Einstellungen des verwalteten Geräts

Alle erweitern | Alles ausblenden

Um die Einstellungen eines verwalteten Geräts anzuzeigen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in der Konsolenstruktur den Ordner Verwaltete Geräte aus.
  2. Wählen Sie im Arbeitsbereich des Ordners ein Gerät aus.
  3. Wählen Sie im Kontextmenü des Geräts den Punkt Eigenschaften aus.

Das Eigenschaftenfenster des ausgewählten Geräts wird geöffnet; der Abschnitt Allgemein ist ausgewählt.

Allgemein

Der Abschnitt Allgemein enthält allgemeine Informationen über das Client-Gerät. Die Informationen beruhen auf Daten, die bei der letzten Synchronisierung des Client-Geräts mit dem Administrationsserver empfangen wurden:

Schutz

Im Abschnitt Schutz werden Informationen über den Status des Antiviren-Schutzes auf dem Client-Gerät angezeigt:

Programme

Im Abschnitt Programme wird eine Liste der Kaspersky-Programme angezeigt, die auf dem Client-Gerät installiert sind:

Aufgaben

Im Abschnitt Aufgaben können Sie die Aufgaben eines Client-Geräts verwalten: Liste der vorhandenen Aufgaben anzeigen, neue Aufgaben erstellen, Aufgaben entfernen, starten und beenden, Aufgabeneinstellungen ändern und die Ergebnisse der Aufgabenausführung anzeigen. Die Aufgabenliste beruht auf Daten, die während der letzten Synchronisierung des Clients mit dem Administrationsserver empfangen wurden. Die Daten über den Aufgabenstatus erhält der Administrationsserver vom Client-Gerät. Sollte keine Verbindung hergestellt sein, erscheint der Status nicht.

Ereignisse

Im Abschnitt Ereignisse werden Ereignisse angezeigt, die für das ausgewählte Client-Gerät auf dem Administrationsserver registriert wurden.

Tags

Im Abschnitt Tags können Sie die Liste der Schlüsselwörter verwalten, auf deren Grundlage die Suche nach Client-Geräten ausgeführt wird: Liste der vorhandenen Tags anzeigen, Tags aus der Liste zuweisen, Regeln für die automatische Zuweisung von Tags konfigurieren, neue Tags hinzufügen und alte Tags umbenennen, sowie Tags löschen.

Systeminformationen

Im Abschnitt Allgemeine Systeminformationen werden Daten zum Programm angezeigt, das auf dem Client-Gerät installiert ist.

Programm-Registry

In Abschnitt Programm-Registry können Sie die Registry der auf dem Client-Gerät installierten Programme und der Programm-Updates anzeigen lassen und die Darstellung der Programm-Registry konfigurieren.

Die Daten über die installierten Programme sind verfügbar, wenn der auf dem Client-Gerät installierte Administrationsagent die erforderlichen Daten auf den Administrationsserver überträgt. Die Einstellungen für die Übertragung der Informationen auf den Administrationsserver können Sie im Eigenschaftenfenster des Administrationsagenten oder seiner Richtlinie im Abschnitt Datenverwaltung anpassen. Informationen über installierte Programme werden nur für Geräte bereitgestellt, die unter Windows laufen.

Der Administrationsagent stellt Informationen über die Programme auf Grundlage der Daten der Systemregistrierung bereit.

Ausführbare Dateien

In Abschnitt Ausführbare Dateien werden ausführbare Dateien angezeigt, die auf dem Client-Gerät entdeckt wurden.

Hardware-Inventur

Im Abschnitt Hardware-Inventur finden Sie Informationen zur Hardware, die auf dem Client-Gerät installiert ist. Diese Informationen können Sie für Windows-Geräte und Linux-Geräte anzeigen.

Sitzungen

In Abschnitt Sitzungen werden Informationen über den Besitzer des Client-Geräts sowie die über Benutzerkonten angezeigt, die mit dem gewählten Gerät gearbeitet haben.

Die Daten über die Domänenbenutzer werden auf Grundlage der Daten des Active Directory erzeugt. Informationen zu den lokalen Benutzern werden von der auf dem Client-Gerät installierten Windows-Sicherheitskontenverwaltung (Windows Security Account Manager) bereitgestellt.

Die Liste enthält Konten der Benutzer, die mit dem Client-Gerät arbeiten.

Vorfälle

In Abschnitt Vorfälle können Sie Vorfälle für ein Client-Gerät anzeigen, bearbeiten oder erstellen. Vorfälle können sowohl automatisch mithilfe von auf dem Client-Gerät installierten Verwaltungsprogrammen von Kaspersky als auch manuell durch den Administrator erstellt werden. Wenn beispielsweise einige Benutzer immer wieder Schadsoftware von ihrem Wechseldatenträger auf das Gerät übertragen, kann der Administrator einen Vorfall erstellen. Der Administrator kann im Text des Vorfalls eine kurze Beschreibung des Falls bereitstellen und Aktionen vorschlagen (etwa Disziplinarmaßnahmen für einen Benutzer) und einen Link zum Benutzer oder zu den Benutzern hinzufügen.

Ein Vorfall, für den alle erforderlichen Aktionen ausgeführt worden sind, wird als Bearbeitet bezeichnet. Das Vorhandensein von nicht bearbeiteten Vorfällen kann als Bedingung für die Änderung des Status eines Geräts auf Kritisch oder Warnung ausgewählt werden.

Dieser Abschnitt enthält eine Liste der für das Gerät erstellten Vorfälle. Die Vorfälle werden nach Signifikanz und Typ eingestuft. Der Vorfalltyp wird vom Kaspersky-Programm, das den Vorfall erstellt hatte, bestimmt. Bearbeitete Vorfälle können in der Liste durch Aktivieren des Kontrollkästchens in der Spalte Bearbeitet gekennzeichnet werden.

Schwachstellen in Programmen

Im Abschnitt Schwachstellen in Programmen können Sie sich Informationen über die Schwachstellen von Drittanbietersoftware anzeigen lassen, die auf den Client-Geräten installiert ist. Mithilfe der Suchzeile oberhalb der Liste können Sie nach Namen nach Schwachstellen suchen.

Verfügbares Update

In diesem Abschnitt können Sie sich die Liste der auf dem Gerät gefundenen Software-Updates anzeigen lassen, die nicht installiert wurden.

Aktive Richtlinien

In diesem Abschnitt wird eine Liste der Richtlinien für Kaspersky-Programme angezeigt, die momentan auf diesem Gerät aktiv sind.

Aktive Richtlinienprofile

Verteilungspunkte

In diesem Abschnitt finden Sie eine Liste der Verteilungspunkte, mit denen das Gerät interagiert.

Siehe auch:

Allgemeine Einstellungen des Administrationsservers konfigurieren

Nach oben