Erstellen der Aufgabe "Windows-Updates synchronisieren"

Alle erweitern | Alles ausblenden

Die Aufgabe Windows-Updates synchronisieren ist nur unter der Lizenz für Schwachstellen- und Patch-Management verfügbar.

Die Aufgabe Windows-Updates synchronisieren ist erforderlich, wenn Sie den Administrationsserver als WSUS-Server verwenden möchten. In diesem Fall lädt der Administrationsserver Windows-Updates in die Datenbank herunter und stellt die Updates für Windows Update auf Client-Geräten im zentralisierten Modus über Administrationsagenten bereit. Wenn im Netzwerk kein WSUS-Server verwendet wird, lädt jedes Client-Gerät die Microsoft-Updates selbständig von externen Servern herunter.

Die Aufgabe Windows-Updates synchronisieren lädt nur Metadaten von den Microsoft-Servern herunter. Kaspersky Security Center lädt nur die Updates, die Sie zur Installation auswählen, herunter, wenn Sie eine Update-Installationsaufgabe ausführen.

Während der Ausführung der Aufgabe Windows-Updates synchronisieren, erhält das Programm eine Liste der aktuellen Updates vom Update-Server von Microsoft. Danach erstellt Kaspersky Security Center eine Liste der veralteten Updates. Beim folgenden Start der Aufgabe Suche nach Schwachstellen und erforderlichen Updates kennzeichnet Kaspersky Security Center die veralteten Updates und bestimmt den Zeitpunkt der Entfernung. Beim folgenden Start der Aufgabe Windows-Updates synchronisieren werden die Updates gelöscht, die vor 30 Tagen zum Entfernen gekennzeichnet wurden. Kaspersky Security Center führt ferner eine zusätzliche Untersuchung für die Entfernung von veralteten Erneuerungen durch, die vor mehr als 180 Tagen gekennzeichnet wurden.

Nach Abschluss der Aufgabe Windows-Updates synchronisieren und Entfernung der veralteten Updates können die Hash-Codes der Dateien der entfernten Updates sowie die ihnen entsprechenden Dateien in der Datenbank im Ordner %AllUsersProfile%\Application Data\KasperskyLab\adminkit\1093\.working\wusfiles bleiben, falls sie zuvor heruntergeladen wurden. Mithilfe der Aufgabe Wartung des Administrationsservers können Sie solche veralteten Einträge aus der Datenbank und den ihnen entsprechenden Dateien entfernen.

Um die Aufgabe "Windows-Updates synchronisieren" zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie im Hauptfenster des Programms GERÄTEAUFGABEN.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen.

    Der Assistent zum Hinzufügen von Aufgaben wird gestartet. Setzen Sie den Assistenten mithilfe der Schaltfläche Weiter fort.

  3. Wählen Sie für Kaspersky Security Center den Aufgabentyp Windows-Updates synchronisieren.
  4. Geben Sie den Namen für die Aufgabe an, die Sie anlegen. Der Aufgabenname darf nicht mehr als 100 Zeichen umfassen und darf keine Sonderzeiten ("*<>?\:|) enthalten.
  5. Aktivieren Sie die Option Express-Installationsdateien herunterladen, wenn die Express-Update-Dateien beim Ausführen der Aufgabe heruntergeladen werden sollen.

    Wenn Kaspersky Security Center die Updates mit den Servern von Microsoft Windows Update Servers synchronisiert, werden Informationen über alle Dateien in der Datenbank des Administrationsservers gespeichert. Ferner werden alle Dateien, die für das Update notwendig sind, bei der Interaktion mit dem Windows Update-Agenten auf das Laufwerk heruntergeladen. Insbesondere speichert Kaspersky Security Center Informationen über die Updatedateien für die Expressinstallation in der Datenbank und lädt sie bei Bedarf. Wenn Sie Updatedateien für Expressinstallation herunterladen wird der freie Speicherplatz auf dem Laufwerk verringert.

    Um eine Verringerung des Speicherplatzes zu verhindern und den Datenverkehr zu reduzieren, deaktivieren Sie die Option Express-Installationsdateien herunterladen.

  6. Wählen Sie das Programm aus, für das Sie Updates herunterladen möchten.

    Wenn das Kontrollkästchen Alle Programme aktiviert ist, werden die Updates für alle vorhandenen Programme, sowie für jene Programme heruntergeladen, die möglicherweise in Zukunft vorhanden sein könnten.

  7. Wählen Sie die Kategorien von Updates aus, die Sie auf den Administrationsserver herunterladen möchten.

    Wenn das Kontrollkästchen Alle Kategorien aktiviert ist, werden die Updates für alle vorhandenen Update-Kategorien, sowie für jene Kategorien heruntergeladen, die möglicherweise in Zukunft vorhanden sein könnten.

  8. Wählen Sie die Lokalisierungssprachen der Updates aus, die Sie auf den Administrationsserver herunterladen möchten. Wählen Sie eine der folgenden Varianten aus:
    • Alle Sprachen (einschließlich neuer) herunterladen
    • Ausgewählte Sprachen herunterladen
  9. Geben Sie an, welches Konto beim Ausführen der Aufgabe verwendet werden soll. Wählen Sie eine der folgenden Varianten aus:
    • Standardbenutzerkonto
    • Benutzerkonto festlegen
  10. Wenn Sie die Standardeinstellungen für Aufgaben ändern möchten, aktivieren Sie die Option Nach Abschluss der Erstellung Aufgabendetails öffnen auf der Seite Erstellung der Aufgabe abschließen. Wenn Sie diese Option nicht aktivieren, wird die Aufgabe mit den Standardeinstellungen erstellt. Sie können die Standardeinstellungen später jederzeit ändern.
  11. Klicken Sie auf die Schaltfläche Fertigstellen.

    Daraufhin wird die importierte Aufgabe in der Aufgabenliste erstellt und angezeigt.

  12. Klicken Sie auf den Namen der erstellten Aufgabe, um das Fenster mit den Aufgabeneigenschaften zu öffnen.
  13. Geben Sie im Fenster mit den Aufgabeneigenschaften die allgemeinen Aufgabeneinstellungen entsprechend Ihrer Bedürfnisse an.
  14. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern.

Die Aufgabe wird erstellt und konfiguriert.

Siehe auch:

Szenario: Finden und Schließen von Schwachstellen in Drittanbieterprogrammen

Szenario: Aktualisieren von Software von Drittanbietern

Nach oben