Lokale Installation des Administrationsagenten

Um den Administrationsagenten lokal auf einem Gerät zu installieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Führen Sie auf dem Gerät die Datei setup.exe aus dem Programmpaket aus, das Sie aus dem Internet heruntergeladen haben.

    Ein Fenster wird geöffnet, in dem Sie Programme von Kaspersky zur Installation auswählen können.

  2. Starten Sie im Fenster mit der Programmauswahl über den Link Nur Kaspersky Security Center 13 Administrationsagent installieren den Installationsassistenten des Administrationsagenten. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.

    Bei der Ausführung des Installationsassistenten können Sie die erweiterten Einstellungen des Administrationsagenten anpassen (s. unten).

  3. Soll ein Gerät als Verbindungs-Gateway für eine gewählte Administrationsgruppe verwendet werden, wählen Sie im Fenster Verbindungs-Gateway des Installationsassistenten die Option Administrationsagenten als Verbindungs-Gateway in der demilitarisierten Zone verwenden.
  4. Um den Administrationsagenten bei der Installation auf der virtuellen Maschine anzupassen, gehen Sie wie folgt vor:
    1. Wenn Sie vorhaben, dynamische virtuelle Maschinen vom Image der virtuellen Maschine zu erstellen, aktivieren Sie den dynamischen Modus des Administrationsagenten für Virtual Desktop Infrastructure (VDI). Aktivieren Sie dazu im Fenster Erweiterte Einstellungen des Installationsassistenten die Option Dynamischen Modus für VDI aktivieren

      Sie können diesen Schritt überspringen, wenn Sie nicht vorhaben, dynamische virtuelle Maschinen aus dem Image der virtuellen Maschinen zu erstellen.

      Die Verwendung des dynamischen Modus für VDI ist nur für Geräte verfügbar, die unter Windows laufen.

    2. Optimieren Sie die Arbeit des Administrationsagenten für VDI. Aktivieren Sie dazu im Fenster Erweiterte Einstellungen des Installationsassistenten die Option Einstellungen des Kaspersky Security Center Administrationsagenten für die virtuelle Infrastruktur optimieren.

      Daraufhin wird die Prüfung der ausführbaren Dateien auf Schwachstellen beim Start des Geräts deaktiviert. Außerdem wird die Übertragung folgender Informationen auf den Administrationsserver deaktiviert:

      • Hardware-Inventur
      • Auf dem Gerät installierten Programme
      • Microsoft Windows-Updates, die auf dem lokalen Client-Gerät installiert werden sollen
      • Auf dem lokalen Client-Gerät gefundene Schwachstellen in Programmen

      Im Folgenden können Sie die Übertragung dieser Informationen in den Eigenschaften des Administrationsagenten oder in den Einstellungen der Richtlinie des Administrationsagenten aktivieren.

Nach Abschluss des Installationsassistenten wird der Administrationsagent auf dem Gerät installiert.

Sie können sich die Eigenschaften des Dienstes des Kaspersky Security Center Administrationsagenten anzeigen lassen, den Administrationsagenten starten und beenden sowie seine Ausführung mit den Standard-Administrationswerkzeugen von Microsoft Windows (Computerverwaltung\Dienste) verfolgen.

Siehe auch:

Unterstützung von dynamischen virtuellen Maschinen

Anzeigen der Datenschutzrichtlinie

Nach oben