Ferndiagnosetool mit dem Client-Gerät verbinden

Um das Ferndiagnosetool mit einem Client-Gerät zu verbinden, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wählen Sie in der Konsolenstruktur eine beliebige Administrationsgruppe aus.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Arbeitsbereich auf der Registerkarte Geräte auf das Kontextmenü eines beliebigen Geräts und wählen Externe Tools → Remote-Diagnose aus.

    Daraufhin wird das Hauptfenster des Ferndiagnosetools geöffnet.

  3. Bestimmen Sie im ersten Feld des Hauptfensters, wie das Tool mit dem Gerät verbunden werden soll:
    • Zugriff mittels Microsoft Windows Netzwerk.
    • Zugriff mittels Administrationsserver.
  4. Bei Auswahl im ersten Feld der Variante Zugriff mittels Microsoft Windows Netzwerk gehen Sie wie folgt vor:
    • Geben Sie im Feld Gerät die Adresse des Geräts an, mit dem das Tool verbunden werden soll

      Als Geräteadresse kann die IP-Adresse, der NetBIOS-Name oder der DNS-Name angegeben werden.

      In der Standardeinstellung ist die Adresse des Geräts angegeben, aus dessen Kontextmenü das Tool aufgerufen wurde.

    • Geben Sie das Benutzerkonto zur Herstellung der Verbindung mit dem Gerät an:
      • Im Namen des aktuellen Benutzers verbinden (Standardmäßig ausgewählt). Stellen Sie unter Verwendung des aktuellen Benutzerkontos eine Verbindung her.
      • Angegebenen Benutzernamen und Kennwort verwenden. Stellen Sie unter Verwendung des verfügbaren Benutzerkontos eine Verbindung her. Geben Sie Benutzername und Kennwort des gewünschten Benutzerkontos an.

      Die Verbindung zum Gerät ist nur unter dem Benutzerkonto des lokalen Administrators des Geräts möglich.

  5. Bei Auswahl im ersten Feld der Variante Zugriff mittels Administrationsserver gehen Sie wie folgt vor:
    • Geben Sie im Feld Administrationsserver die Adresse des Administrationsservers an, über den eine Verbindung mit dem Gerät hergestellt werden soll.

      Als Serveradresse kann die IP-Adresse, der NetBIOS-Name oder der DNS-Name angegeben werden.

      In der Standardeinstellung ist die Adresse des Administrationsservers angegeben, von dem aus das Tool gestartet wurde.

    • Aktiveren Sie bei Bedarf die Kontrollkästchen SSL verwenden, Daten komprimieren und Das Gerät gehört zu untergeordnetem Administrationsserver.

      Wenn das Kontrollkästchen Das Gerät gehört zu untergeordnetem Administrationsserver aktiviert ist, können Sie im Feld Das Gerät gehört zu untergeordnetem Administrationsserver einen sekundären Administrationsserver auswählen, der das Gerät verwaltet. Klicken Sie dazu auf Durchsuchen.

  6. Um eine Verbindung mit dem Gerät herzustellen, klicken Sie auf Anmelden.

    Sie müssen sich mittels Zwei-Faktor-Authentifikation autorisieren, falls die Zwei-Faktor-Authentifikation für Ihr Konto aktiviert ist.

Daraufhin wird das Fenster für Remote-Diagnose des Geräts geöffnet (s. Abb. unten). Im linken Fensterbereich befinden sich die Links für die Ausführung von Vorgängen zur Diagnose des Geräts. Im rechten Fensterbereich wird die Struktur mit den Objekten des Geräts angezeigt, die für das Tool verfügbar sind. Im unteren Fensterbereich wird der Fortschritt der ausgeführten Vorgänge angezeigt.

Tool zur Remote-Diagnose. Fenster Remote-Diagnose des Geräts

Tool zur Remote-Diagnose. Fenster Remote-Diagnose des Geräts

Das Tool für die Remote-Diagnose speichert die von den Geräten heruntergeladenen Dateien auf dem Desktop des Geräts, von dem aus es gestartet wurde.

Siehe auch:

Über die Zwei-Faktor-Authentifikation

Nach oben