Zeitraum die E-Mail-Objekte stammen müssen, damit sie aufgrund ihres Datums in den Untersuchungsbereich aufgenommen werden:
    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Ändern.
    2. Wählen Sie das Startdatum und das Enddatum des betreffenden Zeitraums.
    3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anwenden.
  5. Wählen Sie im Unterabschnitt Aktion die Aktion aus, welche die Anwendung bei Erkennung infizierter Objekte ausführen soll. Folgende Varianten sind verfügbar:
    • Nachricht löschen und in Quarantäne verschieben. Die gesamte Nachricht wird aus dem E-Mail-Postfach des Benutzers gelöscht.

      Infizierten Anhang löschen und in Quarantäne verschieben. Wenn das Programm eine Bedrohung in der angehängten Datei erkennt, wird nur die infizierte Datei entfernt und der Rest der Nachricht dem Empfänger zugestellt. In diesem Fall wird der entfernte Anhang durch eine Textdatei ersetzt, die den Benutzer über die Aktion des Programms informiert und eine Liste der infizierten und aufgrund der Untersuchung auf Schadsoftware gelöschten Anhänge enthält. Wenn eine infizierte Datei innerhalb eines Archivs erkannt wird, entfernt das Programm das gesamte Archiv.

  6. Für die Option Infizierten Anhang löschen und in Quarantäne verschieben können Sie dem Betreff der jeweiligen Nachricht ein benutzerdefiniertes Tag hinzufügen und/oder die Dateiersetzungsvorlage anpassen:
    • Um dem Betreff erkannter E-Mails ein Tag hinzuzufügen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Tag zum Betreff hinzufügen.

      Ändern Sie bei Bedarf das Tag im Eingabefeld unterhalb des Kontrollkästchens Tag zum Betreff hinzufügen.

    • Um die Ersatzdatei anzupassen:
      1. Klicken Sie auf den Ersatzdatei bearbeiten-Link neben dem Infizierten Anhang löschen und in Quarantäne verschieben-Label.

        Es öffnet sich das Fenster Ersatzdateivorlage.

      2. Bearbeiten Sie den Inhalt der Vorlage im Feld Nachrichtentext . Der Text kann z. B. Anweisungen oder andere Informationen enthalten, die für Mitarbeiter Ihres Unternehmens relevant sind.
      3. Wenn Sie die Standardvorlage wiederherstellen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Zurücksetzen.
      4. Klicken Sie auf Speichern.
    • In Ihrer benutzerdefinierten Vorlage können Sie weiterhin die in der Standardvorlage enthaltenen Variablen verwenden.
  7. Wählen Sie im Unterabschnitt Untersuchungsbereich die Benutzer und/oder Active Directory-Benutzergruppen aus, die in den aktuellen Untersuchungsbereich aufgenommen werden sollen.

    Die Benutzer und Benutzergruppen sind alphabetisch geordnet; dabei werden die Benutzergruppen zuerst aufgeführt. Standardmäßig wird die Liste der Benutzer und Benutzergruppen in 10 Zeilen pro Seite angeordnet. Sie können die Seiten der Liste hin und her wechseln oder die Standardanzahl der angezeigten Zeilen pro Seite am unteren Rand der Seite ändern.

    Sie können den Benutzernamen oder den Namen der Benutzergruppe in das Suche Eingabefeld eingeben und auf die Schaltfläche klicken, um den bestimmten Benutzer oder die Benutzergruppe zu finden.

  8. Im Unterabschnitt Benachrichtigungen können Sie eine E-Mail-Benachrichtigung anfordern, die nach Abschluss der Untersuchungsaufgabe automatisch gesendet wird. Die Benachrichtigungen enthalten einen angehängten HTML-Bericht über die Ergebnisse der Untersuchung. Geben Sie zur Anforderung einer Benachrichtigung deren Empfänger an:
    1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Die Administratoren über die Untersuchungsergebnisse benachrichtigen.
    2. Geben Sie die E-Mail-Adressen der erforderlichen Empfänger in das Eingabefeld ein.

      Um mehrere Empfänger hinzuzufügen, trennen Sie deren E-Mail-Adressen mit einem Semikolon (z. B. benutzer@beispiel.de; benutzer2@beispiel.de; benutzer3@beispiel.de).

    Sie können bis zu fünf Empfänger angeben.

    Die Benachrichtigungssprache entspricht den in den Programmeinstellungen konfigurierten Spracheinstellungen.

  9. Klicken Sie auf die Schaltfläche Untersuchung durchführen.

Die Untersuchungsaufgabe startet. Der Fortschritt der Aufgabe wird im gleichen Bereich der Management-Konsole angezeigt. Sie können die Details des Untersuchungsfortschritts durch einen Klick auf den Link Untersuchungsfortschritt aufrufen oder ein Anhalten der Aufgabe durch einen Klick auf die Schaltfläche Untersuchung anhalten erzwingen.

Nach Abschluss der Aufgabe stehen ihre Details zur Einsicht im Unterabschnitt Untersuchungsverlauf zur Verfügung.

Zum Anfang