Verbindung mit Exchange Online anpassen

Um Postfächer Ihres Unternehmens zu schützen, müssen Sie Kaspersky Security für Microsoft Office 365 mit Exchange Online verbinden.

Kaspersky Security für Microsoft Office 365 verwendet OAuth 2.0 für die Verbindung mit Exchange Online. OAuth 2.0 ist ein offener Standard für die Zugriffsdelegierung. Aufgrund dieses Standards können Benutzer Websites oder Programmen den Zugriff auf Informationen auf anderen Websites gewähren, ohne die Kennwörter offenzulegen. Im Gegensatz zu OAuth 2.0 erfordert das alte Standard-Authentifizierungsprotokoll einen Benutzernamen und ein Kennwort für den Zugriff.

Die Microsoft Corporation plant, die Unterstützung der Standardauthentifizierung als Methode für den Zugriff auf Exchange Online zu beenden, und empfiehlt nunmehr die Verwendung von OAuth 2.0. Die Standardauthentifizierung nicht länger zu verwenden, kann dabei helfen, Exchange Online vor Brute-Force-Angriffen oder Password-Spray-Angriffen zu schützen.

Sie können Kaspersky Security für Microsoft Office 365 nicht verwenden, wenn Ihre Office 365-Organisation in nationalen Clouds von Microsoft Azure registriert ist (auch als sogenannte Sovereign Clouds bezeichnet).

Sie können das Programm auch von Exchange Online trennen, wenn Sie die Postfächer Ihres Unternehmens nicht länger schützen möchten.

Das Konfigurieren einer Verbindung mit Exchange Online beinhaltet Folgendes:

Kaspersky Security für Microsoft Office 365 unterstützt OAuth 2.0 ab der Version 1.2.17. Falls Sie den Schutz bereits in früheren Versionen angepasst haben, wechseln Sie zu OAuth 2.0.

In diesem Abschnitt

Verbinden mit Exchange Online

Trennen von Exchange Online

Wechsel zu OAuth 2.0

Verwaltung des Service-Kontos

Zum Anfang