Inventarisierungsaufgabe erstellen

Um eine Inventarisierung in der Verwaltungskonsole zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Kaspersky Security Center Verwaltungskonsole.
  2. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
    • Wählen Sie in der Konsolenstruktur den Ordner Verwaltete Geräte aus, wenn Sie eine Aufgabe für virtuelle Maschinen erstellen möchten, die allen Administrationsgruppen angehören. Gehen Sie im Arbeitsplatz auf die Registerkarte Aufgaben.
    • Wählen Sie im Ordner Verwaltete Geräte in der Konsolenstruktur den Ordner mit der Bezeichnung der Administrationsgruppe aus, wenn Sie eine Aufgabe für alle virtuellen Maschinen dieser Gruppe erstellen möchten. Gehen Sie im Arbeitsplatz auf die Registerkarte Aufgaben.
    • Wählen Sie in der Konsolenstruktur den Ordner Aufgaben, wenn Sie eine Aufgabe für eine oder mehrere virtuelle Maschinen erstellen möchten (Aufgabe für eine Reihe von Geräten).
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Neue Aufgabe, um den Assistenten für die Erstellung von Aufgaben zu starten.
  4. Wählen Sie im ersten Schritt des Assistenten den Typ der Aufgabe aus. Wählen Sie hierzu in der Liste Kaspersky Security for Virtualization 5.2 Light Agent for Windows die Option Inventarisierung.

    Gehen Sie zum nächsten Schritt des Assistenten für die Erstellung von Aufgaben.

  5. Erstellen Sie im Fenster Inventarisierungsbereich eine Liste der Objekte, die den Inventarisierungsbereich bilden:
    1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
      • Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen, wenn Sie dem Inventarisierungsbereich ein neues Objekt hinzufügen möchten.

        Das Fenster Objekt wählen wird geöffnet.

      • Wählen Sie in der Objektliste ein Objekt aus und klicken Sie auf Ändern, wenn Sie dieses ändern möchten.

        Das Fenster Objekt wählen wird geöffnet.

      • Wenn Sie ein Objekt aus dem Inventarisierungsbereich löschen möchten, wählen Sie das Objekt in der Objektliste aus und klicken Sie auf Löschen.

        Ein Fenster zur Bestätigung des Löschvorgangs wird geöffnet.

        Objekte, die standardmäßig zum Inventarisierungsbereich gehören, können nicht gelöscht oder geändert werden.

    2. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
      • Wenn Sie ein neues Objekt hinzufügen möchten, wählen Sie im Fenster Objekt wählen ein Objekt in der Strukturansicht oder geben Sie den Pfad zum Objekt im Feld Objekt an und klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen.

        Das im Fenster Objekt wählen hinzugefügte Objekt wird in der Objektliste im Fenster Inventarisierungsbereich angezeigt.

        Klicken Sie auf OK.

      • Wenn Sie ein Objekt ändern möchten, geben Sie im Fenster Objekt wählen in dem Feld Objekt ein anderes Objekt oder den Pfad zu dem Objekt und klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
      • Wenn Sie ein Objekt löschen möchten, klicken Sie im Fenster zur Bestätigung des Löschvorgangs auf die Schaltfläche Ja.
    3. Wiederholen Sie gegebenenfalls die Punkte a und b, um Objekte aus dem Inventarisierungsbereich hinzuzufügen, zu ändern oder zu löschen.
    4. Wenn Sie ein Objekt aus dem Inventarisierungsbereich ausschließen möchten, deaktivieren Sie in der Objektliste des Fensters Inventarisierungsbereich das entsprechende Kontrollkästchen. Das Objekt verbleibt in der Liste, wird aber bei der Aufgabe zur Inventarisierung nicht berücksichtigt.
  6. Gehen Sie im Fenster Inventarisierungsbereich wie folgt vor:
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Geplante Untersuchung anhalten, wenn die geschützte virtuelle Maschine entsperrt ist, damit das Programm eine Inventarisierungsaufgabe anhält, wenn die Ressourcen der virtuellen Maschine ausgelastet sind.
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Inventarisierung von DLL-Modulen, wenn das Programm auf virtuellen Maschinen nach vorhandenen DLL-Modulen suchen und Informationen über DLL-Module an den Administrationsserver senden soll.
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Inventarisierung von Skriptdateien, wenn das Programm auf virtuellen Maschinen nach vorhandenen Dateien, die Skripte enthalten, suchen und Informationen über diese Dateien an den Administrationsserver senden soll.
  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweitert, wenn Sie die Parameter der Optimierung der Untersuchung und die Parameter der Untersuchung von zusammengesetzten Dateien während der Ausführung der Inventarisierungsaufgabe anpassen möchten.
  8. Klicken Sie im Fenster Inventarisierungsbereich auf OK.

    Gehen Sie zum nächsten Schritt des Assistenten für die Erstellung von Aufgaben.

  9. Wenn Sie den Assistenten für die Erstellung von Aufgaben aus dem Ordner Aufgaben gestartet haben, geben Sie die Methode für die Auswahl der virtuellen Maschinen an, für die Sie die Aufgabe erstellen. Sie können die virtuellen Maschinen aus der Liste der virtuellen Maschinen auswählen, die vom Administrationsserver gefunden wurden, die Adressen der virtuellen Maschinen manuell festlegen, eine Liste von virtuellen Maschinen aus einer Datei importieren oder eine früher konfigurierte Auswahl von Geräten angeben (Details dazu finden Sie in der Dokumentation von Kaspersky Security Center). Führen Sie je nach der angegebenen Methode zur Auswahl der virtuellen Maschinen im nächsten Fenster eine der folgenden Aktionen aus:
    • Geben Sie in der Liste der erkannten virtuellen Maschinen diejenigen virtuellen Maschinen an, für die Sie die Aufgabe erstellen. Aktivieren Sie hierzu die entsprechenden Kontrollkästchen links neben den Namen der virtuellen Maschine.
    • Klicken Sie auf Hinzufügen oder IP-Bereich hinzufügen und geben Sie die Adressen der virtuellen Maschinen manuell an.
    • Klicken Sie auf Importieren und wählen Sie im nächsten Fenster die txt-Datei mit den Adressen der virtuellen Maschinen aus.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen, und geben Sie im nachfolgenden Fenster den Namen der Auswahl an, in der die virtuellen Maschinen enthalten sind, für die Sie die Aufgabe erstellen.

    Gehen Sie zum nächsten Schritt des Assistenten für die Erstellung von Aufgaben.

  10. Folgen Sie im weiteren Verlauf den Anweisungen des Assistenten für die Erstellung von Aufgaben.

Sie können in der Web Console auch eine Inventarisierungsaufgabe erstellen, starten oder anhalten.

Die Inventarisierungsaufgabe wird mit einem Fehler beendet, wenn auf der virtuellen Maschine, auf der die Aufgabe gestartet wurde, die Komponente "Kontrolle des Programmstarts" nicht installiert ist.

Nach oben